Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

ständig Harndrang

30 Jun 2016 15:48 #1 von nudel1301
Hallo Liebe Foren-mitglieder!

Ich brauche nochmals eure Hilfe. Wie schon geschrieben,leide ich an einer chronischen Blasenentzündung, die mit Uropol alle vier Wochen behandelt wird.
Zu allem Überfluss kommt jetzt noch eine chronische atrophische Vulvovaginitis dazu.
Das äußert sich durch brennen,jucken und tierische Schmerzen in der Scheide und Bauch, außerdem habe ich dann auch Schmerzen in der Harnröhre und seit drei Wochen ständigen Harndrang ohne bakteriellen Befund..
Meine Urologin hat das festgestellt und hat mich zum Gynäkologen überwiesen, da ich ja auch schon seit ca. 4 Jahren meine Periode nicht mehr bekommen und in den Wechseljahren bin. Ich habe keine Hitzewallungen und dergleichen. Meine Schwachstelle ist wirklich nur die Blase und Unterleib.
Bin dann letzt Woche zu meinem Gyn und der hat sich die Scheide mal angeschaut. War feuerrot und geschwollen. Hat einen Abstrich gemacht und unter das Mikroskop gehalten. Konnte aber nichts feststellen. Alles sauber. Hat auch eine Kultur angelegt,die auch O.K war. Hat mir Östrogen Zäpfen verschrieben, die ich aber schon lange nehme. Hat mir meine Urologin verorten. Leider vertrage ich die jetzt nicht mehr. Ich führe jeden zweiten Tag am Abend vor dem zubett gehen ein Zäpfen in die Scheide ein. Nachdem das Zäpfen sich aufgelöst hat,brennt die Scheide noch mehr und die Schmerzen werden noch schlimmer, so das ich Schmerzmittel nehmen muss. Mein Gyn kann mir nicht weiter helfen. Er hat mir eine Adresse für einen privat Dozenten gegeben. Fast 3 Stunden fahrt dahin, kosten pro Stunde 180,- Euro. Sorry,aber das ist mir zuviel und ich denke es gibt auch andere Lösungen.
Ich bin total verzweifelt, da wir auch in drei Wochen in Urlaub fahren und ich so keine Erholung bekomme.
Hat vielleicht jemand das gleiche Problem oder kann mir einen Rat geben. Habe schon versucht,bei einem anderen Frauenarzt einen Termin zu bekommen, die meisten nehmen keine neuen Patienten und wenn erst in drei bis vier Monaten.
Meine Urologin meint, das mein Problem Urogynäkologisch wäre. Als ich im Januar mit der Therapie im Inkontinenz Zentrum angefangen habe, ging es mir nicht so schlimm. Je mehr die an mir machen und desto mehr Medis ich bekomme,desto schlimmer wird es.
Jetzt soll ich die Östrogen Zäpfen absetzen und dafür jeden Abend Vagisan Milchsäurebakterien Zäpfen nehmen.
Bin echt verzweifelt und heule nur noch rum. Noch nicht mal beim Urologen vor Ort bekomme ich einen Termin. Erst im nächsten Jahr wäre wieder einer frei. Für Überweisungen und Rezepte kann ich jederzeit kommen.Auch zur Urinkontrolle.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 15:55 #2 von Bernhardine
Hallo meine Liebe,

sag mal, ist bei dir schon mal abgeklärt worden, ob eine Allergie gegen einen der Bestandteile der Zäpfchen vorliegt, die du schon eine ganze Zeit nimmst???? DAs hört sich doch genau so an, als wenn die Allergie beim Anwenden der Zäpfchen einen neuen Schub bekommt.
Sollte das noch nicht abgeklärt worden sein, sofort ab zum Hautarzt!
Da kann dir kein Urologe und kein Gyn helfen, wenn eine Allergie vorliegt. Und man kann ja gegen die tollsten Sachen allergisch sein - ich vertrage z.B. absolut kein Pflaster, auch nicht die angeblich allergiegetesteten. Weil ich gegen einen Hauptbestandteil der Pflasterkleber allergisch reagiere! Glaubt immer kein Arzt, trotz Allergieausweis, erst, wenn sie dann sehen, dass meine Haut rot wird und ich tierischen Juckreiz am ganzen Körper bekommen, sind sie baff erstaunt...

Übrigens: wenn du akute Beschwerden hast, kann die ein Facharzt nicht einen Termin im nächsten Jahr anbieten!!!! Dann würde ich morgens in die Praxis gehen und mich so lange auf einen Stuhl im Wartezimmer setzen, bis er dich dran nimmt! Als akuter Schmerzpatient muss er dich dran nehmen, egal, was in der Praxis los ist! Nicht abspeisen lassen.

Ich wünsche dir alles, alles Gute!!

Liebe Grüße

Bernhatdine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 16:12 #3 von nudel1301
Hallo Bernhardine,
danke für deine rasche Antwort. Meine Urologin im Inkontinenz Zentrum,mit der ich im Mail Kontakt stehe meint ja ich wäre allergisch gegen einen Inhaltsstoff in den Zäpfen. Deshalb sollte ich sie ja auch absetzen. Ich würde am liebsten alles absetzen,da es mir von den ganzen Medis echt sch.... geht. Uropol vertrage ich auch nicht. Einen Tag nach der Installation bekomme ich auch tierischen Harndrang. Laut Urologin kann das nicht sein. Schreibe aber mit noch einer Frau,die auch Uropol bekommt und bei ihr ist es auch so. Sie hat oft eine BE nach der Installation.
Kann ich denn damit zu einem normalen Hautarzt??? Bei uns vor Ort bekommt man auch nicht direkt einen Termin und meine Freundin,die auch da ist meint,das er keine neuen Patienten mehr nimmt. Sie bekommt auch sehr schlecht einen Termin,obwohl sie schon lange da ist.
Zur Hausärztin mag ich nicht mehr gehen. Sie meint bei mir wäre alles Physisch.
Nee,bei unserem Urologen kann man sich setzen wie man will, man kommt nicht dran. Vorne an der Anmeldung ist ein Drachen, so etwas unfreundliches. Meine Urologin hat mir Bindegewebsmassage verordnet. Die schreibt die nicht auf. Die Urologin hat schon mit dem Urologen vor Ort gesprochen,der würde ja,aber der Drache an der Anmeldung sagt,sie könne das nicht verrechnen,das wären keine Leistungen für den Urologen. Ich habe das meiner Urologin erzählt, sie hat es auch schon schriftlich versucht. Nix. Und andere Urologen im anderen Kreis nehmen keine neuen Patienten mehr.
Ich bin echt fertig und weiß nicht mehr weiter. Wir alle hatten uns so auf den Urlaub gefreut.Aber so.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2016 21:38 #4 von Bernhardine
Hallo,

in welcher Gegend in Deutschland lebst du denn, dass die Versorgung mit Ärzten so schlecht ist?
Du kannst mit Hauterkrankungen und Allergien jeder Art zu einem Hautarzt gehen - in der Regel steht in deren Berufsbezeichnung sogar: Arzt für Haut - und Geschlechtskrankheiten! Nicht, dass dein Krankheitsbild zu den Geschlechtskrankheiten gerechnet werden sollte, aber diesen Ärzten sind auch Krankheiten im Untergeschoss nicht fremd.
Und sie sind nun mal die Ansprechpartner zum Austesten von Allergien.
Es nützt noch nicht mal, wenn du jetzt nur die Zäpfchen weglässt, damit es dir automatisch dann besser geht. Da kann ich dir von meiner Allergie berichten. Ich bin ja gegen Acrylate im Kleber der Pflaster allergisch. Diesen Inhaltsstoff gibt es aber auch in allen möglichen anderen Dingen des täglichen Lebens , in vielen Körperpflegeartikeln und sogar gegen Acryl in Bekleidung reagiere ich mit Juckreiz!
Soll heißen, solange du nicht weißt, ob und wenn ja welche Stoffe bei dir eine allergische Reaktion auslösen, kann sich dein Zustand nur durch Weglassen des einen möglichen Auslösers nicht unbedingt bessern , weil du vielleicht weiterhin mit dem Stoff in anderen Dingen in Kontakt bleibst.
Du musst vorher damit gar keine Probleme gehabt haben , Allergien treten plötzlich auf und auf einmal verträgt man die Dinge nicht mehr, die vorher okay waren.

Wenn du so große Probleme damit hast, einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen, setze dich doch mal mit deiner Krankenkasse in Verbindung. Die können dir dann mit Vermittlung eines zeitnahen Termins helfen. Das solltest du dann auch nutzen, wenn damit vielleicht dann auch mal längere Wege zum Arzt notwendig sind.

Ich wünsche dir weiter alles Gute!

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 27

Gestern 1282

Woche 8882

Insgesamt 7090910

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz