Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

wie oft wechselt ihr die urinbeutel???

14 Feb 2019 17:00 #1 von Basko
hallo an alle, die nervensäge ist wieder da ;)
mein mann hat jetzt in der uro-klinik einen katheter mit beinbeutel verpasst bekommen.
coloplast conveen 600 ml.
seit tagen trägt er den selben beutel, weil er keinen ersatz bekommen hat.
ich schaute im netz nach und da steht steril.....nach tagen und nächten kann der beutel nicht mehr steril sein.
er wird ja zum entleeren vom vom "stöpsel " genommen und da kommt luft rein.
beim duschen wird er auch abgestöpselt.
unter steril stelle ich mir was andres vor.
der beutel soll noch 1 woche bleiben....das geht nicht in mein gehirn.
gestern kam mein mann heim und der beutel war prall voll....kann da nicht ein urinrückstau entstehen ?
wenn der beutel schon versifft ist, ist das in meinen augen schlecht.
danke, wenn ihr mir die angst nehmen könntet...wahrscheinlich habe ich überreagiert.
ich habe mich bei euch durchgelesen und da schreiben manche über einen nachtbeutel udn tagbeutel...also wird der beutel gewechselt.
ich glaube nicht das man den benutzten beutel zum trocknen auf die leine hängt.
momentan blicke ich hilflos aus der wäsche.
dankeschön :kiss:
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Feb 2019 18:47 #2 von matti
Hallo Basko,

der von dir genannte Urinbeutel / Beinbeutel ist mit einem Anti-Reflux-System (Übergang Beitel zum Schlauch) ausgestattet sowie mit einem Klappverschluss (Ablassventil) unten, um den Urin aus dem Beutel abzulassen.

Durch das eingebaute Ablassventil kann eine Urinentleerung des Beutels erfolgen, ohne daß der Beutel vom Urinableiter getrennt werden muß. Eine Diskonnektion (Unterbrechung der Verbindung) ist zum Entleeren also nicht nötig (und auch nicht sinnvoll!). Dadurch wird die Gefahr einer inneren Infektion bei Katheterableitung deutlich gesenkt.

Sieht man sich die Richtwerte der Kassen bei den Ausschreibungen solcher Hilfsmittel an, findet man eine monatliche Stückzahl von 30. Grundsätzlich kann so ein Beutel auch etwas länger getragen werden, ich empfinde dann aber persönlich einen unangenehmen Geruch.

Der Beutel sollte zwischendurch (innerhalb der 24 Stunden) gar nicht von Katheter entfernt werden. Duschen bzw. der Wechsel des Beutels sollte parallel erfolgen. Jede zusätzliche Trennung erhöht das Infektrisiko.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Feb 2019 00:48 #3 von Basko
uff...danke matti,
jetzt ist mir wohler ...mein kopf konnte das nicht einordnen.
ich verstand nicht warum ernst keinen erstzbeutel dabei hatte.
heute musste er aufs klo und muss aus versehen am schlauch gezogen haben.
rausrutschen kann er ja nicht aber ernst mein das er ihn ein stück rausgezogen hat.
wir müssen noch viel lernen und dank eurer hilfe geht es leichter.
DANKE.
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mär 2019 21:07 #4 von bienchen123
Hallo Roswitha,

deine Sorgen kann ich gut nachvollziehen, und sie sind auch berechtigt.
Matti hat dir ja schon genau erklärt, weshalb das Abstöpseln nicht gut ist.

Meine persönlichen Erfahrungen:
Ich habe meinen Katheter mit Beinbeuteln seit November 2016 - und ich war anfangs auch supernervös und wirklich über-vorsichtig!
Tatsächlich verwende auch ich zwei Sorten von Beuteln: die Tagbeutel ( mit ca. 700 ml Fassungsvermögen), die ich im Beinbeutelhalter tagsüber trage, und die Nachtbeutel (mit ca. 2000 ml Fassungsvermögen), die am Bett befestigt werden.
Wenn ein Nachtbeutel angeschlossen ist, muss ich im Allgemeinen während der Nacht nicht mehr zur Toilette gehen. Und man könnte sogar mit dieser Art von Beuteln duschen, ohne abzustöpseln...

Ich stöpsel den Tagbeutel i.d.R. tatsächlich auch in Verbindung mit dem Duschbad an bzw. ab, so wie Matti es auch geschrieben hatte. Dabei desinfiziere ich jeweils die Anschlussstücke sehr sorgfältig - und das war's bei mir.

Allerdings kann ich meine Tagbeutel durchaus mehrere Tage (bis zu einer guten Woche) hintereinander wiederverwenden, ohne dass es sofort unangenehm riecht und ohne dass ich sofort einen Harnwegsinfekt entwickele.
Das scheint mir wohl von Patient zu Patient auch verschieden zu sein.
Ich habe von meinem Arzt die Empfehlung erhalten, vor allem den Schlauch im Blick zu behalten: Zeigen sich daran irgendwelche Ablagerungen, so sollte ich den Beutel bald wechseln, weil diese Ablagerungen einen Hinweis auf Keime geben.
Mit dieser Empfehlung bin ich persönlich insgesamt gut "gefahren" (und hatte dabei zuletzt vor 8 Monaten einen Infekt).

Ich habe nur auch die Beobachtung gemacht, dass es zwischendurch immer mal wieder Beutel gibt, die nur stundenweise brauchbar sind, weil sie irgendwo undicht werden - in unserer Familie werden diese Dinger dann augenzwinkernd "Montagsbeutel" genannt. Dann ist ein sehr zügiger Wechsel angesagt...

Die Sache mit dem Zug am Schlauch, von der du schreibst, kenne ich auch gut - sehr unangenehme Erfahrungen....:blink:
Es ist aber wirklich so, dass sich der Schlauch immer ein bisschen bewegen lässt.
Ich versuche bei mir, durch das Kleben eines "Brügglis", also eines Riegels oder Zügels oder einer Art Brücke aus hautfreundlichem Pflastermaterial, einen möglichen Zug am Schlauch, der sich dann bis in die Blase überträgt, zu verhindern.
Da muss man wahrscheinlich ein bisschen ausprobieren...
Jedenfalls habe ich es bisher noch nicht "geschafft", mir den Katheter versehentlich selbst herauszuziehen.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Geduld!!!
bienchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Mär 2019 15:54 #5 von Basko
danke bienchen,
wir sind über jede info froh weil das alles für uns neugebiet ist.
inzwischen wurde der katheter wieder gezogen.
danach war die blase beleidigt und machte was sie wollte.....inzwischen merkt es ernst wieder wenn er muss aber der weg ist zu weit ;)
er nimmt jetzt zuhause auch seinen rollator um stürze zu vermeiden..."wir" müssen am 12.3. unbedingt die hüfte erneuern.

den katheter hat er gehasst und einen dauerkatheter wird er nicht zulassen.
ich habe ihm kniestrümpfe angezogen wo der beutel platz hatte.
wir warten jetzt mal ab.
in der not ziehe ich ihm halt halterlose sexy-strümpfe an.
danke euch allen.
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.139 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2475

Gestern 2274

Woche 4749

Insgesamt 6936063

Aktuell sind 134 Gäste und 2 Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz