Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Nervöse, überaktive Blase-will endlich HILFE!

05 Dez 2016 01:42 - 05 Dez 2016 02:07 #11 von Gast
Liebe Edelweiss,

mir hilft Ignatia 5 Kügelchen in der D 12. Ich nehme sie nicht täglich, sondern nur bei Bedarf. Außerdem hilft mir diese Hypnose:

https://www.youtube.com/watch?v=c6jqGRriHUM&t=19s

Ich weiss nicht, ob das etwas für Dich ist. Mir hilft insbesondere diese Entspannungshypnose bei vielen Beschwerden. Alles fährt dann erst einmal runter und entspannt. Ich mache sie mittlerweile täglich.

Deine Angst vor Ärzten kann ich gut nachvollziehen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Grüsse von Chakira

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2016 13:24 #12 von Edelweiss
Ich freue mich wirklich über jede Antwort von euch!!! Ganz herzlichen Dank!!!

Ignatia D12 kenne ich, habe ich auch zuhause, aber würde mir jetzt nicht helfen ;)

Bei youtube habe ich schon öfter mal Hypnosen oder diese Heilwellen (Theta Waves) gehört......

Gestern machte mich eine Bekannte darauf aufmerksam, dass es doch auch diese Spritzen gibt. GEPAN INSTILL. Stimmt, soll auch bei üeraktiver Blase helfen. Aber auch das ist immer nur ein Versuch. Und diese Spritzen sind mega teuer. Eine ca. 87 Euro und damit ist es nicht getan. Das kann ich mir gar nicht leisten. Also gelesen. Die Spritzen enthalten Chondroitinsulfat. Das gibt es ja auch hochdosiert als Tabletten. Also warum soll das oral nicht helfen? Ein Antibiotikum nehme ich auch oral ein und kommt bei Bedarf überall hin. Muss man wohl etwas länger warten, aber warum soll das nicht helfen? Und im englischsprachigen Raum wird es auch oral bei Blasenproblemen verordnet/empfohlen. Also vielleicht ist das DIE Lösung....???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2016 18:26 - 06 Dez 2016 18:37 #13 von Nata
Hallo Edelweis.
Ich habe gerade mal Gepan instill im Internet gesucht,weil mich interessiert diese Produkt auch.In Deutschland bekommt mann mit dem Rezept und Gutschein im Moment für Aktion Preis und spart ca 120 Euro.Die Packung hat 4 Spritzen.Leider für die Schweiz ist diese Aktion nicht gültig.
Da ich nach Spitalaufenhalt und nach Blasenkatheter wieder einen Nieren Infekt bekommen habe,kriege ich in den Reha im Moment für 3 Wochen Antibiotika.Morgen werde ich mein eigenerInfektiolog und die Neurourologin anrufen und werde mich wegen diese Spritzen erkundigen lassen
LG,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2016 18:34 #14 von Edelweiss
Hallo Nata,

dann wünsche ich dir viel Erfolg!

AB nehme ich GAR nicht mehr, weil es schlimme Nebenwirkungen verursachen kann. Die ABs bei Blase/Niere sind meist aus der Gruppe der Flourocholine...google mal. Da gibt es viele Berichte über massive Nebenwirkungen, die teilweise oft erst später auftreten. Aber gut....

Nee, EINE Spritze kostet schon 87 Euro. Eine Packung mit VIER Spritzen 280 Euro. Und es gibt nur einige Apotheken, die sich am Rabattsystem beteiligen. Aber wie auch immer, das kommt wegen dem vielen Geld nicht in Frage und dazu habe ich keine Garantie, ob es hilft. Dazu müsste ich noch immer eine Strecke mit dem Bus fahren. Da wäre ich pro Urologenbesuch dann 100 Euro los.

Aber ich hoffe trotzdem noch, dass es mir irgendwann besser gehen wird. Jetzt eben mit den Tropfen und ab morgen dazu noch mit den Tabletten (Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure). Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Dez 2016 18:00 #15 von Maulwurf
Hallo,
Ich kann hier das geschriebene nicht unkommentiert stehen lassen: Antibiotika sollte man immer einnehmen wenn der Arzt das sagt. Insbesondere bei einer Nierenbeteiligung. Natürlich sollte man einen Arzt haben den man vertraut das abwägen zu können und der ist nur gibt wenn es notwendig ist. Wenn es aber notwendig ist, sollte man auf gar keinen Fall auf die Antibiotikaeinnahme verzichten .

Genauso möchte ich für Dritte, mit lesende abraten, Medikamente die hier nicht zugelassen sind und oder nur in anderer Form zugelassen sind einfach auf gut Glück zu nehmen und als die Lösung anzusehen.

Ihr beide könnt natürlich machen was ihr wollt, ihr seid ja erwachsen. Man sollte aber trotzdem das hier nicht für andere Ratsuchende einfach so stehen lassen aus meiner Sicht.
Homöopathie oder pflanzliche Mittel sind gut, wenn sie helfen. Sei es tatsächlich oder über die Einbildung. Wenn es aber eben nichts hilft, muss man abwägen, ob man die Risiken die Medikamente Nunmal haben kauf nimmt oder mit den Beschwerden lebt

Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Dez 2016 18:14 #16 von Nata
Hallo Maulwurf.
Natürlich werde ich meine Antibiotika weiter nehmen ,wie mir mein Infektiolog verschrieben hat.Ich wollte mein Infektiolog oder Neurourologin fragen,was er über Gepan Instill hält .DIe Antibiotika ist klar sehr wichtig zu nehmen,aber wenn meine Infekt abklingt ,suche ich eine Alternative.
Danke und schönen Abend und LG,Natalja Frei

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Dez 2016 13:32 #17 von Edelweiss
Hallo zusammen!

Natürlich wollte ich hier niemanden dazu verleiten KEIN Antibiotika zu nehmen. Mir fiel es nur ins Auge, da ich so viel Schlimmes über AB aus der Gruppe der Flourcholine gelesen habe und mich in anderen Foren ausgetauscht hatte. Ich wollte niemanden zu Nahe treten :dry: . Jeder muss für sich selbst entscheiden.

Das Oreganoöl war nur ein Tipp....dachte, es passt vielleicht, weil bestimmt viele hier mit Blasenentzündungen zu kämpfen haben.

Alles wieder gut?! LG Edelweiss :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2017 23:04 #18 von Netzdachs
Also ich würde dir die Nux Vomica auch empfehlen. die sind auch super gegen Erkältung und Übelkeit sowie generelles Unwohlsein! :cheer:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.481 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2565

Gestern 4428

Woche 2565

Monat 81743

Insgesamt 5821949

Aktuell sind 44 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz