Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Krampf während ISK

22 Feb 2018 22:43 #1 von marqi
Liebe Leute,
ich (w, 48) bin neu hier im. Forum und habe eine Frage zum ISK. Seit zwei Wochen kathetisiere ich mich (wg unvollständiger Blasenentleerung) 3x tgl. selbst und hatte damit bisher keine Probleme - weder vom Kopf her noch beim Handling. Seit heute aber bekomme ich während des Kathesisierens so etwas wie einen Krampf bzw. so etwas wie ein Zucken/eine Kontraktion in der Harnröhre (oder Schließmuskel??), so dass der Harnfluss sofort stoppt. Heute Abend hab ich eine Weile gewartet, aber der Harnfluss kam nicht wieder in Gang. Dafür ist es jetzt danach unangenehm.... irgendwie kontraktiert die Stelle noch immer. Kennt das jemand von euch? Was kann man tun, damit es nicht zu so einer Kontraktion kommt?
1000 Dank für eure Erfahrungen und Tipps,
LG marqi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2018 08:41 #2 von Elkide
Hallo liebe Marqi,

herzlich Willkommen in unserem Forum des Inkontinenz-Selbsthilfe-Vereins e. V..

mir geht es seit einigen Wochen genau wie dir. War jetzt zu zweimal im Jahr stattfindenden Botoxspritzen stationär in der Klinik.
Habe bei der Aufnahme gleich gefragt, was das sein könnte. Der Aufnahmearzt meinte, das könnte schon mal sein, dass durch den Katheter ein Krampf entsteht. Na ja, habe ich so hingenommen.

Da bei den Untersuchungen ein meldepflichtiger Keim festgestellt wurde, hat man den Dauerkatheter für insgesamt fünf Tage in der Blase belassen, damit sich die Blasenwände erholen könnten. Auch mit dem Dauerkatheter hielten die Krämpfe an. Habe bei der Entlassung dann den Arzt nochmal darauf hingewiesen, der mir ein krampflösendes Mittel verschrieben hat. Er meinte, das Krampfen wäre bei dem Infekt in der Blase kein Wunder, alles andere hätte ihn sonst sehr erstaunt, sollte aber durch die Medikation in den nächsten Tagen rückläufig sein. Wenn nicht, soll ich mich nächste Woche nochmal in der Inkontinenzsprechstunde telefonisch melden.

Kathetere jetzt seit vier Jahren und habe in der gesamten Zeit nicht einmal solche Krämpfe gehabt. Habe heute zum ersten Mal wieder ohne das Krampfen kathetert. Werde diese Woche noch das Spaxmex weiternehmen und nächste Woche den Urin auf Keime untersuchen lassen. Der Prof. meinte, dass ich eventuell nochmal fünf Tage das Amoxicillin/Clavulansäure nehmen müsste, aber danach wäre alles wieder ok.

Vielleicht ist es ja bei dir genauso. Bring doch zur Abklärung eine Urinprobe zu deinem Urologen. Die Krämpfe entstanden bei mir immer beim Rausziehen des Katheters oder bei zu heftigen Bewegungen mit dem Dauerschlauch und dauerten mehrere Minuten an.

Wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht, aber um eine ärztliche Abklärung wirst du nicht drumrumkommen.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Feb 2022 22:25 #3 von König
Schönen guten Abend,

auch wenn der Beitrag schon älter ist hoffe ich noch Sie anzutreffen. Ich habe im Moment genau das gleiche Symptom. Konnten sie eine Lösung finden?

Lg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Feb 2022 13:38 #4 von Elkide
Hallo liebe Frau König,

Kathetere jetzt seit 8 Jahren wegen einer atonen Blase und komme gut damit zurecht. Trotzdem kommt es immer mal wieder zu einer Blasenentzündung, die aber meistens völlig symptomfrei verläuft. Trotzdem habe ich immer wieder Phasen, in denen meine Blase verkrampft. Meistens passiert das, wenn die Blase sehr voll war. Gefühlsmäßig stelle ich mir das wie ein Unterdruck vor. Das einzige Mittel dagegen ist für mich langsam und ruhig tief in den Bauch einzuatmen. Meistens setzt dann die Entspannung sofort ein. Das ist aber sicherlich kein Allheilmittel. Ich denke, jeder muss für sich eine individuelle Lösung finden.

Wünsche Ihnen gute Besserung.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.101 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 155

Gestern 1738

Monat 27686

Insgesamt 10104083

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden