Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Verzweiflung. Blase..alles hilft nichts

10 Mai 2008 11:21 #1 von klaro
Frage.

hat jemand Erfahrung bei Blasenentzündungsanzeichen, die länger anhalten,

( handelt sich um meine Tochter, wo ich im Dr.Schacht Forum schon einen Tread habe)

kennt jemand die pflanzlichen Dragées gegen Blasenprobleme und Harnwegsreinigung..

Phytopharma Blasendragées
Dragées pour la vessie

2-4 mal täglich 3 Dragées vor dem Essen mit viel flüssigkeit einnehmen

Tochter (erwachsen) nimmt nun seit 2 Tagen je Vor dem Essen je ein Dragée.

Dadurch verstärken sich ihre Probleme, und ein geblähter Bauch

bis zu 20 mal auf WC am Tag, urin leeren, immer nur wenig.
Die Symptomatik ist schon wieder eine Woche da.


Sie hatte in Apotheke einen Urintest machen lassen, das gesamte Bild ist erhöt, aber nicht dringend
mit Antibiotika zu behandeln.

Dennoch schlagen ihre Leiden wiedermal auf die Nieren zu, an.


Creannberry saft, Esberittop Dragees, die gegen Lympfknoten Schwellung am hals sie seit Kind oft braucht, helfen

was um alles in der Welt kann man noch machen...

leider hat sie die Packungsbeilage NICHT dabei... aber ihr wird eh übel ab den Dragées..

ich seh nicht wirklich einen Sinn so..

was kann man noch versuchen.. Tochter ist noch einige stunden bei mir..

falls jemand auf die Schnelle was weiss.. was ich nicht denke.. würden wir uns freuen.

die Aerzte wissen ja auch nicht, was machen.

KANN es sein, dass das NIE wirklich ausgeheilt war, da sie eine Antibiotika Resistenz haben kann/könnte??
was aber noch nicht ärztlich belegt ist.. sie brauchte als Kind DAUERND Antibiotika..

wegen Lympfhdrüsenschwllungen am Hals, neu hat sie einen Knoten in einer Brust. kann das ein Lmpfhknoten sein?
dieser Vergrössert sich vor und bei der Menstruation..

nun, wo ich abtaste.. ist er "wie sie sagt" klein.. aber immer noch grösser als eine HASELNUSS.

dass sie das abklären muss, ist mir klar.. aber wie , wo .. was , bei wem..

verzweifelte Grüss, vor allem von Tochter..
und klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mai 2008 13:06 #2 von Lilly112
Hallo Klaro
Auch meine Tochter hatte vor ein paar Jahren ständig Blasenentzündungen.Zuerst wurden sie mit Antibiotika behandelt.Dann hat der Arzt ihr empfohlen,daß sehr viel Orangensaft täglich trinken soll.Der Säure und Basenhaushalt im Körper ist,wie man so schön sagt,aus dem Gleichgewicht geraten.Eventuell kann es Deiner Tochter ja auch helfen.
LG LIsa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mai 2008 14:17 #3 von klaro
dannke Lilly

ich werde es ihr gerne mal so, zum testen mitteilen.

Nebenher sagte ich ihr, dass beim nächsten Untersuch wirklich endlich die Antibiotika Resistenz abgeklärt werden MUSS.

weil.. nur immer 3 fache Ladung.. ne.. also, das sollte dringen anständig abgeklärt werden.

Selber machen wir ja gute Erfahrungen mit Spargeln, ach, dies hat sie diesmal wohl "vergessen" werde ihr dies auch noch grad mitteilen.

dieser tipp ist ein uraltes Hausmittelchen. bei Blasenentzündungen, oder resp. zum Vorbeugen, wenn man die ersten Anzeichen spürt.

Gruss klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mai 2008 14:46 #4 von klaro
Tochter und Blase

hab ihr eben eine mail geschrieben.
Ich weiss, wenn sie SO was vorgetischt bekommt, die wird sich daran halten.. aber sicher.

bin gespannt.. was sie dann mal rückmeldet...
werde es dann hier schreiben...


Kombinations-Versuch!


sie solle weiter mal SO versuchen

-nach Toilettengang, oder Duschen, 2 mal tgl. Bepanthen plus salbe in und um Scheide einreiben.. ( das half mir jeweilen, sie hat sich indessen eine Tube gekauft. ebensoo hatten wir damit in der Pflege bei Patientinnen mit ähnlichen Problemen , früher massiv gute ERfolge, allein durch die Salbe schon)
-Täglich Orangensaft viel, Tipp von einer Krankenschwester aus Forum
auf eingestellte Frage :wink:
-pro Woche konstant mal 2 Dosen Spargeln aufgeteilt essen
-viel Trinken ist klar
- konstant einmal 3 mal tgl. 2 ihrer Esberitopp Pflanzliche Dragées zu sich nehmen und bei Besserung, einmal konstant wieder auf täglich 2 mal 2 Dragées.. bleiben... länger..
( hilft für die Abwehrkräfte.. wegen Lympfddrüsenschwellung, am Hals, evtl auch in Brust) ankämpfen, früher gabs als Kind eben IMMER Antibiotika)
(bis eins Tages ein Notfallarzt sagte, * ich gebe meinem Kind, mit demselben Leiden, sicher nicht Antibiotika, er erhält Esperitop Pflanzendragées. von da an, ging es ihr MaSSIV besser.)

zudem riet ich ihr, umgehenst in absehbarer Kürze, sich auf Antibiotika Resistenz abklären zu lassen.
Ich geh davon aus, dass die Bakterien.. die im Darm auch wüten,
es denen einfach zu wohl ist.

vom Urologen bekam sie vor rund 3 jahren eine 3 fache Antibiotika Ladung.. das kanns doch nicht sein??? :?:

hab ihr nun geraten, statt zum Hausarzt, dies bei einem wiederum anderen Urologen,.. wirklich abklären zu lassen.

es kann gut sein, dass sich sonst daraus Spätfolgen ergeben, weiss nicht.
hab ihr geschrieben, sie könne meine mail ausdrucken,
und dem Arzt vorlegen.. hi hi
( weil sie weiss oft nicht wie es sagen.. damit sie ALLES sagt)


und wegen der von der Apotheke erhaltenen Dragés, wo echt NICHTS auf Schachtel stand.. da soll sie selber entscheiden. Da halt ich mich raus.
WErde mich aber selber in der StammApotheke für mich beraten lassen, über diese Dragées, nimmt mich doch Wunder, was das ist.
klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mai 2008 21:44 #5 von Lilly112
Hallo Klaro
Dieses hat nun nichts mit der Blase deiner Tochter zutun,sondern ich habe für den Chat auch den User Lilly112 genommen.Damit Du Bescheid weß.

LG und gute Nacht Lisa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 846

Insgesamt 7143515

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz