Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Hilfsmittel für die Nacht

07 Jul 2024 20:42 #1 von NU
Hallo zusammen,

in meiner Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet und hoffe auf Tipps von Experten. Meine Mutter ist seit ca 2 Jahren ein Pflegefall, Diagnose NHP. Letztes Jahr wurde ihr ein Shunt gesetzt. Nun ist sie stark inkontinent, denn auch die Hirnflüssigkeit wird zusätzlich zum Urin ausgeschieden. Wir haben schon sämtliche Pants und Vorlagen ausprobiert und obwohl mein Vater jede Nacht die Pants/Vorlagen wechselt, ist fast jedem Morgen das Bett nass und alles muss gewaschen werden. Es ist eine sehr belastende Situation für meinen Vater, der selbst kaum noch schläft. Ich habe hier etwas von Hosen aus PVC oder PU gelesen. Aber wie ist das, wenn sehr viel Flüssigkeit ausläuft, dann liegt man doch darin, oder? Das kann ja nicht angenehm sein.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

07 Jul 2024 23:07 - 07 Jul 2024 23:12 #2 von martinK
Hallo NU

Willkommen im Forum! Ich halte nicht viel von PU oder PVC Hosen, insbesondere wenn Pants oder Vorlagen mit einer wasserabweisenden Oberfläche darunter getragen werden (dann nützt die Hose wie Du selber schreibst nämlich gar nichts). Zudem ist die Luftzirkulation zur Haut im Genitalbereich dann noch schlechter, was bei feuchter Haut und im Liegen zu schwerwiegenden Hautproblemen führen kann.

Für die Nacht und möglicherweise allgemein für schwere Inkontinenz sind Windelslips, welche über einen Klettverschluss fixiert werden, vermutlich die sicherste Lösung. Es fragt sich, ob Deine Mutter (a) dies akzeptieren würde und (b) ob sie in der Lage sein würde, den Slip selber zu wechseln. Ich verwende das Produkt Attends Adjustables, das über zwei elastische Hüftgurte fixiert wird. Es ist teurer als andere Produkte, aber für die grosse Saugstärke fühlt es sich angenehm und leicht zum Tragen an, bietet mir den nötigen Schutz, und ich hatte bis anhin auch keine dermatologischen Beschwerden.

Pants reichen in der Nacht oft nicht aus, weil die Saugfläche eher gering ist. Die Anbieter Molicare (Molicare Mobile 10) und Tena (Tena Pants Maxi) bieten sehr saugfähige Pants an, vielleicht würde eines dieser Produkte ausreichen.

Vorlagen sind möglicherweise besser, aber da ist etwas die Gefahr, dass sie verrutschen. Ich trage eigentlich immer über dem Hilfsmittel eine dünne, atmungsaktive und elastische Unterhose, damit kann ich das Hilfsmittel auch in der Nacht besser stabilisieren.

Lässt sich denn nichts gegen die Inkontinenz machen? Ich bin mit NPH nicht vertraut (aussser Google nach Deinem Beitrag). Könnte, wenn der Leidensdruck zu gross wäre, auch ein Bauchdeckenkatheter gelegt werden?

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2024 11:43 #3 von NU
Hallo Martin,

danke für deine ausführliche Antwort. Das bestätigt mich in der Annahme hinsichtlich der PU/PVC- Hosen.
Meine Mutter ist nicht mehr in der Lage, selbständig zur Toilette zu gehen und die Slips zu wechseln. Sie akzeptiert aber alle Produkte, das ist kein Problem. Wir hatten auch schon Windelslips mit Klebestreifen. Sie trägt darüber auch eine dünne Hose zum fixieren. Der Sitz ist nicht das Problem, sondern die schiere Menge an Flüssigkeit, die bisher kein Produkt fassen konnte...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2024 13:41 #4 von martinK
Hallo NU

Auch bei den Windelslips gibt es Unterschiede. Eine einfache Einteilung ist die "Anzahl Tropfen"; Produkte mit 10 Tropfen sollte über die höchste Saugfähigkeit verfügen. Ansonsten gibt es hier ( hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/home/v...9f-b2f4-1e4ab4360857 ) eine Tabelle, in welcher die im Labor getestete Saugfähigkeit von Pants und Windelslips aufgeführt ist. Für Dich wichtig wären die Grösse (Hüftumfang und die ABL-Saugfähigkeit). Sinnvoll wäre vermutlich, einige Hersteller (Hartmann, Attends, Tena, Seni, Abena,...) mit dem Problem zu kontaktieren und sich bemustern zu lassen. Eine grössere Grösse (z.B. L statt M) bedeutet immer eine höhere Saugleistung, allerdings kann es sein, dass der Slip ausläuft, weil er nicht richtig sitzt. Ich kann z.B. beides M und L verwenden und entscheide situativ, welches Produkt besser geeignet ist.

Mir ist noch etwas in den Sinn gekommen:

- Gibt es eine Pflegefachkraft, welche Euch bei der Pflege unterstützt? Evtl. könnte sie Deine Mutter vor dem Schlafengehen katheterisieren, dann wäre die Blase dann zumindest leer.
- Es gibt auch Urinalkondome für Frauen ( www.eunaxis-medical.de/ableitende-inkont...r-frauen-inkontinenz ). Ich weiss nicht, wie gut sie funktionieren, eventuell müsste man so etwas mit einem saugenden Hilfsmittel kombinieren.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2024 20:16 #5 von NU
Ganz herzlichen Dank, Martin, die Tabelle werde ich studieren! Auf dem Tipp mit der größeren Größe bin ich auch noch nicht gekommen!
Nein, eine Pflegekraft haben wir (noch) nicht. Mein Vater kümmert sich noch alleine und weigert sich leider, professionelle Hilfe anzunehmen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jul 2024 08:29 #6 von Helmut 60

martinK schrieb: Hallo NU

Auch bei den Windelslips gibt es Unterschiede. Eine einfache Einteilung ist die "Anzahl Tropfen"; Produkte mit 10 Tropfen sollte über die höchste Saugfähigkeit verfügen.


Martin (und Alle), nach Allem, was mir bekannt und was ich selbst erfahren habe: die "Anzahl Tropfen" hat nicht die geringste Aussagekraft über die Aufnahmefähigkeit eines Produktes, es ist keine in irgendeiner Weise "genormte" Maßeinheit. Eine gewisse Aussagefähigkeit haben die Tropfen nur zum Vergleich EINER Produktgruppe EINES Herstellers. Wenn du z.B. die Tena Pants nimmst, hat natürlich eine Pant mit 10 Tropfen eine höhere Aufnahmefähigkeit als eine Pant mit 6 Tropfen. Aber wenn du z.B. eine Tena Pant 10 Tropfen mit einem Tena Slip 10 Tropfen vergleichst, kann der Slip durchaus die doppelte Menge Flüssigkeit aufnehmen! Auch ein Tena Pant mit 10 Tropfen kann eine komplett andere Aufnahmefähigkeit als eine Molicare Pant 10 Tropfen haben! Noch unvergleichbarer wird es natürlich, wenn du unterschiedliche Hersteller vergleichst und dann auch noch unterschiedliche Produktreihen! Da kann durchaus eine kleine Vorlage, die 300ml aufnehmen kann, stolz 10 Tropfen auf der Verpackung zeigen, während eine Tena Slip Maxi Windel - ebenfalls 10 Tropfen - die 10-fache Menge aufnehmen kann!

Sehr gut finde ich die von dir angesprochene Vergleichstabelle! Aber auch hier, die im Labor getestete Saugfähigkeit ist nicht die Flüssigkeitsmenge, die in der Praxis aufgenommen werden kann, bevor Das Produkt "ausläuft" - der "echte" Praxiswert liegt bei 30-50% dieses Laborwertes. Aber der Sinn und Zweck des Laborwertes ist ja, die verschiedensten Produkte objektiv vergleichbar zu machen, und ist daher ein sehr wichtiger Wert!

Viele Grüße
Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich: SacralPlexus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jul 2024 07:36 #7 von martinK
Hallo Helmut

Danke für die Antwort, vermutlich war ich in meiner Aussage unklar, ich habe die Tropfe nur auf die Windelslips bezogen. Betreffend des maximalen Aufsauggewichts gibt es ja zwei Werte, die angegeben sind. Zumindest auf meine Produkte und mein Entleerungsverhalten bezogen scheint der ABL- Wert ganz gut zu stimmen. Da ich oft und kleinere Mengen verliere, füllt sich das Hilfsmittel möglicherweise langsam und kann so mehr aufnehmen als bei anderen Betroffenen.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 572

Gestern 2194

Monat 32460

Insgesamt 10108857

Aktuell sind 150 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden