Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Blasenspiegelung Beratung

08 Sep 2007 17:25 #11 von Anonymous
lieber matti,

herzlichen dank für deine "ermahnung". ich mag lange wartezeiten nicht und in spanien war ich privatversichert ( dort kann man sich das leisten ) und es ging halt schneller.

ich bin nicht gerade ein geduldsmensch - mag man als charakterfehler sehen, lebe ich aber mit.

aber zum thema mein spruch - das ist mein problem mit ärzten im allgemeinen. ärzte sind für mich in erster linie dienstleister. es rennen immer noch wahnsinnig viele herrgötter in weiß rum und zugegeben da kann ich schon mal bös werden, wenn mir einer nicht sagen kann oder will was ich hab. ich hab schon zehn jahre gearbeitet, da haben diese leute noch studiert.

nicht das mir das als neidisch ausgelegt wird, weil das quatsch wäre. ich gönne jedem was er in seinem leben erreicht. aber der letzte urologe z.b. wollte mir doch klar machen, mein problem wäre quasi so klein und ne windel brauch ich auch nicht ( quasi so simulant oder wie ? )also quasi hab dich nicht so und leb damit. bei solchen ärzten könnte ich ins gesicht springen. diese arroganz ist unerträglich. ich war mal bei einem orthopäden, der schaute mich noch nicht mal an, sondern sprach die diagnose mit der arzthelferin und dem rücken zu mir, sagte noch das und jenes und war weg.....hallo!!!!! und von diesen ärzten gibt es noch verdammt viele und das mir gefallen zu lassen, habe ich ganz große probleme mit.

und die uniklinik köln macht keinen schlechten eindruck - nur die ärzte sind überlastet ( wo anders aber vielleicht auch? ). aber warum gehen da termine in 2-3 wochen und andere sind bürokratisch ( wie das heilig dingensbums krankenhaus in köln ) oder geben termine in sechs wochen und wir alle wissen als privatpatient hätte ich einen termin in einer woche bekommen!!!!

auch wenn ihr mich jetzt für einen arsch haltet, aber ich bin nicht der meinung, daß ich mir von den ärzten alles gefallen lassen muß und bei ärzten bin ich von natur aus erstmal sehr mißtrauisch. da kann ich auch nicht aus meiner haut.

lieber matti nicht böse sein. ich finde deinen einwand gut und richtig, da man sich immer selbst hinterfragen muß und reflektion von anderen dringend notwendig ist. aber ärzte und ich und ihnen vertrauen fällt mir unendlich schwer ( manchmal leider ).

aber ich werde mal versuchen jetzt mehr geduld mit ärzten aufzubringen....dein einwand soll auch nicht umsonst sein.....aber es fällt mir sooo schwer... <!-- s:lol: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- s:lol: -->

außerdem die erste untersuchung war ja auch in der klinik, also ggf. hat die klinik dann alle untersuchungen zusammen und danach tschaun mer mal.

kann dann ja berichten und ich werde froh sein, wenn du mir wieder einen tipp geben kannst ( also das forum find ich prima, hat meine frau auch gesagt !!!!! )

tschööööööö


Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Sep 2007 09:32 #12 von welute
Hallo Max,

wie Matti Dich findet weiss ich nicht. Aber der Ausdruck Heilig Dingsbums Krankenhaus finde ich arrogant.

Du beklagst Dich dort über Bürokratie?? Ich habe keine kennengelernt sondern nur sehr gute Ärzte.

Ohne Bürokratie wäre keine Arztpraxis oder ein KH in der Lage vernünftige Termine zu vergeben.

Es gibt mit Sicherheit schlechte Fachärzte, ich habe genug erlebt. Aber Du scheinst erstmal das Negative beim Arzt zu sehen.

Also ich arbeite im Büro. Wenn ich mal länger mache, sind das Überstunden. Versetz Dich mal in die Lage der Ärzte. Ein Krankenhaus Arzt hat nicht selten 24-Stunden-Dienst und anschliessend noch Bereitschaft. Wir erwarten von den Ärzten, das Sie da sind wenn wir sie brauchen. Daraus ergibt sich für so manchen Arzt ein 12 - 14 Stunden Tag.
Mit ein wenig miteinander und dem Glauben, dass es gute Ärzte gibt, ist vielleicht manches einfacher.

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Sep 2007 11:25 #13 von eckhard11
Mein lieber Max,

ich kann mich des Gefühles nicht erwehren, daß Du Dich eher zu den Letzteren in Deiner Signatur zählst.....
    Der Urologe ist arrogant und unfähig,
    der Orthopäde noch arroganter und unfähiger,
    das Krankenhaus bürokratisch und unbeweglich,
    die Ärzte alle überfordert,
    der Kassenpatient wird nicht schnell genug behandelt,
    eine Wartezeit ist einem Patienten nicht zuzumuten,
    Privatpatienten werden eh´ immer bevorzugt,
    Geduld ist nicht Deine Stärke,
    Ärzten kann man sowieso nicht vertrauen,
    eine Vorbesprechung und dann eine Spiegelung am nächsten Tag wäre Dir nicht zuzumuten,
    vom Sekretariat der Klinik kommt nur Gestammel.

Aber halt :
Ein Pfleger dort war spitze und sehr einfühlsam.....

Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, daß Deine ganzen Behauptungen subjektiv sein könnten ?
Daß Du den Fachleuten, welche Du aufsuchst, mit Deiner Besserwisserei auf den Senkel gehst ?
Wenn Du denen auf gleiche Art begegnest, wie Du hier im Forum schreibst, soll mich eine derartige Reaktion nicht wundern.
So wie man im Bett liegt, so schallt es heraus.....

Ich schätze Dich als genau den Typen ein, der permanent rumnörgelt, die Ärzte zur Weissglut bringt, Termine nicht einhält, alle Behandlungen in Zweifel zieht, aber dann, wenn ihm wirklich geholfen wurde, kein Wort der Entschuldigung findet, sondern sagt : “Na und ? Dafür sind die doch schliesslich da.”

Es würde mich sehr wundern, wenn ich unrecht hätte......

Gruss
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Sep 2007 12:14 #14 von klaro
Ich möchte hier mal ein BEISPIEL eingeben,
um Max zu zeigen,
wie es anders wirken kann,
wenn ein Arzt SOFORT..
zur OP greift und einen PER SOFORT ANMELDET.

Ich war mal zu einer gynäkologischen Untersuchung, rein Routinemässig. Da kamen wir auf das Thema, die Gynäklogin und ich, dass es Zeit wäre, eine gyn. OP vornehmen zu lassen.Da aber 2 Dinge auf einmal gemacht werden musste, sollte es eine Vollnarkose geben. (welche ich schlecht ertrage, wie ich weiss)

Es war Dienstag, am Donnerstag hatte sie OP Tag und schrieb mich ein, ich unterzeichnete ihr vor Ort den Zettel, der alle Risiken mit einschloss. Und der Termin stand fest.

Kaum war ich zu Hause, überkam mich eine *Höllen* Angst. Es ging mir ECHT zu schnell. Ich weiss wie schlecht ich in letzter Zeit, Vollnarkosen überstehe.. und übermorgen.. ist es wieder soweit??

Ich griff zum Telefonhörer und sagte meinen Termin, in aller Hektik und Angst ab. Ich fühlte mich völlig überfallen von der Gynäkologin.

Ich verlor auf Anhieb jegliches Vertrauen, welches ich vorher in sie hatte.

Für sie ist das Routine, f¨r mich aber ein einmaliger Eingriff, der auch mit Veränderung zu tun hatte.

WAR ICH BEREIT??? Ich hatte ja keine Zeit, mich zu informieren, mich drauf einzustellen, erstmals davon gehört und schon stand ich auf der OP Liste.

Ich bin auch eine Kandidatin, der es nie schnell genug gehen kann. Aber Hilfe.. nun traf die Geschwindigkeit genau miich¨!!!!

Und ich fühlte mich völlig überfordert.

Ich brauchte Zeit, viel Zeit. DAS WAR MAL WAS GANZ NEUES, NUN WO ES SCHNELL GEHT, BRAUCHE ICH AUF EINMAL ZEIT , ZEIT ZUM ÜBERDENKEN....DABEI WOLLTE ICH DOCH, DASS ALLES SCHNELL GEHT.

Es dauerte sage und schreibe danach, nach diesem Schrecken, ***5****MONATE, bis ich mich dazu bereit erklären konnte.

Wobei die OP sicher vorher gemacht hätte machen sollen. Ich fühlte mich so übereilt..

dass ich 5 Monate brauchte, um mich dann, wieder zu melden.

Was will ich denn nun???

Eine OP übermorgen, wo ich überrumpelt und überfallen werde? Nur weil ich keine Geduld haben mag??

Oder ist es doch besser, 2-6 Wochen Wartezeit, um mich selber noch zünfig zu informieren und mich seelisch drauf einzustellen?

Selber habe ich daraus auch einiges gelernt. NIE mehr sollte mich eine Situation so überfallen, wie dieser OP Termin
,der auf Sommer 05 angesagt war.

"geduldig sein ist nicht meine Stärke"

ist dies nicht eine Aussage, womit wir uns in einem Satz gleich für alles entschuldigen, im Voraus???IM Wissen, dass wir einen Fehler machen??

(es entschuldigt sich doch niemand, der nicht weiss, dass er einen Fehler machte oder tut, oder??? )

Grüsse, klaro :?

DAS ÜBERRUMPELT WERDEN EINES OP TERMINES, HAT MEINE SICHT UND EINSTELLUNG,
PRÄGEND VERÄNDERT!!!! DAS WÜNSCHE ICH NOCH VIELEN, DIES MAL ZU ERLEBEN,
VOR ALLEM DENEN, DIE SO UNGEDULDIG SIND. WIE ICH OFT AUCH.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Sep 2007 19:39 #15 von Anonymous
hallo zusammen,

nanana spielen wir jetzt wir hauen den max-spiel oder was? <!-- s:x --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_mad.gif" alt=":x" title="Mad" /><!-- s:x -->

liebe elisabeth mir viel der namen nicht mehr ein und ich schrieb gerade und wollte nicht noch einmal abbrechen mit schreiben. aber ist es nicht bürokratisch, daß ich erst einmal kommen soll und am nächsten tag wäre erst die untersuchung und das mit einer merkwürdigen begründung, daß blasenspiegelung ja eine privatuntersuchung wäre und nicht gesetzlich und wenn man es über zwei tage macht nicht?? und bei der uniklinik bekomme ich einen termin innerhalb von drei wochen??

warum geht das da und woanders nicht?? sind die ärzte in der uni-klinik deshalb besser oder schlechter oder trotz überlastung immer noch besser organisiert? viele praxen sind doch einfach ineffektiv geführt oder warum gibt es praxen quasi ohne wartezeiten?? die ärzte sind meist nicht schlechter sondern gut organisiert!!!

und ist es nicht gerechtfertigt, daß man sich ärzten ausgeliefert fühlen kann? mag anderen anders gehen, aber ich denke nicht mal im traum daran, mich dafür zu entschuldigen.

und ich habe es nun einmal besser erlebt. klar ich bin wieder hier, aber auch dafür muß ich mich bei niemanden entschuldigen.

auch für meinen charakter muß ich mich nicht entschuldigen; wenn ich handlungsbedarf sehe und mit aussitzen ist ein sachverhalt nicht zu klären, dann nehme ich das heft in die hand und handele. dabei macht man fehler, aber wer nicht handelt, kann auch keine fehler machen.

mein schwager hätte heute das bein ab, wenn er den ärzten vertraut hätte; meine mutter hatte kieferfraß, weil sie einem zahnarzt vertraut hat und sie wäre wahrscheinlich blind, wenn sie nicht auf den besten der besten bestanden hätte.

nein ich will vor den ärtzen nicht als opferlamm stehen und nein ich bin unbequem und frage wieso weshalb warum und ich sage auch, wenn es mir zu lange dauert.

verdammt nochmal nein, dafür muß ich mich hier nicht rechtfertigen und das ihr meint über mich herfallen zu müssen, finde ich wahnsinnig überzogen. ihr tut ja so, als wenn ich euch persönlich beleidigt hätte.

nein und es soll sich auch keiner aufspielen, daß ich mich zu wichtig nähme. ich vertraue menschen ungern ( außer meiner frau ) und mache das, was ich für nötig halte lieber selber ( dann ist es auch ordentlich gemacht ). und wenn ich mich menschen anvertrauen muß ( betonung liegt auf muß ) und ich damit große probleme habe entschuldige ich mich auch nicht.

ich dachte echt, man könnte sich hier austauschen und meinungen könnten hier auch gegeneinander stehen bleiben ( ich will kein recht haben, es gibt zu einem thema 10 wahrheiten und keiner liegt ganz falsch ). scheint aber nicht möglich zu sein!!

ich bin jetzt richtig stinkig was bildet ihr euch eigentlich ein??!!!! <!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: -->
<!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: -->

MAX

P.S. Sind hier eigentlich alle so geläutert wie unsere Moderatoren??
Gibt es hier keinen, der ähnlich denkt wie ich oder halten diese sich nur zurück??? Muß ich mich hier entschuldigen, weil ich eher extrovertiert bin?

Nein angiften ist wirklich nicht mein Ding, aber liebe Moderatoren jetzt seid ihr zu weit gegangen. ICH BIN NICHT EUER PUNCHINGBALL!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Sep 2007 21:57 #16 von klaro
Max

deine botschaft ist,bei mir, angekommen!

in deinem text,

wie in deiner signatur.

ich wünsche dir, alles gute, klaro :roll:

(ich bin hier nicht mitglied
um mit menschen zu spielen,
noch um sie fertig zu machen)

dies liegt mir ferne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Sep 2007 23:48 #17 von eckhard11
Mein lieber Max,

entweder reden wir einander vorbei oder Du hast den Sinn meines Beitrages nicht richtig verstanden.
Allerdings wundert mich Deine Reaktion auf unsere Beiträge nicht im Geringsten.
Und sie bestätigt meine Vermutung im letzten Satz meines obigen Beitrages.

Alle Deine Beiträge, welche sich mit einer Behandlung oder einem Arztbesuch befassen, sind negativ, ( obwohl Du ja noch gar nicht behandelt worden bist.... )
Nur der eine Satz über den Pfleger ist positiv.
Du beschwerst Dich in jedem Satz darüber, daß Du nicht sofort drangekommen bist, alle Ärzte wären überlastet, die Praxen nicht organisiert, usw. usw......

Du nimmst Dir die Freiheit heraus, dieses Forum zum Frustabbau zu benutzen und beschwerst Dich darüber, wenn ich Dir nach der dritten Tirade auf die Finger klopfe, da ich befürchte, daß die vierte und fünfte Tirade noch extremer werden würden.

Wenn Du dieses Forum aufmerksam durchgelesen hättest, dann würdest Du wissen, daß auch andere Betroffene ihre Probleme mit Ärzten und Kliniken hatten.
Und deren Berichte sind ebenfalls emotional, aber eben nicht nur eine reine Negation wie bei Dir.

Nein, Max, wir ( Matti und ich ) sind nicht geläutert.
Aber erfahren !!

Als Moderator dieses Forums hätte ich Deine Beiträge auch kürzen können.
Ich habe es nicht getan und Dir erst, als es Zeit wurde, meine Meinung über Deine Beiträge - zugegeben subjektiv - kundgetan, um zu sehen, wie Du reagierst.
Und um festzustellen, ob Du auch andere Meinungen neben der Deinen gelten lässt.
Diesen Test hast Du total versaut.
Du redest wieder ausschliesslich von Dir, von Dir und von Dir.
( Ich will..., ich bin..., ich werde...., ich erwarte...., ich denke nicht daran...., )
Ich habe nachgezählt :
In Deinem obigen Beitrag hast Du nicht weniger als 44 mal ( !! ) “ich”, “mich” und “meine” geschrieben.
Du bist nicht extrovertiert, sondern egozentrisch......

Um Dich einmal zu zitieren :
Ich dachte echt, man könnte sich hier austauschen und Meinungen könnten hier auch gegeneinander stehen bleiben.

Damit scheinst Du aber nur Deine Meinungen zu meinen, denn die Meinung anderer, welche nicht mit Dir konform gehen, siehst Du sofort als eine Beleidigung an.

Falls Du noch einmal hier schreiben solltest, bitte ich Dich herzlich darum, zwar emotional, aber auch etwas sachlicher zu bleiben, ( auch wenn es Dir ja sehr, sehr schwerfällt ), ansonsten bleib mit dem Arsch weg.

Gruss
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2007 13:39 #18 von Anonymous
hallo leute,

bin halt jemand der offensiv ist, aber gestern bißchen arg stinkig <!-- s:oops: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_redface.gif" alt=":oops:" title="Embarassed" /><!-- s:oops: -->

grüß euch

piep piep piep hab euch alle lieb

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2007 14:38 #19 von eckhard11
Na also,

geht doch......

Gruss
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2007 15:32 #20 von klaro
grüss dich, Max

finde es schön, wenn wir alllerseits

lernfähig sind.

dass gestern nicht " dein Tag " war, war sofort ersichtlich,
schön, dass es dir heute, besser geht.

grüsse dich, klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.136 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1041

Gestern 1834

Monat 20762

Insgesamt 8681515

Aktuell sind 91 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)