Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

PTNS (perkutane tibiale Nervenstimulation)

23 Okt 2018 17:37 #1 von kleines-engelchen
Hallo Liebes Team,

heute war ich im Kontizentrum zur Kontrolle und UD.(Urodynamsichen Untersuchung)
Kurz zu meiner Vorgeschichte ich wurde Anfang April operiert(Endo-Anfangsst. Kr..)Gebährmutterentferung+Eierstöckeentfernung)
Dabei wurde die Blase bzw. der Nerv in Mitleidenschaft gezogen. 2 Tage später eine Notop. Seither kein Blasengefühl(kein Druckgefühl und kein unrinieren)
Nach einem sup. Katheter dann ISK und dann IVES.
Ich gehe nach der Uhr aufs WC und kann seit kurzem ein wenig urinieren. Mit Bauchdrücken sogar ganz.
Heute die Untersuchung(dabei hat man genau das Bauchdrücken erkannt) Habe gleich nachgefragt, da mich Matti ja darauf hingewiesen hat nicht zu drücken oder zu pressen bezüglich den Nieren. Also mit den Nieren ist "GOTT SEI DANK"alles OK :-)
Ich kann dies so machen(nach Aussagen der Ärztin) nur nicht immer. Da der Urin ja von alleine laufen sollte. Auf jeden Fall ist mit der Blase alles ok außer dem Nerv :-( Jetzt sollte ich PTNS und nochmals IVES machen. Hat da jemand Erfahrungen mit dem PTNS? Oder hat jemand hier sowas ähnliches mal erlebt?
Meine Ärztin meinte auch, dass die Blase sehr lange Zeit braucht zur Erholung nach so 2 großen Eingriffen?

Ich freue mich sehr über Eure Nachrichten ...
Ganz lieber Gruss Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: Zigoma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2018 00:27 #2 von martinK
Hallo Simone

Ich führe die Perkutane Nervenstimulation seit ca 1 1/2 Jahren durch (bin schwer Harn- und teilweise Stuhlinkontinent). Für die die Blase merke ich keine Verbesserung aber beim Stuhl hat's bei mir vermutlich geholfen, wobei das ein subjektives Gefühl ist. Da ich in der Regel am Morgen den Stuhlgang für den Rest des Tages erledigen kann, habe ich nur dann Probleme, wenn ich unter Tags den Stuhl entleeren muss und keine Toliette in der Nähe ist; d.h. die Stuhlinkontinenz tritt bei mir nur unregelmässig auf.

Versuch's einfach mal, es gibt zwei Arten der Behandlung: In einem Fall wird die Behandlung ambulant durchgeführt, dann wird eine Nadel im Fussbereich eingeführt, welche Stromimpule vom Pulsgenerator an den Tibialisnerv weiterleitet, im anderen Fall - so wie ich tue - kannst Du die Behandlung zu Hause auf dem Sofa durchführen. Dann werden die Stromimpulse über ein Pflaster an den Nerv übertragen. Ich finde, dass die Behandlung nicht unangenehm ist, nach dem Moto nützt's nichts so schad's nichts. Die Variante 1 ist vermutlich zielführender, erforderd aber auch ein stärkeres Engagement der Patientin oder des Patienten.

Ich habe Deine Leidensgeschichte gelesen. Ich habe ähnlich wie Du Probleme mit dem Versprüren des Harndrangs, bei mir schient es so zu sein, dass ich den Sphinkter nicht kontrollieren - konkret - nicht entspannen kann. Manchmal wende ich auch die Bauchpresse an, habe aber ein schlechtes Gewissen dabei. Bis anhin hat weder meine Niere noch meine Blase darunter gelitten, aber gut fühle ich mich nicht dabei. Im Normalfall ist es so, dass sich mein Sphinkter zwischendurch spontan entspannt, und ich dann Wasser lassen kann; in der Regel zwar unkontrolliert, aber immerhin....

Ich wümsche Dir dass sich Deine Blase erholt! Vielleicht hilft die Nervenstimulatio dabei.

Herzliche Grüsse
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Zigoma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2018 14:10 #3 von kleines-engelchen
Hallo Martin,

ganz lieben Dank für Deine Nachricht. Ich habe nun die Variante (ohne Nadel bekommen). Nun kann ich dies morgens und abends von zu Hause aus durchführen. Wenn die Krankenkasse noch eine weitere IVES Therapie genehmigt, werde ich dies auch noch zusätzlich machen. Durch diese Therapie kann ich mein Blasenmuskel öffnen (dies konnte ich davor nicht).
Zusätzlich war ich gerade noch bei der Osteopathie. Man versucht ja alles, damit man einfach wieder gesund wird.
Ich wünsche Dir natürlich auch nur das BESTE in allen Lebenslagen.
Ich werde weiter berichten....

Grüsse Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Zigoma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Okt 2018 23:04 #4 von martinK
Hallo Simone

Wünsche Dir auch viel Erfolg. Dass Du Deine Blase wieder besser spürst, ist ein Schritt in die richtige Richtung!

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.188 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 514

Gestern 2327

Woche 13599

Insgesamt 6677268

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz