Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Schmerzen vor und nach ISK

08 Jan 2024 20:49 #1 von Zweifel
Hallo zusammen und alles Gute für2024,

ich habe mich schon einmal gemeldet um eventuelle Hilfe zu bekommen von euch.
Diese SZ vor und nach ISK sind oft kaum auszuhalten. Ich weiss nicht mehr was ich tun kann.
Der Schmerz zieht sich oft über Stunden mit Übelkeit und Herzklopfen und Brennen und Stechen im ganzen Bereich der Scheide, der Blasengegend bis hin zum Anus. Ich kann dann oft kaum laufen,liege nur auf der Couch mit Wärmflasche zwischen den Beinen. Habe jetzt Katheter von 12 Ch auf 10 Ch umgestellt mit wenig Besserung. War beim Frauenarzt und immer wieder Urologen.
Das muss ich aushalten, es ist angeblich alles ok, laut Blasenspiegelung und Ultraschall. Aber ich halte diese SZ kaum aus,also ist doch etwas gar nicht in Ordnung.
Weiss hier jemand einen Rat ?
Seit einem Jahr mache ich ISK und die Beschwerden werden immer schlimmer.
Gruss Henni
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jan 2024 10:59 - 10 Jan 2024 10:59 #2 von Ciajaeg
Hallo Henni,

so was habe ich noch nie gehört beim ISK. Was ist denn mit der Zystoskopie, verursacht diese die gleichen Schmerzen?

Die einzige Idee, die ich dazu habe, wäre Lidocain-Gel zu verwenden, kannst du sicher auch auf Rezept bekommen.

Alles Gute!

Ciajaeg

Diagnosen: Neurogene Dysfunktion des unteren Harntraktes suprapontin, Terminale Detrusor-Überaktivität - Detrusor-Sphinkter-Dyskoordination - Algurie - Polydipsie/Polyurie-Syndrom - chronische Harnretention -
Myalgische Enzephalomyelitis (ME-CFS) - (POTS) - Dysautonomie - Polyneuropathy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Jan 2024 16:40 #3 von Ele810
Hallo Henni,
Die Schmerzen, die du beschreibst kenne ich so nicht. Ich mache seit Jahren ISK.
Vor ca. 1 Jahr hatte ich allerdings ein ständig wundes Gefühl am Damm und auch das kathetern tat weh.
Als wenn alles wund in der Harnröhre ist. Dadurch ging es mir auch psychisch nicht gut, da ich immer Angst vor dem ISK bekam. Meine Urologin konnte mir nicht helfen, hat mir ein Betäubungsgel gegeben. Ging gar nicht.
Meine Gynäkologen hat dann eine trockene Schleimhaut im Intimbereich festgestellt und mir Ovestin Salbe verschrieben.
Ich sollte mich nur 2 x die Woche damit eincremen.
Nach kurzer Zeit waren auch die Schmerzen beim kathetern weg.
Klar, auch in der Harnröhre ist Schleimhaut welche zu trocken war und schmerzte.
Ist vielleicht ein Versuch wert, das mal zu probieren.
Liebe Grüße Ele

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2024 07:51 #4 von ForrestGump
Hallo,
ich betreibe seit 3 Jahren ISK aber so kenne ich das auch nicht.
Welche Katheter benutzt du? Ich würde nicht nur die CH umstellen, sondern event. ein ganz anderes Modell ausprobieren.
Hast du vom Versorger jemanden, der dich betreut, den du ansprechen kannst?

Gruß Udo

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.099 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 598

Gestern 2194

Monat 32486

Insgesamt 10108883

Aktuell sind 148 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden