Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Blasenschrittmacher

17 Feb 2023 14:11 #1 von Karl-Egon
Moin, ich bin schon einige Zeit in diesem Forum - habe schon etliche Fragen gestellt und diskutiert!

Jetzt nach soooo langer Zeit und weiteren Untersuchungen in verschiedenen Kkh Einrichtungen und Urologen habe ich jetzt wohl den richtigen Arzt/tin gefunden, der ich in die Augen geblickt habe und Vertrauen sofort da war.
Durch meinen Umzug von NRW nach Niedersachsen während der Corona Pandemie habe ich über lange Zeit keinen Urologen gefunden - alle hatten einen "Aufnahmestop"!

Über meinen Internisten bin ich an das BW Kkh in Hamburg gekommen.
Eine tolle führsorgliche Urologie mit einem Arzt der meiner Meinung nach Superkompetent ist und jederzeit telefonisch ein offenes Ohr hat. Untersuchungsmethoden und die Gerätschaft dafür sind wohl sehr selten in Deutschland.
Mir wurde empfohlen eine sakrale Neurostimulation durchführen zu lassen. Dabei wurde das Klinikum in Greifswald genannt.
Denen habe ich telefonisch sowie per Mail meine Krankengeschichte mitgeteilt - aber leider keine Antwort erhalten. :(

Über meinen Urologen habe ich dann von der Neuro Urologie in HH Boberg (BG Klinik) erfahren. Auch dort habe ich meine Krankengeschichte präsentiert - leider mit einer Behandlungsabsage, weil ich keinen Unfall erlitten hätte. Für mich unverständlich, denn ich habe einen Unfall innerhalb des Körpers gehabt nachgewiesen von mehreren Sachverständigen und mir wurde auch eine 100%tige Erwebsunfähigkeit bescheinigt.
Ich bin dann auf das Klinikum UKSH in Lübeck gestoßen. Dort habe ich einen Termin zur Untersuchung wahrgenommen. Die Ärzte haben mir emphohlen vor einer sakrale Neurostimulation erst mal die Prostata auszuschaben und im nachhinein ev nochmalig eine erneute Therapie mit Botox durchzuführen oder einen Blasenkatheter einzusetzten.

Mit dem Procedere war ich aber nicht einverstanden, so das ich das Internet bemüht habe zum suchen einer Neuro Urologie.
Fündig geworden bin ich wieder in Hamburg in einer Asklepios Klink.

Dort werde ich mich am 21.03.23 der Op einer sakrale Neurostimulation über mich ergehen lassen - danach werde ich weiter berichten!

Grüße aus dem Norden

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Feb 2023 19:09 #2 von bienchen123
Hallo Karl-Egon,

das klingt ja erst einmal gar nicht so schlecht, was Du schreibst.
Es ist sehr oft so, dass man mehr oder weniger viel Geduld braucht, um den Arzt oder die Klinik zu finden, die einem wirklich so weiterhelfen kann, wie man es möchte...

Ja, bitte berichte doch beizeiten, wie es Dir ergangen ist!
Alles Liebe und Gute - und viel Erfolg!

Monika
Folgende Benutzer bedankten sich: Karl-Egon

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2023 15:43 #3 von Karl-Egon
Moin, so jetzt habe ich es endlich geschaft!!

Wie ich in meiner ersten Nachricht geschieben hatte, das ich im März einen Schrittmacher bekomme, daraus wurde leider nicht, weil ich zu dem Zeitpunkt mit Corona infiziert war.
Im April war es dann endlich soweit. An einem Freitag Morgen um 09:00 Uhr wurde ich in den OP geschoben und um 12:00 Uhr wurde ich im Aufwachraum mit Kaffee und Keksen geweckt.
Um den Bauch trug ich einen schmalen Gürtel mit dem Schrittmacher (Streichholzschachtel groß). Über der linken Pobacke war ein kleine Loch in dem das Kabel verschwand zu der Diode die mir wärend der Op ins Steißbein eingeführt wurde.
Damit bin ich zur Testphase sechs Wochen rumgelaufen.
Von Tag zu Tag habe ich verspürt das ich mit dem Gerät ein besseres Leben bekomme. Meine Toilettengänge wurden weniger und die Urinmenge in der Blase wurde mehr!
Welch eine Freude. Gerade Nachts hatte / habe ich mehr Ruhe, weil ich nur noch ein bis zweimal zur Toilette laufe.

Ende Mai wurde mir der Schrittmacher über dem Becken dann fest implantiert und ich kann mich nur Widerholen, ich habe wieder Freude am Leben und muss nicht ständig daran denken, wo ist die nächste Toilette !!

Einen wohltuhenden Nebeneffekt hat die ganze Geschichte noch zusätzlich:
Ich hatte ja schon zu früheren Zeiten berichtet, das man die Vermutung hatte, daß die schädigung der Blase von meiner Lendenwirbelsäulenverletztung / Op im Zusammenhang steht.
Seid 2004 hatte ich Schmerzen in der Wirbelsäule! Alles gegessen was es an Schmerzmitteln gibt. Alles mögliche an Physiotherapie ausprobiert was ich von den Ärzten bekommen konnte – Sechsmal dürfte ich eine REHA Klinik besuchen und das nicht nur über drei Wochen, sondern des öfteren auch länger.
Und jetzt die Überraschung, die "Sakrale Neuromodulation, urologische Nervenstimulation" bzw. der Blasenschrittmacher hat den gleichen Effekt wie ein Tens Gerät für die Wirbelsäule – ich bin so gut wie Schmerzfrei!! Juhuuu – in der Hoffnung das es so bleibt!!

Herzliche Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2023 15:51 #4 von Karl-Egon
PS. Die Diode im Steißbein merkt man überhaupt nicht - Ich habe gestern an einem großen Norddeutschen Fahrad Event teilgenommen und bin 35 Km auf dem Rad unterwgs gewesen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.099 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 333

Gestern 2060

Monat 46888

Insgesamt 10058580

Aktuell sind 98 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden