Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Statische Probleme und Interstim

24 Jan 2016 08:54 #1 von Laura
Hallo an alle, ich habe mal wieder ein Problem:

Ich habe zur Zeit wieder einmal große Probleme durch meine Kiefergelenksprobleme. Nach der erfolgreichen Implantatversorgung im Oberkiefer passte die Aufbissschiene nicht mehr, die ich aufgrund einer Fehlstellung immer nachts getragen habe. Nun war ich ja durchaus "possimistisch" und dachte, dass es mit den neuen Zähnen auch ohne Schiene geht aber...nein! :( Die ganzen 4 Wochen seit Implantation habe ich schon Physio und es ging so einigermaßen aber jetzt merke ich, dass ich ohne Ausgleichschiene nicht zurecht kommt. Also ab wieder in die Warteschleife bei meinem Kieferchirurgen, der wirklich fantastisch aber genau so ausgebucht ist :dry:

Jetzt meine eigentliche Frage:
Ich habe bereits am eigenen Leib erfahren, dass eine Störung im Kiefergelenk über den Kiefer-Magen-Meridian Auswirkungen auf den Magen hat. Der kann nicht richtig arbeiten (sei wie festgeschnürt laut TCM-Behandlerin) und dann kommt es halt zu den fiesen Blähungen....
Kann es auch sein, dass die Signale des Schrittmachers nicht richtig durchkommen oder so, wenn sich der ganze Rücken wie entzündet anfühlt?
Warum kommt immer alles zusammen?
Lg,
Laura.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Jan 2016 21:28 #2 von Ano
Tut mir leid, liebe Laura, darauf weiß ich leider auch keine Antwort.

Vielleicht fragst Du mal direkt bei Medtronic nach. Vielleicht können die Dir darüber Auskunft geben.

Alles Gute und lg,
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Jan 2016 22:01 #3 von Bernhardine
Liebe Laura,

das ist eine sehr spezielle Frage, da kann ich dir auch nix zu sagen!

Aber: ich hatte lange Zeit Probleme mit dem Kiefergelenk, solange ich mich erinnern kann, hat mein Kiefergelenk " geknackt", wenn ich den Mund weit geöffnet habe. Vor ungefähr zwei Jahren wurde es dann richtig schmerzhaft, ich konnte manchmal kaum richtig kauen und bin deshalb sowohl beim Orthopäden ( Physio und Ibuprofen) und auch beim Zahnarzt ( Aufbissschiene ) in Behandlung gewesen. Hat aber alles keine Besserung gebracht .
Erst einige Termine bei einem phänomenal guten Osteopathen haben mir geholfen und ich habe keine Schmerzen mehr, auch bewegt sich das Kiefergelenk ohne knacken !
Solltest du diese Möglichkeit noch nicht ausprobiert haben, kann ich dir dazu nur raten! Frag mich nicht, was mein Osteopath da genau gemacht hat, aber ich bin total begeistert. Und der Erfolg hält schon über ein Jahr an.

Ich wünsche dir gute Besserung!
Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2016 17:21 #4 von Laura
Hallo Ano und Bernhardine,

ich bin der Sache selbst auf die Spur gekommen...
Das war eigentlich gar nicht so schwer, weil ich das Problem schon einmal hatte. Ich habe mich an meinen behandelnden Kieferchirurgen gewendet (per mail weil die "Damen" keinen Termin haben :unsure: ) und er hat mich tatsächlich angerufen. Einen Tag später habe ich wieder mal insgesamt 5 Stunden in der Praxis verbracht (bis 22 Uhr) und der Doc hat meine Aufbissschiene umgebaut. Durch den Höhenausgleich hat sich alles wieder entspannt. Auf so etwas muss man erstmal kommen, oder? Aber da es vor einiger Zeit schon mal so war, wundert es mich nur ein bisschen.
Auf jeden Fall ist es so, dass sich Störungen des Kiefergelenkes über Meridiane aber vor allem auch über Muskelketten auf den Magen auswirken. Dieser ist dann sozusagen von außen in seiner Tätigkeit so gestört, dass er nicht mehr richtig arbeiten kann. Dadurch entstehen Blähungen, die wiederum Auswirkungen auf die Darmtätigkeit haben. Und mitten drin mein Schrittmacher! :whistle:
Mit Tragen der Schiene hat sich die Gesamtlage entspannt und auch die Verdauung klappt besser - hoffentlich wird´s noch etwas besser. Aber ist doch echt verrückt alles, oder? Jetzt hab ich es schon mehrmals am eigenen Körper erfahren aber irgendwie finde ich es trotzdem total irre....
Lg, Laura.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2016 20:23 #5 von Bernhardine
Liebe Laura,

das ging ja dann doch in die Richtung wie bei meinem Osteopathen, nur dass ich keine Aufbissschiene brauche!
Für mich war das ein Wunder, dass er mein Kiefergelenk mit Manipulation am Rücken, am Schädel, sogar an den Füßen, am Bauch und Rücken hinbekommen hat.
Kannst du nicht mal deinen tollen Kieferchirurgen fragen, was er von dieser Behandlungsmethode hält?
Ich freue mich für dich, dass du so schnell Hilfe von ihm bekommen hast und hoffe, dass es dir damit jetzt weiter immer besser geht!

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jan 2016 22:43 #6 von Ano
Moin liebe Laura!

Ich hab alles mitgelesen, konnte aber aus Zeitgründen nicht sofort antworten.

Ist ja ein Ding, dass mit der neuen Schiene wieder fast alles im Lot ist. Ich wusste eigentlich schon von unserem Kieferorthopäden, bei dem alle meine drei Kinder jahrelang in Behandlung waren, dass ein falscher Biss vielfältige Beschwerden verursachen kann. Aber dass Deine Probleme allein durch die neue Aufbiss-Schiene nun behoben sind, hätte ich nicht gedacht. Das beweist mal wieder, wie viele Zusammenhänge in/mit den einzelnen Körperfunktionen bestehen. Ist wie bei einer Uhr: Wenn nur ein Zahnrädchen nicht richtig greift, geht nix mehr.

Ich freu mich für Dich.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2016 19:09 #7 von Pamwhy
Hallo Ihr Lieben,

dass der Kiefer den Magen so stark beeinflusst, finde ich auch ganz erstaunlich. Unsere Jüngste hat es ja schon seit Jahren mit dem Magen. Sie bekommt jetzt eine Mini-Spange, da die letzten unteren Backenzähne quer stehen, d. h.sie sind um 90° nach innen verdreht, die Zahnfurche steht somit quer.... ein Teil der Magenprobleme könnte also eventuell mit der Richtigstellung der Backenzähne beeinflusst oder sogar ganz behoben werden..... Da bin ich mal gespannt, ob sich da was verändert.... :P

Bis demnächst und ganz, ganz....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.750 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 865

Insgesamt 7185554

Aktuell sind 111 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz