Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Tamsulosin & Tizanidinhydrochlorid (Siraldud)

06 Aug 2021 18:36 #1 von martinK
Hallo zusammen

Ich habe lange nicht mehr hier geschrieben, hatte eine etwas schwierige Zeit (meine Frau und mein Vater lagen eine längere Zeit im Krankenhaus und auch ich kämpfte mit gesundheitlichen Problemen), möchte hier aber über eine positive Erfahrung berichten. Vielleicht hilft das anderen Betroffenen.

Nachdem ich im letzten Frühjahr zwei Nervenentzündungen in kurzem Abstand hatte, verschlechterte sich meine Polyneuropathie sowie Blasensituation. Ich habe nun gar keine Kontrolle mehr über den Blasensphinkter; wenn ich keine Medikamente für die Muskelentspannung zu mir nehme, ist er meist verspannt und teilweise spastisch. Als Folge dessen wurde meine Miktion noch unvorhersehbarer, als sie es schon war. An manchen Tagen musste ich mehrmals in der Stunden Wasser lassen, immer nur wenig, aber das war ziemlich nervig. An anderen Tagen konnte war der Becjenboden wieder so verspannt, dass ich kaum urinieren konnte, was wegen des Restharns natürlich auch nicht gut ist. Mit dem ISK bin ich nach vier Harnröhrenentzündungen sehr vorsichtig geworden, so dass ich mich in einer eher misslichen Lage befand (einen Dauerkatheter möchte ich unter allen Umständen vermeiden).

Nun hat meine Ärztin mir vorgeschlagen, Tamsulosin (1x am Abend, 0.4 mg) zusammen mit Siraldud (1x vor dem Schlafengehen, 4 mg) einzunehmen. Ich habe es früher schon mal erfolglos mit Tamsulosin versucht, aber in Kombination mit Siraldud hat das Medikament meine Situation grundlegend verbessert. Mein Beckenboden ist nun viel entspannter und der Blasenschliessmuskel klemmt die Harnröhre nicht mehr dauernd zu. Dadurch kann ich ohne viel Restharn Wasser lassen und mein Unterleib fühlt sich auch wieder ganz gut an. Zudem spüre ich kaum Nebenwirkungen von den Medikamenten (zuweilen scheint der Blutdruck etwas tief zu sein und am Morgen sind die Nasenschleimhäute trocken, was sich einfach beheben lässt).

Ich weiss noch nicht, wie lange ich die beiden Muskelentspanner einnehmen werde. Wenn ich Wasser lassen muss, ist es zuweilen etwas seltsam: Die Blase gibt eine kurze Vorwarnung und danach fliesst es einfach los, was etwas überraschend ist, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Insgesamt bin ich sehr erleichtert darüber, dass es nun ohne Restharn geht.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Aug 2021 16:05 #2 von Ciajaeg
Hallo Martin,

schön von dir zu lesen, insbesondere da ich nun eine Diagnose habe, die scheinbar sehr nah an deiner ist, ich hatte dir auf einen alten Beitrag von dir dazu eine Frage gestellt, vielleicht hast du ja mal Zeit einen Blick darauf zu werfen.

Das mit der Medikamenten-Kombi ist interessant, nimmst du denn auch noch Anticholinergika?

"Die Blase gibt eine kurze Vorwarnung und danach fliesst es einfach los" - verstehe ich das richtig, dass du somit keine Restkontrolle über die Blase hast?

Hast du denn noch Harndrang, oder hat sich das praktisch erledigt, weil die Blasenentleerung beim ersten Spasmus erfolgt?

Entschuldige die vielen Fragen, aber du bist so ziemlich der einzige mit beinahe exakt meiner Problematik.

Bis denn

Guido

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Aug 2021 18:27 #3 von martinK
Hallo Guido

Danke für die Mail! Ich habe nun auf Deine Fragen im entsprechenden Thread geantwortet.

Das mit der Medikamenten-Kombi ist interessant, nimmst du denn auch noch Anticholinergika?


Nein, nehme ich nicht; ich hatte ziemlich Probleme damit, stand völlig neben den Schuhen. Ich möchte die Muskelentspanner irgendwann auch wieder absetzen. Eigentlich möchte ich nicht jeden Tag Pillen schlucken, aber im Moment helfen sie mir sehr...

"Die Blase gibt eine kurze Vorwarnung und danach fliesst es einfach los" - verstehe ich das richtig, dass du somit keine Restkontrolle über die Blase hast?

Hast du denn noch Harndrang, oder hat sich das praktisch erledigt, weil die Blasenentleerung beim ersten Spasmus erfolgt?



Das kann ich nicht eindeutig beantworten. Ich spüre Harndrang, aber dies sehr unterschiedlich, manchmal fast nichts und manchmal genug, dass ich es auf die Toilette schaffe, wenn ich zu Hause oder bei der Arbeit bin. Ich denke, dass dies von der Füllmenge der Blase, von meinem allgemeinen Befinden und von meinem Bewegungszustand abhängt; im Gehen verliere ich oft Urin ohne gross etwas zu merken. Bevor ich die Medikamente einnahm hatte ich Situation, an welchen ich Harndrang spüre, dann wegen des verkrampften Schliessmuskels nicht Wasser lassen konnte und wenig später nach dem erfolglosen Miktionsversuch unkontrolliert Harn verlor.

Herzliche Grüsse
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Ciajaeg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.110 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 13

Gestern 1043

Monat 5716

Insgesamt 8343451

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)