Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Probleme mit Harnmenge

17 Jul 2016 20:02 #1 von Jaga
Hallo,ich bin neue hier,65 Jahre und lebe in Österreich.Mir wurde im Mai die Prostata enfernt und mir ging es ca. 3 Wochen sehr gut.Dann plötzlich Bauchschmerzen und Fieber lustlos/appetitlosigkeit,wieder ins Spital,der Grund "infekte Lymphozelen",punktiert und 3 Katheder plus Harnkatheder gelgt.Nach 8 Tagen Entlassung vom KH mit der Aussage dass kann wiederkommen.Gott sei Dank bis heute nichts mehr.Dafür vor zwei Wochen starke Schmerzen in der Nierengegend.Wieder ins KH,dort wurde ein Stein entfernt und eine Doppel-J-Katheder-Einlage gemacht ( Enfernung am 27.7.2016/tut das weh? ).
Nun meine Frage wegen der Kontinenz.Ist soweit i.O.nur ab und zu kleine Tröpfchen in die Einlage.aber nach starkem Druck und anschließendem Wasserlassen nur ca. 125ml Harnmenge.Durchschlafen nicht möglich,alle 2-3 Stunden aufs Klo.Kann es am noch vorhandenem Katheder liegen?
Ich mach auch Beckenbodentraining jedoch der Druck ist zu stark und ich muss einfach auf die Toilette.
LG
Jaga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jul 2016 22:36 - 17 Jul 2016 22:39 #2 von matti
Hallo Jaga,

schön das du unser Forum gefunden hast und auch gleich neben deiner Vorstellung eine Frage gestellt hast.

Mir ist nicht ganz klar, was du mit "punktiert und 3 Katheter plus Harnkatheter gelegt" meinst. Was wurde punktiert und wofür wurden drei Katheter verwendet? Zum Spülen, oder bezieht sich dies auf den Doppel-J-Katheter?

Liegt jetzt noch eine Harndrainige durch die Harnröhre?

Doppel-J-Katheter werden zwischen Blase und Niere in den Harnleiter eingelegt, um eine Engstelle zu überbrücken oder einen durch den Stein angeschwollenen Harnleiter abschwellen zu lassen. Schmerz ist etwas individuelles. Man kann verlässlich dazu keine Aussage treffen.

Die Druckverhältnisse können durch die liegende Drainage verändert sein. Auch kann ein Reiz wahrgenommen werden, der durch die liegenden Enden der Katheter verursacht werden kann.

Wichtig ist eine Erfassung der Trinkmenge im Verhältnis zur Ausscheidungsmenge. Führst du ein Miktionstagebuch? Solltest du mit deinen Kathetern auf jeden Fall machen.

Ist dein derzeitiges Beckenbodentraining mit deinen liegenden Kathetern mit den Ärzten abgesprochen? Wenn nicht, nachfragen.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jul 2016 00:21 #3 von Jaga
Hallo Matti,bei der Prostata OP wurden auch die unmittelbar in der Nähe liegenden Lymphknoten entfernt,die Schnittstelle wurde undicht und Flüssigkeit gelang in den Bauchraum,diese entzündete sich und war die Ursache für die Schmerzen,daher wurde punktiert um die Flüssigkeit ( Blut/Eiter ) abzuleiten.3Katheder für die Lymphozelen,einer für den Harn.Es wurde ein ? angelegt um die Bakterien zu bestimmen ( Strektokokken oder so ähnlich ) darauf hin bekam ich das entsprechende Antibiotikum ( 10 Tabletten 500 Euro ) die Kasse wird sich freuen.
Das mit dem Doppel-J-Katheder ist die Folge von der Nierensteinentfernung,Drainage durch die Harnröhre habe ich keine mehr.
Mit der Trinkmenge ist es so eien Sache,ich trinke zu wenig,dass weiss ich.so ca.1,5 Liter, vor dem Schlafengehen/19:00 gar nichts mehr,eben wegen der Angst zu oft aufstehen zu müssen.
LG
Jaga
Das mit dem Schmerz hätte mich schon interessiert,ist vielleicht besser so,damit ich nicht weiss was mich erwartet!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.139 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 298

Gestern 695

Insgesamt 7812505

Aktuell sind 311 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.