Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Blut im Urin - Keine Ursache ?

23 Feb 2024 18:30 - 23 Feb 2024 18:36 #1 von Annie1986
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und möchte mein Leid klagen und vielleicht finde ich einen neuen Ansatz. Weil mir sonst keiner hilft. Ich versuche nicht zu arg auszuholen.

Ich 37, bin mein Leben lang begleitet von Blasenentzündung (BE), mal mit größeren Abständen, mal mit kleineren. Ebenfalls leide ich unter einer Reizblase.

Als Kind hatte ich einen Reflux am Harnleiter, der mich fast von der Schippe springen lies. Dies wurde operiert und auch nie wieder überprüft.

2022 hatte ich eine Nierenbeckenentzündung, welche ich so (außer als Kind, aber nicht mehr wissentlich) nicht kannte. Ich dachte wirklich ich sehe das Licht am Ende des Tunnels.. Notaufnahme etc. das untypische war dabei das ich keine Schmerzen beim Wasser lassen hatte.

Seit zwei Wochen habe ich ähnliche Symptome, allerdings nicht so heftig in der Intensität. Ansonsten muss ich ständig zur Toilette, mal mit mehr, mal mit weniger Urinausscheidung. Nachts 3-5x, keine Schmerzen beim Wasser lassen.
Rücken- und Unterleibsschmerzen die teilweise durch den ganzen Oberkörper wandern. Manchmal weiß ich nicht ob ich Rücken- oder Nierenschmerzen habe. Beim Husten schmerzen die Harnleiter.
Symptome die manchmal unregelmäßig auftreten - Gefühl erhöhter Temperatur, Schwäche, manchmal leichte Übelkeit, Kälteempfinden/leichter Schüttelfrost.

Zwischenzeitlich gibt es immer Tage wo es geht und ich denke es ist überstanden. Ich bin nun seit über zwei Wochen krankgeschrieben (wo ich drum bitten musste!).
Eiweiß und Blut wurden im Urin festgestellt, beim Hausarzt und beim Urologen. Zwei verschiedene Antibiotika - kurze Besserung, keine Heilung.
Die Urinkultur hat nichts ergeben, was auch die Ärzte nicht verstehen :S Nieren wurden 2x geschallt, nichts. Blutwerte ohne Entzündungen. Check beim Frauenarzt bzgl. Eierstöcke - ohne Befund.
Ich habe die Urologin nach einer Spiegelung gefragt, ob sie diese für nötig erachtet? (nicht das ich scharf drauf wäre) - hält sie nicht für notwendig.
Respekt, so einen ultraschall Blick hätte ich auch gern. Sie hat mir etwas pflanzliches aufgeschrieben, wo ich kurz dachte es handelt sich um einen Witz.
Außerdem tut sie das ganze mit Stress ab. Nächste Woche Kontrolle des Urins, da ich immer selbst überprüfe mit Teststreifen aus der Apotheke, ist bis jetzt keine Veränderung in Sicht.

Ja, jetzt stehe ich da. Trinke, lege die Wärmflasche auf, inhaliere Buscopan und Ibu, mit mäßigen Erfolg und male mir unschöne Szenarien aus wie Blasenkrebs etc. Ich kann das Ganze doch nicht mit einer Macke oder Stress abtun ? Eigentlich wollte ich am Montag wieder an die Arbeit, trotz Schmerzen. Aber etwas inneres sagt mir ich muss dem jetzt nachgehen, weil das ist grade für mich mehr als belastend. Eine Freundin war so lieb für mich bei einer neuen, sehr engagierten Ärztin einen Termin auszumachen. Dieser wäre eigentlich erst am 18.3, aber ich überlege ob ich am Montag in die Akutsprechstunde gehe, registriert bin ich ja. Ich habe wirklich Angst, auch um meine Nieren, weil ich eben doch etwas vorbelastet bin.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich danke euch sehr für eure Zeit meine Zeilen zu lesen!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2024 22:38 #2 von MichaelDah
Hallo Annie,

erstmal herzlich willkommen hier. Deine Sorge kann ich gut verstehen. Wurden bei der Blutuntersuchung auch die Nieren Werte erhoben und waren die OK?

Ich hätte jetzt auch erstmal auf Nierensteine getippt aber wenn die Nieren 2x geschallt wurden und da nichts war ist das schon merkwürdig. Wurde die Blase denn auch geschallt um ggf. Blasensteine auszuschließen?

An deiner Stelle würde ich damit auf jeden Fall in die Akutsprechstunde gehen, denn da könnte man ggf. noch mal Blut abnehmen und ggf. fehlende Nierenwerte ergänzen. Ob zum derzeitigen Zeitpunkt eine Blasenspieglung viel bringt würde ich auch bezweifeln. Ich vermute das Problem eher in Richtung Nieren. Ich denke im Zweifelsfall müsste da ein Nephrologe ran.

gute Besserung und viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2024 23:05 #3 von Annie1986
Hallo lieber Michael,

lieben Dank für deine herzliche Begrüßung und deine Antwort :)

Die Blase wurde mit geschallt ja, war auch keine Auffälligkeit. Ich würde mal meine Blutwerte hier mit einstellen, vielleicht kannst du damit etwas anfangen. Ich bin leider nur dezent bewandert in der Thematik (noch). Ich denke auch das ich die Akutsprechstunde nutzen werde, trotz schlechtem Gewissen bzgl. der Arbeit :dry: aber so geht’s ja auch nicht weiter.

Liebe Grüße zurück !

Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2024 00:07 #4 von MichaelDah
Hallo Annie,

Ich denke da kann ich helfen… Die Nierenwerte wurden leider nicht erhoben. Es fehlen:

- Kreatinin
- Harnstoff
- Harnsäure
- Cystatin C

In der Untersuchung von 8/23 fällt auf, das die MAK Werte (Mikrosomale Antikörper) ungewöhnlich hoch sind. Wurde die Schilddrüse mal geschallt und das weiterverfolgt? Ich würde an deiner Stelle darum bitten, das die Schilddrüsenwerte auch noch mal mit erhoben werden und dieses Blatt zur Untersuchung mitnehmen. Das mit den MAK Werten muss jetzt nichts heißen und man kann das eigentlich immer nur zusammen mit anderen Parametern im Verlauf beurteilen aber wenn man so etwas findet sollte man eigentlich in der Folge noch mal nachschauen um eine Referenz zu haben.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.187 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1749

Gestern 2278

Monat 59836

Insgesamt 10007163

Aktuell sind 84 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden