Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

tvt Band - nach der Operation

15 Okt 2018 18:27 #1 von Bommelchen
Hallo ihr Lieben. :)

Ich hatte am 18.09.2018 diese Band eingesetzt bekommen. Schmerzen nach der OP waren nicht, zumindest war es ertragbar.
Das Wasser lassen ging danach so einigermaßen.
Drei Wochen nach der OP gab es eine Blasenentzündung was schnell behoben werden konnte und in der Nachuntersuchung war alles gut verheilt sodass ich wieder arbeiten gehen konnte.

Nun meine Frage.
Kurz nach der Blasenentzündung kamen die schmerzen wieder beim Wasser lassen nur nicht so stark. Mir stehen immer noch die Tränen in den Augen und das ganz normale abfließen des Urines geht eher spärlich und ich weiß nicht wie ich sitzen soll. :unsure:
Die Ärzte sagen immer, die Blase trainieren...
aller 2 Stunden Wasser lassen gehen...
2 Liter an Tag trinken
die Blase nicht unter Stress setzen...
Ja, wie denn nun!?
Geht der schmerz allein wieder weg oder muss ich nochmal zum Frauenarzt?
Eine erneute Blasenentzündung so kurz hintereinander, das kann doch nicht sein, oder?
Was gibts noch für heilenden Hausmittelchen in solchen Fällen?

Viele Grüße Bommelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Okt 2018 19:59 #2 von Bommelchen
Schade.
Nach 3 Tagen noch keine Antwort.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Okt 2018 23:14 - 18 Okt 2018 23:15 #3 von matti
Hallo Bommelchen,

es kommt nicht häufig vor, dass so gar keine Antworten oder zumindest Reaktionen auf einen Beitrag erfolgen. Allerdings dauert es mitunter auch einmal ein paar Tage, bis es zum Erfarungsaustausch kommt. Macht ja keinen Sinn, dass ich beispielsweise mir jetzt eine Antwort an dich ergoogle. Sprich, es muss ja erst einmal ein Mitglied vorbeikommen, welches genau zu diesem Thema etwas aus eigener Erfahrung beitragen kann. Diese gibt es hier definitiv, hab etwas geduld.

Zunächst erst einmal, herzlich willkommen hier im Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Spontan ist mir bei deiner Darstellung deiner Problematik eingefallen, dass man auf jeden Fall einmal das Restharnvolumen ermitteln sollte. Dies kann als Folge deiner Operation auftreten. Kann Entzündungen begünstigen und fördrn. Zudem schreibst du von "spärlichen" Harnfluss. Könnte passen.

Nach einer Operation würde ich nicht auf Hausmittelchen setzen, sondern den operierenden oder zumindest den einweisenden Arzt aufsuchen. Auch eine Kontrolle und Nachsorge ist wichtig.

Liebe Grüße

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Okt 2018 11:21 #4 von Elkide
Hallo liebes Bommelchen,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Es tut mir sehr leid, dass du so lange auf Antwort warten musstest. Ich war bis gestern stationär in der Urologie der Uniklinik, in der mir ebenfalls das TVT-Band eingesetzt wurde. Leider verfüge ich daher in dieser Sache noch über keine Erfahrungswerte.

Bei der OP-Aufklärung war auch die Rede davon, dass bei zu festsitzendem Band die Entleerung erschwert sein kann. Da ich die Blase sowieso nur mit ISK (Selbstkatheterismus) entleeren kann, ist das bei mir nicht relevant. Es wundert mich, dass du nicht ohne Schmerzen sitzen kannst. Schmerzen nach der OP habe ich überhaupt nicht. Eine Woche vor der OP wurde der Urin untersucht und ermittelt welches Antibiotikum infrage kam. Das habe ich 5 Tage vor der OP und jetzt 5 Tage nach der OP bekommen. Leider ist es nicht ungewöhnlich, dass Blasenentzündungen häufiger vorkommen.

Ich kann dir leider auch nur dengleichen Rat wie Matti geben, dich mit deinen Fragen an den operierenden Arzt zu wenden. Wenn du nicht so schnell einen Termin dort bekommst, würde ich dir empfehlen ihm deine Fragen bezüglich deiner Beschwerden per Mail zu stellen. Meine Urologin antwortet immer innerhalb 24 Stunden. Genauso verfahre ich auch bei meiner Hausärztin, die mir entweder einen Termin zuschickt oder mich anruft. Meistens ist das immer der einfachste Weg.

So wie du deine Beschwerden beschreibst, solltest du das umgehend abklären lassen. Wahrscheinlich ist doch auch in der dich operierenden Klinik eine Notfallambulanz, in der du dich jederzeit ohne Termin vorstellen kannst. Schmerzen, Harnentleerungsstörungen oder Restharn sind auf jeden Fall ein triftiger Grund!

Wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Okt 2018 15:31 #5 von Bommelchen
Hallo ihr beiden,
erstmal ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.

Man kann doch in den Bauch atmen und die Blase so mit nachdruck leeren.
Das habe ich erstmal gelassen weil genau dass weh tat und, ich so die Blase wahrscheinlich so überreizt habe. Nun bin ich mir nicht sicher ob die Blase immer vollständig leer ist. Ab und zu drücke ich da nochmal nach aber ansonsten ist alles okay.

Was ich noch wissen wollte ist, beim der Körperhygiene habe ich festgestellt da so ein kleiner Faden ist. Nun wollte ich mal fragen ob jemand weiß wie lange das Dauert bis der raus ist.

Der Arzt bei der Nachuntersuchung meinte das sich der Faden allein löst., alles andere wäre in Ordnung.

Viele Grüße Bommelchen :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Okt 2018 16:30 #6 von matti
Hallo Bommelchen,

die Harnentleerung mittels Bauchpresse ist gerade beim weiblichen Geschlecht zu keinen Zeitpunkt sinnvoll. Dies erzeugt nämlich einen enormen Druck auf den Beckenboden, welcher zu Senkungen führen kann. Operiert solltest du dies auf jeden Fall unterlassen.

Wenn du nicht ordentlich entleeren kannst, dann ist deine Therapie nicht abgechlossen. Wende dich an deinen Arzt!

Dein Arzt wird die Sache mit dem Faden sicher richtig einschätzen. Ich hatte auch schon solche Fäden, zwar an anderer Stelle, aber die lösten sich auch auf bzw. fielen dann ab. Bei weiter bestehender Unsicherheit, gilt auch hier: Arzt noch einmal fragen! Die Antwort oder Einschätzung eines medizinichen Laien in einem Selbsthilfeforum bringt dir bei dieser speziellen Frage ja nichts.

Liebe Grüße
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.358 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 829

Insgesamt 7143498

Aktuell sind 163 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz