Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Meine Erfahrungen IVES/ISK

15 Mär 2019 17:50 - 15 Mär 2019 17:51 #1 von kleines-engelchen
Hallo zusammen,

nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder.
Ich möchte Euch berichten, wie es mir nach der letzten Urodynamik ergangen ist:
Zuerst einmal hatte ich 2 Zyklen IVES gemacht. (Elektrostimulation über die Blase= 1 Zyklus 9 Wochen jeweils 1 Stunde täglich mit Pausen)
Danach Kontrolle....
Also ich war ganz guter Dinge und siehe da....nach meinem Toilettengang hatte ich unter 50ml Restharn....Juchu...
Danach die Urodynamik.
Da hatte ich dann 80 ml Restharn bei 450 ml Blasenfüllung.
Ich habe immer noch kein Druckgefühl...aber es kommt wieder Urin...yer yer yer...D.H, ich gehe spontan auf die Toilette. Und zuvor Unmengen Restharn und kein Urin kam ohne ISK. Ein riesen Erfolg....!!!
Derzeit mache ich noch Akkupunktur - aber nicht einfach Akkupunktur bei einem Heilpraktiker sondern bei einem Arzt.
Bin mega begeistert. Musste mich auch immer wieder mit Blasenentzündungen rumschlagen...
Aber seither nicht mehr und das ganz tolle ist....Ich hatte ja ISK 7 mal täglich angewendet. Und dann nur noch morgens und Abends...
Und jetzt nur noch morgens...
Ich bin so HAPPY...jetzt muss nur noch das Druckgefühl kommen und alles ist ...wird GUT..

An EUCH ALLE...gebt nicht AUF....Ihr schafft das auch.....Ich drück EUCH ALLEN und wünsche ALLEN HIER NUR DAS BESTE :) :) :) :)

Ganz lieber GRUSS SIMONE
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956, Dog

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2019 18:18 #2 von AngelikaS
Liebe Simone,

jetzt sehe ich deinen Erfolgsbericht - einfach super!! Ich freue mich riesig für dich, hast ja auch wirklich alles ausprobiert und nie aufgegeben.

Das bestärkt mich umso mehr, meinen Urologen zwecks IVES anzusprechen.

Ganz liebe Grüße
Angelika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2019 21:18 - 15 Mär 2019 21:19 #3 von kleines-engelchen
Hallo Liebe Angelika,

schön, dass du dich gemeldet hast. Ich antworte Dir jetzt hier.
Der Restharn ist ja wirklich "noch" sehr hoch.(war er aber bei mir auch)
Es braucht echt alles seine Zeit(ich weis, ich bin auch ein sehr ungeduldiger Mensch,doch aufgeben ist und war nie eine Option)!!!
Ich freu mich echt zu lesen, dass du keine Entzündung mehr hast/hattest. Das zeigt, dass du ja alles richtig machst und gemacht hast!! SUPER!!
DAUMEN HOCH!! Es wird, glaube mir. Je mehr du dir Gedanken um die Blase machst (so meine Erfahrung) umso schwieriger ist bzw. wird es.
Es ist nicht einfach, dass weis ich auch, aber glaub mir >Sie dankt es Dir, wenn du versuchst wieder ein "normales"Leben zu leben. Seitdem ich "ihr"nicht mehr so viel Aufmerksamkeit schenke und allem nachgehe was Spaß macht hat sie sich auch beruhigt. Am Anfang habe ich nur GELB gesehen und gedacht oh mein GOTT....heut bzw. jetzt denke ich je weniger ich mich verrückt mache, umso mehr entspannt sie sich.(Hört sich echt doof an, gelle).Aber versuch es mal. Grad beim Restharn messen(dachte ich immer oh je hoffentlich nicht so viel?!). Es ist so viel Kopf Sache..man glaubt es kaum.
Und ja, mach das unbedingt mit dem IVES!!!Fragen kostet nichts und es ist wirklich ein Versuch wert. Lass nichts unversucht, du hast nichts zu verlieren!!

Ich freue mich wenn du mir weiter berichtest und alle anderen natürlich auch....

GLAUBT AN EUCH!!

Ganz lieber Gruss
Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2019 08:24 #4 von AngelikaS
Liebe Simone,
danke für deine aufmunternden Worte. Ich bin genau so ein ungeduldiger Mensch und möchte eigentlich, dass alles gleich und sofort wirkt. Und jedes mal, wenn ich bei einem Arzt war, habe ich auf einen Befund gelauert, den man dann sofort behandeln kann und dann wäre alles wieder gut.
Aber so ist es leider nicht.
Allerdings habe ich mich mit dem ISK langsam arrangiert und ich habe damit keine Probleme mehr.
Meine Angst ist aber, dass ich den ISK im Alter vielleicht nicht mehr selbst anwenden kann und ich auf fremde Hilfe angewiesen bin, das macht mir doch Probleme.
Aber ich bin eigentlich doch eher positiv eingestellt und versuche alles, um nicht ständig daran zu denken. Ich habe mich neuerdings einer Sportgruppe angeschlossen und ich muss sagen, das tut richtig gut.

Du hast schon recht, Kopf ausschalten und alles machen, was Spaß macht.

Sei erst mal recht herzlich gegrüßt.
Ich melde mich und berichte weiter.

Liebe Grüße
Angelika
Folgende Benutzer bedankten sich: kleines-engelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.102 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2475

Gestern 2274

Woche 4749

Insgesamt 6936063

Aktuell sind 132 Gäste und 2 Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz