Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Ersatz für Molicare Super Plus Premium

06 Jul 2019 22:02 #1 von dietmar0815
Hallo,

mit Erschrecken musste ich feststellen, dass Hartmann anscheinend die Molicare "Premium Slip Maxi Plus" nicht mehr weiter produziert.
Beim letzten Mal war es nur mittels Wartezeit und dank eines Grosshändlers, der noch liefern konnte, möglich, diese zu bekommen.

Der Nachfolger soll dann angeblich die "Premium Elastic" sein. Eine Windel, mit der ich überhaupt nicht klarkomme, und die m.E. auch nicht an die Saugfähigkeit ranreicht, die ich brauche und die die alten Windeln hatten. (Ich habe mich damals schon über die "Premium Slip Maxi Plus" geärgert, weil die zwar angeblich viel hautfreundlicher war, aber bei mir der Eindruck entstand, dass dies zu Lasten der Saugfähigkeit ging.)

Kann das jemand bestätigen? Gibt es zur alten Slip Maxi Plus überhaupt nicht Alternativen, die nicht diesen neumodischen "Gürtelverschluss" haben? Zur Not würde ich auch den Hersteller wechseln, wenn ich mit einem Konkurrenzprodukt besser klar komme...

LG
Dietmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jul 2019 15:27 - 07 Jul 2019 15:37 #2 von Thias
Mir scheint es so, als wollten alle Hersteller folgende Dinge umsetzen:

1.) klassische Folie war früher die billigste Lösung und Basic, wird nun mehr und mehr zur Ausnahme und damit eher teurer
2.) Produktlinien werden gespalten in "auf Rezept-Linie" und "Selbstzahlungs- und Aufzahlungslinie Premium".
3.) Hartmann wirbt bei den nur ein-Verschluss-pro-Seite-Slips wie andere mit Gürtel-Slip damit, dass Pflegekräfte wertvolle Sekunden an Wechselarbeit sparen.
4.) Alle Hersteller werben bei Gürtel- Produkten (Attends Flex, Tena Flex, Abena Wing...) mit einfacheren Anziehen / Ausziehen / Umziehen / Wechseln.
5.) Alle Hersteller gucken, wo sie an Material sparen können. Je mehr Materialeinsparung, desto besser. Dünner und Kleiner ist nicht immer nur für den Kunden - seine Diskretion, sondern auch für die Gewinnmaximierung gedacht.

Zu 1.)
Es gibt immer noch viele Erwachsenenwindeln, wo die Außenhaut nur so tut, als sei sie atmungsaktiv und es sind allenfalls die Seitenflügel. Da wird dann gewöhnliche Folie einfach überklebt oder beschichtet, obwohl sachlich so ein Vlies, was ja eigentlich auch Plastik ist, nicht unbedingt weicher und damit angenehmer ist.
Man glaubt halt, dass das Vlies außen, statt die Folie außen, den Leuten in jeder Hinsicht (psychisch wie physisch) angenehmer ist und wenn es nur ist, weil es eher wie Stoff sein könnte, als eben was künstliches, eine Windel.
Wobei: Wenn jede Windel so aussieht und sich so anfühlt, ist das wohl dahin!
Wichtiger wäre die echte Atmungsaktivität. Oft erreicht mit einer Art Teflon-Folie statt PU/PE usw.
Manchmal trage ich ganz bewusst diese atmungsaktive Variante und meine, sie bringt auch was. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten.
Denn mal vertrage ich diese Variante unterm Strich am Ende besser, mal aber auch schlechter als die übliche Folie. Warum bleibt unklar.
Dann kommt dazu, dass sich die Air-Variante meist früher kälter und nasser anfühlt. Was eigentlich gesünder ist, fühlt sich oft einfach unangenehmer an.
Ich meine, dass Air-Windeln für die gleiche Saugleistung was dicker sind oder sein müssten oder bei gleicher Dicke etwas eher zum Durchnässen neigen.
In jedem Fall dünsten sie mit ihrer Atmungsaktivität auch mehr Feuchtigkeit und Geruch aus, die sich sehrwohl durch die Jeans hindurch leicht absetzen können.
Also warum nicht alle Seiten betrachten und dem Träger die Wahl lassen?

Zu 2.)
Der Druck im Hilfsmittelmarkt / Krankenkassen / Kunden usw. ist so groß, das vernichtet natürlich die Aussicht auf steigende Gewinne, abgesehenen von der unaufhaltsamen demografischen Entwicklung zu mehr Abnehmern.
Über Basics lässt sich seltener viel Geld verdienen, als über Luxus. Specken wir doch die Normalität ab und werten einen Teil minimal auf und erklären diesen zum Luxus. Da können wir dicke Preise dran schreiben.
Nun, so funktioniert es nun mal. Anderseits schaffen diese mal sehr öffentlichen, mal verhalten öffentlichen Produktvarianten doch nicht wenig Verwirrung.
Bei Molicare steige ich auch kaum durch.
Stiftung Warentest machte mal eine Testreihe mit u.a. auch Inkontinenz-Slips. Dabei schnitt der Molicare Slip Super Plus ganz gut ab. Ich probierte ihn aus, fand ihn eigentlich auch ganz gut, war aber zu oft nicht ausreichend saugstark und auslaufsicher plus diese Air-Nass-Effekte.
Interessanterweise sah ich auf einer Geriatrie-Station, wo meine Oma eine Weile lag, dass sie solche Slips in einfacher und dünner verwendeten. Ich dachte nur: "Die armen alten Leute, auch wenn sie kaum was trinken...".
Auf der Webseite finde ich nun nur noch Premium Slip, mal nur als Slip, mal als Maxi Slip, mal als Premium Elastic (dann 2x1-Verschluss).
So richtig klar finde ich die Bezeichnungen nicht und die, die man bei Lieferanten der KK findet, sind andere.

zu 3.) und 4.)
Das halte ich fast für einen Witz.
OK, es gibt Leute, die tatsächlich damit besser klar kommen und manche Produkte kommen sogar so besser rüber,
aber die paar Sekunden Ersparnis für den Wechsler? Länger dauert es wohl, das Produkt zu holen, das alte auszuziehen, die Person sauber zu machen, das neue Produkt aufzufalten, zu aktivieren usw. Klar, die Zeit hat Hartmann gestoppt, aber wenn die Zeit für 2 Verschlüsse relevant wird, haben sie offensichtlich jede andere Fürsorge sträflich vernachlässigt / nicht erfüllt! Ich kenne aber den Premium Elastic Slip nicht und kann mir deshalb hier noch kein persönliches Urteil erlauben. Vielleicht sind sie ja ganz gut und/oder passen Leuten dafür, denen der Schnitt von Molicare sonst nicht passt.

Zu anderen ähnlichen Produkten: Ein schlechtes Beispiel ist Tena Flex. Das Hilfsmittel bleibt nicht so gut an Ort und Stelle, nicht so gut am Körper, nicht so gut in Form, wie beim Tena Slip, ja sogar schlechter, als bei Comfort-Vorlagen mit ordentlicher Fixierung. Der Gürtel rutsch, faltet, es piekst. Attends Flex ist quasi genauso schlecht, Attends Slip Activ ist schon ein bisschen besser, hat aber auch seine Mankos. Ein gutes Beispiel für 2x1 kommt vom gleichen Hersteller: Attends Adjustable. Der passt und sitzt für das halb-verschlossene System doch noch ganz gut.
Warum der trotz Saugstärke 10 etwas unsicherer ist, als Attends Slip 9 ist und bleibt mir ein Rätsel. Aber die Kosten sind auch gleich wieder viel höher, so dass man beim täglichen Wegwerfprodukt auch ruhig wieder was sparen kann und beim normalen Inkoslip bleibt.
Man kann sich durchaus fragen, warum bei Erwachsenen überhaupt mal 4 Verschlüsse gewählt wurden und sie sich bis heute durchsetzten, obwohl es bei Produkten für Babys und Kleinkinder immer nur 2 waren. Ich vermute mal, weil sowohl die Produkte als auch die Körper viel größer und individuell (un)förmiger sind. Da machen 4 für den pefekten Sitz einfach Sinn.

zu 5.)
Hier was dünner, da was weniger Klett, hier was weniger Superabsorber und da dann ganz viele von denen hin, egal wie schlecht bis unmöglich die Verteilung damit wird, damit es trotzdem nicht einfach ausläuft...
Ja, sowas kommt vor. Schade, wenn man weiß, dass man mit ein paar Cent mehr ein doppelt so gutes Produkt bekommen könnte.
Nun, hier sind wir "Kunden" gefragt, es durch Käufe und nicht Käufe sowie Äußerungen in Foren und Kontaktformularen zu beeinflussen.

Um die Frage zu beantworten:
Ich finde, es gibt einfach keine 1:1 -Produktübersetzung zwischen den Herstellern, Produkten, Modellen.
Jedes hat sein Pro & Contra, jedes einen anderen Schnitt, andere Schwachstellen, andere Highlights.
Ich kam immer wieder zu Tena Slip zurück, auch wenn sie mich manchmal enttäuscht haben, auch wenn es mal zu große Produktschwankungen gab.
Tena Slip Super M war nun eine Zeit lang kaum noch brauchbar. Viel zu schnell am auslaufen, viel zu sehr rücknässend, ganz anders wie zuvor und von den Beschreibungen her.
Jetzt haben sie vor kurzem das Produktdesign umgestellt und die Slips sehen auch gleich anders in der Beschaffenheit aus.
Sie leisten fast wieder das, wie damals in der Folienversion. Man fühlt sich als Kunde nur wieder etwas falsch beraten, da sie jetzt nicht mehr einfach die universelle Empfehlung "für Frauen und Männer allgemein geeignet" auf die Umverpackung aufdrucken, sondern ein Symbol für "immobil/bettlägerig" und ein Symbol für "braucht bei allem Hilfe wie Rollator". Damit versteht man im Umkehrschluss, dass es für sonst aktive/fitte Leute als ungeeinget deklariert bleibt bzw. nur wenig geeignet ist, obwohl es u.U. doch ideal ist.

Für mich ist Tena Slip Super M meist dennoch nicht ausreichend, so bin ich bei Tena Slip Maxi M gelandet.
Diese waren über meinen Lieferanten aber trotz Spezialeinigung (mit Lieferant, KK und Sachlage) für Sonderpreise deutlich teurer als Tena Slip Original Maxi M. Es war also bei mir eigentlich eine Preisfrage und nicht ob stoffähnlich oder Folie.

Original Maxi M sind einerseits zwar ein winziges bisschen saugschwächer und rücknässender,
werden von mir aber besser vertragen als die normalen stoffartigen Air-Varianten und haben die anderen angesprochenen Nachteile nicht.
Im Gegenteil, die atmungsaktiven Seitenflügel und der sonst gut verschlossene Mittelteil mit Folie scheinen der beste Kompromiss zu sein.
Sie sind im Gesamten zwar was saugschwächer, als die normale Maxis, aber dafür auch wieder was dünner, gerade mit Inhalt.
Von Tena Slip Original Super kann ich jedoch nur abraten. Da kann man genauso gut oder besser normale Plus nehmen, wenn es denn reicht.

Es gibt noch die neuen Tena Slip Active Fit in Plus, Maxi und Ultima.
Die sind mit voll-Folie. Die elastischste Folie, die ich je erlebt habe. Unglaublich, wie dehnfähig und zurückspannend sie sind.
"Active Fit" ist da wirklich Programm. Man könnte mit ihnen stundenlang Trampoilin springen, theoretisch, und sie wären immer noch ideal an Ort und Stelle.
Voll-Folie macht aber tatsächlich ein etwas schlechteres Klima. Sie sind besonders weich, lösen manchmal aber auch Juckreiz bei mir aus. Es scheint, als seien die Fasern zu kurz / gebrochen und könnten in die Haut eindringen. Reine hypothetische Annahme. Jedenfalls vertrage ich sie leider etwas schlechter, da sie sonst ideal wären.
Sie saugen (in Maxi) sehr gut, geben sogar mehr Sicherheit bis 1L, als die normalen Maxis und Original Maxis und bleiben unter der Hose tatsächlich viel diskreter.

Leider können die Tena Slip Active Fit Maxi nicht von jedem Lieferanten beschaffen werden.
Inkodirekt wäre so einer.
Vielleicht wäre das die Ablöse für den Molicare Maxi Slip. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jul 2019 22:03 #3 von dietmar0815
Hallo Matti,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!
Dann werde ich mir ggf. schonmal Proben bestellen von den beschriebenen Alternativ-Produkten.
Und dann hoffe ich natürlich, dass mein Grosshändler die Molicare noch eine Weile liefern kann...

LG,
Dietmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jul 2019 22:35 - 10 Jul 2019 22:37 #4 von matti
Hallo Mattis,

die dringend notwendige Änderung deines Benutzernamens ( https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/58-blase/17758-restharn-und-immer-wieder-infekt-durch-isk#39183 ) zeigt sich auch hier wieder. Ich bitte um zeitnahme Rückmeldung.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 130

Insgesamt 7142799

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz