Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Anbringen eines Urinalkondoms am retrahierendem Penis

20 Feb 2019 11:12 #1 von Tankeddi
Im Jahr 2011 wurde bei mir wegen nachgewiesenem Krebsbefall die Prostata total entfernt. Trotz der üblichen Versprechen, Nerv- schonend zu operieren, war am Ende "ALLES WEG" und ich 100 % inkontinent und impotent!
Das mit der Impotenz wäre mit 77 Jahren nicht so tragisch, wäre da nicht die Problematik bei der Linderung der Inkontinenz durch die Verwendung des
Kondom- Urinals, das eine bessere Alternative zum aufsaugendem System wie Vorlagen/Einlagen darstellt.
Durch vorsichtiges Befragen meiner Leidensgenossen in unserem örtlichen Selbsthilfeverein "Prostata-Hilfe" bestätigte sich meine Vermutung, dass die
Vorbehalte bei der Benutzung eines Kondoms die Probleme beim Anbringen sind. Die einhellige Meinung dazu lautet: "Das ableitende System per Kondom
ist sehr gut, aber wie bekomme ich das Teil morgens auf meinen "Schlaffi", der sich wegen meiner Impotenz auch nicht manipulieren läßt um eine gewisse
Festigkeit zu erreichen, die das Abrollen des Kondoms ermöglichen würde?"
Mein Urologe verschrieb mir eine Vacuumpumpe - ein Mordinstrument! Danach eine Penisklemme - ein Folterinstrument! Ich selbst benutze ein Kontinenz-Band mit gutem Erfolg. Doch heute kam mir diese Erleuchtung: Da ich morgens trotz fehlender Nerven eine gewisse Festigkeit - sog. "Wasserhärte" verspüre, wäre vielleicht eine Einnahme von natürlichen Potenzmitteln trotzdem hilfreich!? DIE GEDANKEN SIND FREI - DAS GUTE STÜCK IST EIN WENIG FEST UND DAS
KONDOM HÄLT!
Meine Frage an die Betroffenen in der Runde: Hat jemand so was schon mal ausprobiert? Auf die Reaktion bin ich mal gespannt!

Grüße an alle Leserinnen und Leser

Tank-Eddi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.095 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1451

Gestern 1550

Woche 13668

Insgesamt 7041007

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz