Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch & Information | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Katheter Verbindung mit Gewinde oder schnell Kupplung

30 Mär 2020 12:15 #1 von frank.m
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und habe bereits intensiv im Internet recherchiert. Allerdings keine ausführliche Infos gefunden. Deswegen wollte ich einmal hier meinen Fragen stellen.

Mein Vater ist 75 Jahre alt und hat nach der Prostata OP ein Bauchdecken-Katheter bekommen, da im Moment nicht genug Flüssigkeit rauskommt. Tagsüber hat er einen Stöpsel am Katheter und soll wie gewohnt auf Toilette gehen und die verbleibende Flüssigkeit messen. Allerdings hat er beim Stöpsel Probleme (undicht). Kennt einer eine Art „Gewinde/Adapter“ (wie an einer Flasche) um den Katheter richtig zu verschließen oder sogar auch Abends an das Gewinde den Schlauch von Bettbeutel befestigen kann?

Zweite Frage an die Community.
Nachdem er morgens denn Beutel entfernt.
Kann er Mittags normal urinieren ( Er sagt auch das er viel gepinkelt hat) und aus dem Katheter kommen noch ca 10ml.

Allerdings hat er Abends nach dem Urinieren ,noch viel Restharn die er überm Katheter ablassen muss bis zu 300 ml. Woran könnte es liegen? Kann man etwas dagegen tun?.
Wir kommen grade vom Arzt, er sagte dass die Menge noch viel ist, falls es nicht besser wird wird er den Katheter wechseln.

Meine Letzte Frage an die Community.
Kann man den Bauchdeckenkathter noch mal an der gleichen stelle dran machen oder droht ihn Katheter über dem Geschlechtsorgan ,weil er vor der Operation sehr viel schmerzen und sogar sein Geschlechtsorgan leicht gerissen ist ,weil er bis zu Op 7 Wochen damit rumlaufen musste.


Vielen Dank für Eure Hilfe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Mär 2020 13:36 - 30 Mär 2020 14:03 #2 von Birgit1
Hallo Frank,

Zum Stöpsel :

Ich habe einen Katheter von Uromed und benutze ein Ablassventil und keinen Stöpsel.

Dieses Ventil verbleibt immer am Katheter (statt Stöpsel).
Das Ventil öffne ich per Knopfdruck um Urin abzulassen. Ansonsten ist es geschlossen und war noch nie undicht.

An dieses Ventil kann ein Beutel angeschlossen werden.
Entweder mittels eines Adapters (habe ich schlechte Erfahrung mit, da er oft einriss und undicht wurde).

Nun habe ich einen Beutel (ich brauche den nur nachts) den ich per Schraubverschluss (Bajonettverschluss) direkt an das Katheterventil anschrauben kann. Dadurch entfällt die Notwendigkeit eines Adapters.

Der Knopf am Ventil ist nachts dann eingedrückt, was bedeutet dass der Urin dann dauerhaft die Nacht über in den Beutel abfließen kann.
Außerdem besteht mit so einem Katheterventil viel weniger die Gefahr sich Keime einzuschleppen als wenn man jedes Mal den Stöpsel vom Katheter entfernt.
Bei jedem Katheterwechsel bekomme ich dann auch ein neues Ventil.
Auf den Bildern ist einmal der Nachtbeutel mit dem Drehgewinde (Bajonettverschluss) zur Befestigung am Katheterventil zu sehen und auf dem anderen das Katheterventil welches, statt Stöpsel, im Katheter steckt und an das der Beutel angeschraubt wird. (auf dem Bild mit Adapter für einen normalen Beutel)

Zu deiner Frage ob ein neuer Katheter an die gleiche Stelle gelegt werden kann:
Der Arzt sprach von Wechsel und nicht von Katheterneuanlage, richtig?
Bei einem Katheterwechsel (der üblicherweise alle 4-6 Wochen stattfindet) wird ein neuer Katheter immer dort wieder reingeschoben wo der alte lag, also es wird bei normalen Katheterwechseln natürlich kein neues Loch gestochen.

Ich hoffe ich konnte dir bei diesen beiden Fragen etwas hilfreich sein.

Viele Grüße,
Birgit
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: frank.m

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Mär 2020 18:18 #3 von frank.m
Hallo Birgit,

vielen Dank für Deine Antwort, genau so was habe ich gesucht.


Schöne Grüße

frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mär 2020 22:07 #4 von Claudi 76
Hallo Birgit
Ich hab auch das gleiche Ventil wie du aber leider die falschen Bettbeutel dazu und ich
abends das Ventil raus nehmen muss und umstöpseln muss und da ja die Bakterien noch mehr Chancen
haben .Mittlerweile hab ich mit den SPK eine Blasenentzündung die sehr schmerzhaft ist.
Meine Frage wieviel Beutel bekommt man im Monat und wie oft ein neues Ventil weil die Beuel wo ich hab fürs Bett bekomm
ich drei im Viertel Jahr.?

LG Claudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2020 07:03 - 01 Apr 2020 08:04 #5 von Birgit1
Hallo Claudi,

Ich bekomme von Uromed 9 dieser Nachtbeutel und 3 Ventile pro Quartal.

Das Ventil wird üblicher Weise bei jedem Katheterwechsel ausgetauscht.
Meine Praxis schickt regelmäßig ein Quartalsrezept dafür direkt zu Uromed und die liefern mir die Sachen dann per Paketdienst nach Hause.

Ich vermute dass du die normalen Beutel mit der Spitze am Ende hast?
Dafür bräuchtest du diesen Adapter um ihn an dem Ventil zu befestigen.
Aber diese Beutel mit Schraubgewinde finde ich viel praktischer.
Leider sind diese den Arztpraxen meistens unbekannt weil es sich nicht um einen Standardbeutel handelt.
Ich hatte auf der Rehacaremesse in Düsseldorf mit einem Uromedvertreter über mein Problem mit diesen undichten und oft ein- und abreißenden Adaptern gesprochen und habe da den Tipp mit diesen Beuteln mit Bajonettverschluss erhalten.

Ich bin sehr froh darüber und seitdem nie wieder in einem nassen Bett aufgewacht.

Liebe Grüße,
Birgit
Folgende Benutzer bedankten sich: Claudi 76

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2020 09:19 #6 von frank.m
Hallo Birgit,

danke für den Tip, wollte schon aus Internet bestellen.
Ich werde morgen in der Praxis ansprechen ,mal sehen wie die darauf reagieren.
Nur was muss denn auf Rezept drauf stehen damit wir von Uromed ,dass Beutel mit Bajonettverschluss und Ventil erhalten.


Schöne Grüße

frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2020 09:53 - 01 Apr 2020 09:54 #7 von Birgit1
Hallo Frank,

auf meinen Rezepten steht für 1 Quartal :
3x Katheterventil universal REF 1500
und:
9x Cystobag KV 2000 REF 4804

In der Regel haben Urologische Praxen von Uromed Freibriefumschläge und schicken die Rezepte direkt zu Uromed.
Nach der Lieferung erhalte ich von Uromed dann eine Rechnung über die Zuzahlung von 13,86€.

Viele Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2020 13:41 #8 von Claudi 76
Hallo Birgit
Danke für deine schnelle Antwort. Ich hab die Bettbeutel die im Krankenhaus auch immer benutzt werden aber gut zu wissen dass es auch andere gibt das sagt einem keiner beim Urologen oder im Sanitätshaus .Hab aber gestern bei jemanden telefoniert
und mit der drüber geredet wegen katheter die hat mir auch das gleiche angeboten wie du mir geschrieben hast. Danke trotzdem von dir.Jetzt weiss ich Bescheid was mir zusteht .
LG Claudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2020 01:29 #9 von Niclas
Hallo frank.m
ich habe jetzt seit 8 Jahren einen SPK (subrapubischen Katheder) mit Silikonschlauch und einem Beinbeutel von Mono Flo Day&Night 1000ml und 60cm Schlauch. Bin ganz zufrieden. Bleibt Tag und Nacht mit dem Silikonschlauch zusammen. Noch nie eine Infektion. Nachts lege oder hänge ich den neben das Bett. Tagsüber mit Klettverschluß am Wadenbein. Kann normal arbeiten. Beutel soll normal laut Kasse, alle zwei Wochen gewechselt werden. Wenn aber zuviel Keime vorhanden sind oder zu wenig Wasser mit Apfelessig trinkst, kannst im Krankenhaus ein oder zwei Beutel mehr verordnen lassen. Der Hausarzt hat dieses Budget nicht. Am Anfang gibt es gerne Probleme mit Verstopfung durch Gries im Silikonschlauch weil die mit kleinen Durchmessern anfangen. Hab das am besten mit Cola trinken entfernt bekommen. Ist aber nichts für Diabetiker. (Das reinste Rattengift :) Aber wenn der mal ganz zu ist, dann freu dich über die Schmerzen. Sofort Notarzt und ab in die Klinik. Nicht zögern. Mit 12er oder 14er wirds besser. Nach dem Wechsel des Schlauches in der Bauchdecke hatte ich ab und zu Schmerzen bis jemand mal vom Krankenhauspersonal gesagt hatte, dass dies von zuviel Flüssigkeit im Ballon zum Blocken kommen kann. Hab später als ein paar Tropfen raus gelassen, dann war gut. Jeder Pfleger arbeitet ein bisschen anders. Wenn unterwegs der Beutel voll wird oder das Bein schwer, (bin viel in der Natur unterwegs) dann fällt das gar nicht auf, wenn das Hosenbein ein bisschen hoch gemacht wird zum Entleeren. 3-4 große Gläser Wasser mit je einem Löffel Apfelessig hält das ganze super am Laufen und ist gut für den Stoffwechsel. Wichtig auch alle zwei Tage Verbandwechsel, grad im Sommer wenn´s heiß ist. Wenn die Sonne scheint, lass ich den Verband manchmal weg. Frischluft ist besser für eine Wunde wie so ein warmes Biotop darunter. Muss nur den Schlauch gut fixieren, dass man nirgends hängen bleibt. Ich lass mir die Peha Schlitzkompressen 7,7*7,5 plus ES Kompressen 7,5*7,5 plus Fixomull stretch 10*10 verschreiben. Vertrag mit einem Sanitätsunternehmen, die senden mir den Bedarf monatlich zu. Einzig der SPK-Wechsel ist ab und zu unangenehm. Die Nerven sind von der Darm-OP nicht richtig zusammen gewachsen. Dann feuert der Nervus Pudendus 10min dass du zum schwitzen kommst.
aber hab schon schlimmeres erlebt.
Grüße und bleibt gesund. Vielleicht hilft´s jemandem der noch nicht so Erfahrung hat.
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: frank.m

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Apr 2020 13:26 #10 von frank.m
Hallo Niclas,

vielen Dank für die sehr informative Anwort!
Hatte bis jetzt an Keime und Infektionen nicht gedacht.

Er hat tagsüber keinen Beutel dran. Er geht gewohnt auf Toilette und lässt den Restharn über einen Stöpsel am Katheter ab.

Gegen Mittag hat er fast keinen Restharn, den er über den Katheter ablassen muss (ca.10ml).

Abends kann er auch urinieren, aber leider kommt bis zu 300 ml Restharn aus dem Katheter noch raus. Woran es liegt, wissen wir noch nicht.
Der Arzt meinte er soll noch zwei Wochen trainieren, aber es sind schon 3-4 Wochen nach der OP vergangen.
Er trink tagsüber verteilt viel Wasser, weshalb er mittags viel uruniert. Aber gegen Abend kommt nur eine kleine Menge kommt.

Jetzt machen mir die Keime oder Infektion Angst, weil er am Tag mehrmals Umstöpselt.

Schöne Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 763

Insgesamt 7782029

Aktuell sind 80 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.