Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Frage zu Thema Kondom Urinal

05 Sep 2021 12:54 - 05 Sep 2021 13:36 #1 von MichaelDah
Hallo,

Ich habe hier schon einiges zu dem Thema gelesen. Nach den teilweise sehr positiven Berichten habe ich beschlossen auch mal den Versuch zu wagen und habe mir ein Satz aus Kondom Urinal, Beinbeutel u.s.w. von Coloplast bestellt. Die ersten zwei Tage hab ich das Zuhause ausprobiert und war ich bis auf Kleinigkeiten recht begeister… Am dritten Tag war ich dann mit dem Auto unterwegs und am Ende des Tages hat leider etwas nicht so funktioniert wie es sollte… Wie sagte der Coloplast Vertreter hier in dem Video so salop „oder es diskonektiert“… Ergebniss Autositz und Hose nass - toll - besonders wenn man so vom Parkplatz in dem Fall zum Glück nur noch nach Hause laufen muss… Nachdem sich der Ärger und die Scham wieder gelegt hatte beschloss ich mich hier anzumelden und mal die Leut zu fragen die mehr Erfahrung damit haben - den die Sache an sich scheint mir an sich recht viel versprechend zu sein - wenn sie funktioniert.

Folgende Fragen hätte ich:
1)
Wie legt ihr den Schlauch? Klingt jetzt vieleicht blöd aber irgendwie stehe ich (oder genauer gesagt sitzte ich) da gerade drauf. Ich habe eine ganz normale Unterhose drüber gezogen und den Schlauch nach hinten weg geführt. Und trage den Beutel am Unterschenkel. Das funktioniert im stehen und beim laufen prima. Im sitzen wird es offenbar problematisch. In meinem Fall wo es schief gegangen ist, weis ich das ich irgendwann davor auf dem Schlauch gesessen habe, es gedrückt hat und ich versucht habe ihn während der Fahrt unter dem Oberschenkel wieder wieder zur seite zu bekommen was nich ganz einfach war. Vieleicht habe ich ja dabei denn Konnektor vom Kondom abgezogen - gemerkt habe ich es jedenfalls zu dem zeitpunkt nicht. Auf den Bildern von Coloplast sieht es ja so aus als wenn der Schlauch vorne seitlich geführt wird - ich frage mich allerdings wie das mit einer normalen Unterhose funktionieren soll. Wie macht ihr das genau? Bei mir würde da entweder der Schlauch (b.z.w. das Kondom) abknicken oder ich müsste mein bestes Stück da irgendwie raus hängen lassen. Gibt es da spezielle Hosen?

2)
Im Gegensatz zu einigen anderen ist mir das Kondom selbst bislang (zum Glück) nicht abgegangen. Es klebt ziehmlich gut - was das entfernen allerdings auch unangenehm macht. Ich rolle es wie beschrieben zurück - aber die haut bleibt trotzdem manchmal dran kleben. Gibt es da einen Trick oder ein Mittel mit dem man das besser hinbekommt?

Vielen Dank
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2021 14:29 #2 von MichaelDah
Tja - ich scheine hier wohl der einzige mit dem Problem zu sein - wie auch immer - inzwischen habe ich selber was zum Problem 1 gefunden… Ist schon interessant wer so was noch benutzt. Segelflieger und Paraglider haben wohl ein ähnliches Problem - insbesondere beim Groundhandling - denn man legt das Ding ja im Zweifelsfall vorher an und und dann gibt es Probleme mit den Gurten . Die Lösung dafür hat das berliner Modelabel Stoffrausch gefunden und sie mit dem lustigen Namen „Dorn Slip“ betitelt.

Also für den Fall das noch jemand irgend wann mal auf das Problem stößt - hier gibt vielleicht es eine Lösung:

www.stoffrausch.com/epages/62115109.sf/d...w_002_02-0004%5B2%5D

Ich werde das Ding mal bestellen und ausprobieren, denn es sieht so aus als wenn es mein Problem lösen könnte… Ich werde berichten…

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Sep 2021 09:55 #3 von Frankfurter
Hallo Michael

jahhhhh..... Urinal-Kondom und seine Nutzung !!??

Den Dorn-Slip hatte ich bisher noch nicht gefunden. Versuch macht gluch :whistle:

Auch ich habe so meine Probleme mit dem System "Urinal-Kondom" Es ist nicht so sehr das Anlegen und/ oder das Entfernen.( Ich benutze
den extra Hautkleber, den ich separat auftrage und darüber das das Kondom. Sitzt gut. Entfernen dann mit den Fingern am oberen
Wulst anfassen und abstreifen. ( Haare vorher gut entfernen ! )

Ich habe mir eine Latex-Unter Hose gekauft, die vorn eine Öffnung hat. Hierdurch den Penis/Kondom. Dann Verbindung mit dem entsprechend
gekürzten Schlauch des Urinbeutels am Bein und angeschlossen an das Kondom. Wichtig ist, dass der Verbindungsteil FEST mit dem Kondom
verbunden ist. Sonst kann es vorkommen, dass an diesem Punkt KEINE Verbindung zum Beutel entsteht. Folge: nasse Hose.
Es gibt überall Gelegenheiten den Urin aus dem Beutel abzulassen. ( Ist einfacher und sauberer als Windelwechsel
in öffentl. Toiletten )

Ja und nachts.... leider bisher keine echte Lösung gefunden. Das Verlegen des längeren Schlauches ist das Problem. Das Gefälle
vom Bett zum Beutel muss bestehen !. Wenn da beim Abfließen ein Stau entstand.. Rückstau im Kondom und JUHUUUU Wäsche-
Wechsel war angesagt , also da dann doch lieberer eine Windel ( Better Dry ) mit Schutzhose .

Endlich mal wieder durchschlafen OHNE 3-4 Mal Aufstehen !!

Vor einigen Tagen hatte ein Urinal-Hersteller eine Info-Sendung im Netz. Ich hatte es mir angesehen/gehört in der Hoffnung auf Tipps.
War nix :S .( Die Sprachgeschwindigkeit des Sprechers war schwallartig und mit einem Dialekt . Da ich hörgeschädigt bin.. kein Verstehen und auch keine Info
über Verlegung der Ableitung )

Das sind meine Möglichkeiten. Vielleicht ein Ansatz den wir weiter entwickeln können.

Viele Grüsse

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Sep 2021 13:08 - 21 Sep 2021 13:10 #4 von MichaelDah
Hallo Frankfurter,

Danke für die Tipps. Ich bin da immer noch am probieren und mir noch nicht sicher ob das wirklich auf Dauer etwas ist. Es ist tatsächlich interessant wie unterschiedlich das bei allen ist. Bei mir funktioniert das System Nachts eigentlich am besten. Allerdings würde bei mir „Aufstehen“ auch nicht viel nützen - ich werde zwar wach - aber erste wenn es zu spät ist. Gerade Nachts finde ich das System bislang gut, weil ich endlich nicht mehr in der nassen Windel liege - die ich ja auch nicht jedesmal wechseln will wenn es passiert ist (das raubt dann richtig Schlaf…)

Tagsüber hatte ich es jetzt auf raten der Colorplast Vertreterin noch mal mit einem Beutel am Oberschenkel versucht. Aber das ist auch irgendwie Mist. Da ist das zwar die Schlauchführung etwas einfacher und das funktioniert im sitzen halbwegs - dafür rutsch der Beutel immer runter wenn man sich mal bewegt und es staut sich Urin im Kondom weil der Schlauch zur Seite und nicht nach unten weg geht. Das ist auf Dauer sicher auch nicht gut. Außerdem habe ich inzwischen verstanden was hier alle mit dem Unterdruck Thema meinen… Ich bin da allerdings (noch) nicht so richtig motiviert so eine Bastelaktion wie hier vorgeschlagen zu starten - gibt es da nicht irgend etwas gescheites zu kaufen was einen Druckausgleich eingebaut hat? Colorplast hat es jedenfalls nicht…

Was deine Latex Hose angeht :-)… Ja so was hatte ich auch schon mal gesehen - ist wohl eher ein Fetisch Artikel - aber wie auch immer. Ich persönlich bin kein Freund von diesen Schutzhosen. Ich schwitze schon in der Windel und war bislang froh tagsüber mit Vorlagen hinzukommen. Jetzt ist es aber so, das durch die Behandlung zwar die Episoden weniger geworden sind - dafür aber wenn es schief geht mehr raus kommt. Das bedeutet ich bin z.Z. auch tagsüber auf Windel umgestiegen weil mir die Vorlagen schon ein paar mal ausgelaufen ist. Die Windeln mag ich nicht besonders weil sie noch unpraktischer als die Vorlagen sind - deshalb hatte ich ja an gefangen nach etwas besserem zu suchen.

Bevor ich jetzt wieder die Diskussion mit der KK anfange, will ich halt erstmal sicher sein das ich weiß was ich will und brauche - sonst wird das wieder ein ewiges ping pong Spiel.

Bei der Gelegenheit gleich noch die Frage in die Runde: Hat jemand schon mal probiert was passiert wenn man (in meinem Fall TK) eine Mischversorgung haben will - also Nachts Kondom Urinal und tagsüber Windeln? Das ist zwar nicht unbedingt das wo ich hin will - aber das einzige was z.Z. (neben immer Windel) zuverlässig funktioniert. Ich werde zwar noch den Test mit der neuen Unterhose starten und hoffe das der besser ausfällt als die letzten Versuch - aber es ist ja immer gut wenn man weiß worauf man sich da einstellen muss…

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Sep 2021 14:00 #5 von Frankfurter
Hallo Michael,

Latex-Hosen.. ja ich kenne die Vorbehalte lol..... aber in der Not frisst der Teufel ja auch Fliegen..

Ich habe mit den Urinal-Kondomen der Fa.F I H, 74931Lobbach sehr gute Erfahrungen für den TAG ! Beinbeutel halten auch bei 500ml gut und sicher. Erster Gurt über dem Knie. Zweiter Gurt über die Wade. Nie Probleme mit Verrutschen. Es sind ja schon mal ca 500 gr., die dann am Bein hängen. ( Auslass denn, das Hosenbei etwas hoch streifen und das Ventil öffnen. -) Wichtig nur, beim Anlegen schon auf geschlossenes Auslassventil achten. Einmal vergessen und der Schuh wurde geflutet.:S

Vorteil eben, kein Windelwechsel über Tag, daher auch für Reisen oder außerhalb der eigenen 4 Wänden angenehm zu handeln.

Guss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Sep 2021 08:54 - 22 Sep 2021 08:56 #6 von Ciajaeg
Hallo Michael,

MichaelDah schrieb: Hat jemand schon mal probiert was passiert wenn man (in meinem Fall TK) eine Mischversorgung haben will - also Nachts Kondom Urinal und tagsüber Windeln? Das ist zwar nicht unbedingt das wo ich hin will - aber das einzige was z.Z. (neben immer Windel) zuverlässig funktioniert.


die Kondom-Urinale kommen für mich nicht in Frage, aber ich habe auch eine Art "Misch-Versorgung" und bin bei der TK, ich erhalte saugende Hilfsmittel auf Rezept und gleichzeitig Katheter, das war überhaupt kein Problem und ich erhalte sogar zwei verschiedene Produkte (Pants/Windeln) gleichzeitig, die Pants aber mit Zuzahlung. Was ich allerdings gelernt habe ist wie wichtig die richtige Formulierung des Arztes auf dem Rezept ist, es hat jedes Mal mehrere Anläufe gebraucht, als der Text dann mal stimmte, war es aber kein Problem mehr.

Bis denn

Ciajaeg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Sep 2021 22:38 #7 von stephanw
Mischversorgung ist prinzipiell möglich in der GKV. Muss halt korrekt verordnet werden.
Ich persönlich komme mit Kondomurinalen leider nicht klar, alle Versuche endeten mit einer nassen Hose bzw. eine stressige Zeit sicherzustellen, dass der Schlauch nicht abknickt, kein Rückstau entsteht, der Beinbeutel runterrutscht etc. Aber jeder der damit klar kommt ist zu beneiden!

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 470

Gestern 1204

Monat 18988

Insgesamt 8291107

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)