Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Blaseschrittmacher und Stosswellen Therapie

30 Jun 2016 12:18 - 30 Jun 2016 12:22 #1 von Nata
Hallo zusammen.
Heute nach neue CT Beurteiling von mein li.operierte Fuss(fast 6Monate post operativ),habe ich erfahren das teil meine Spendeknoche nur 5 %angewachsen ist.Laut mein Fuss Chirurg ist als keine Heilung anzusehen.Da nach 6 Monate sollte min 50 % -60 % vorhanden sein.Und nun hat er mir entweder eine erneute grosse Re-Op vorgeschlagen,oder abzuwarten, und 3-5Sitzungen (Stosswellen Therapie) machen lassen.Manchmal hat diese Therapie bei andere Patienten gut angeschlagen,aber er gibt keine Garantie.Und wenn es nicht hilft dann doch Re-OP mitte ende August und wieder 12 Wochen Vacoped und 2 Wochen Spital.
Weiss jemand Bescheid ob mann diese Therapie mit interstin machen darf?Leider ist meine Neurourologin nicht errerichbar.
Vielen Dank und LG,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 16:05 #2 von Bernhardine
Hallo liebe Natalja,

Mensch, das tut mir aber leid!! Dabei haben wir doch hier alle so fest die Daumen gedrückt.

Ich würde dir raten, direkt mit dem Hersteller des Interstims Kontakt aufzunehmen, dann bist du auf der sicheren Seite. Du müsstest jetzt auch noch jemanden im Büro dort erreichen können.

Ganz liebe Grüße und ich hoffe, dass die neue Therapie machbar ist und dir gute Erfolge bringt!

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 20:22 #3 von annehanne
Hallo Natalja,

mann, was für ein Mist!!!!!!

Zum Interstim kann ich nix sagen, möchte Dir aber trotzdem auf diesem Weg die besten Wünsche übermitteln!

Ich drücke die Daumen!

Liebe Grüße
Hanna
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 20:50 #4 von Elkide
Hallo Natalja,
kann dir leider gar nicht helfen, aber es tut mir sehr leid. Hoffe, du findest bei Medtronic einen kompetenten Ansprechpartner. Wünsche dir alles erdenklich Gute und Liebe
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 23:23 #5 von Ano
Liebe Natalja!

Wir meine Vorgängerinnen schon geschrieben haben, wende Dich direkt an Medtronic.
Ich habe in der Patientenbroschüre meines SNS leider nichts über pro und kontra bei Stoßwellentherapie gefunden.

Ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen für eine baldige positive Lösung.

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2016 11:22 #6 von Nata
Hallo meine Liebe.
So heute konnte ich meine Neurourologin per email erreichen.Gründsätzlich die Stosswellen Therapie ist denkbar,aber vorsichtig wie auch bei MRT und andere Therapie Formen ist geboten.Generell ist diese Therapie sehr änlich wie Nierensteinen Zertrümmerung .Die folgen können das Interstim oder Elektroden kaputt gehen.Sie sagte mann muss alle Risiken streng abwägen und nur wenn keine andere Therapie hilft,diese Therapie in Erwägung ziehen.Wichtig ist das ich muss Interstim durch Neurourologin für die Therapie dauern ,welche bei mir für ca 4-5 Wochen geplannt ist abschalten.Aber Sie gibt mir keine Garantie ,das nicht passieren kann.Ich muss mit meinem Chirurg noch in Ruhe sprechen.Zu dem übernimmt die KK keine Kosten.Ich brauche ca 5 Stizungen und evnt bis 8,dadurch entstehen erhebliche Kosten1500 -2400 Euro welche ich selber zahlen muss und die Erfolg Chancen ,laut mein Doc liegen ca bei 50%.
Ansonstens steht nur eine komplizierte OP ,wieder mit Knochentranspantation,Fixateur extern für mehrere Wochen und Rehabilitation über 1 Jahr.
Es ist einfach nur blöd,meine Familie ist wirklich in Schock,die Ferien sind auch in Eimer meine so gewünschte Ausbildung muss ich bis auf weiteres auch noch verschieben.
Aber ich muss nach vorne schauen und hoffen das mein Fuss gesund wird.
Ganze liebe Grüsse,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2016 17:11 #7 von Günti
Liebe Natalja,

das hört sich ja alles gar nicht so gut an. Trotzdem drücke ich die Däumchen, dass es nicht zu
schlimm für Dich wird. Die Kosten sind ja gewaltig und wenn man dann immer noch keine Sicherheit
hat, dass alles danach in Ordnung ist, überlegt man sicher zweimal, ob man diese Theraphie wählt.
Natürlich ist die Aussicht auf eine erneute OP auch nicht gerade toll. Ich wünsche Dir und Deiner Familie,
dass ihr die richtige Entscheidung trefft und Du bald wieder mit einem gesunden Fuss leben kannst.

Nehm Dich fest in den Arm und schicke liebe Grüße
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2016 20:13 #8 von Bernhardine
Liebe Natalja,

ich kann verstehen, wie es dir und deiner Familie im Moment geht! Solche Nachrichten hauen einen um.
Mit Stoßwelle habe ich keine Erfahrungen, ich sollte das mal zur Behandlung meiner Lunatum-Malazie in der linken Hand machen, da mir aber die Erfolgsaussichten zu ungewiss und auch die Kosten dafür zu hoch waren, habe ich mich damals dagegen entschieden.
Im Ende hat mir dann eine hochdosierte Strahlentherapie dann geholfen.

Ich denke ganz lieb an dich und wünsche dir alles Gute!!

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 39

Gestern 1282

Woche 8894

Insgesamt 7090922

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz