Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Wer hat sich hier bereits den Interstim 2 Re-Implantieren lassen?

30 Dez 2020 20:54 #1 von Caro72
Hallo. Mein Name ist Caro und ich bin 48 Jahre alt. Seit nunmehr 21 Jahre leide ich an einer Stuhl- und Harninko. Vor ca. 13 Jahren bekam ich meinen ersten Interstim. Also die erste Generation sogar. Warum habe ich dieses Problem? Vermutlich durch meine MS. Aktuell habe ich links aber auch rechts einen Interstim 2. Mittlerweile sogar bedingt MRT tauglich also kur für ein Schädel MRT. Dies ist aber auch nicht wirklich unproblematisch. Hierzu braucht man ein 1.5 Tesla MRT Gerät was aber auch Sender und Empfängertaugöoche Spulen hat. Also echt heikel. Nun ich benötige eigentlich dringend ein MRT der Spinalen Achse und meiner Lende. ÜberCT war das was man versucht hat zu erkennen nicht darstellbar. Da ich trotz Schrittmacherxmicht Kontinent wurde habe ich mich dazu entschieden die Dinger wieder rausnehmen zu lassen. Sollte ich mich diesbezüglich mal mit Fr. Ihde von Medtronic in Verbindung setzen oder gibt es direktere Wege die ich gehen kann?

Vielen Dank für lesen und ich bin auf eure antworten sehr gespannt.

Lg Caro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jan 2021 23:39 #2 von Sanctus
Hallo Caro. Ich würde ganz klar bei Medtronic vorher anrufen. Die beraten wirklich gut am Telefon.
Wenn ich das richtig verstanden habe, überlegst du, die beiden Stimulatoren zeitgleich rausnehmen zu lassen, um ein MRT machen zu lassen?
Bitte vorher erst bei Medtronic erkundigen, ob das nötig ist. Und eine andere Überlegung wäre doch: wäre der Neurologe auch mit einem CT zufrieden - oder sollte es unbedingt ein MRT sein? Okay, auch beim CT wirst du "Metallartefakte" ins Bild bekommen, vor allem, wenn du im Lendenbereich nahe an die Tasche der Stimulatoren herankommst. Es kann aber durchaus sein, dass eine "Überstrahlung" des fraglichen Bereiches gar nicht entsteht, so dass die zu beurteilenden Strukturen im CT hinreichend einzusehen sind. Dann könntest du dir die Mühen, Schmerzen, Schnitte ... von Ex- und Re-Implantation ersparen.
Alles Gute für dich!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2021 00:12 #3 von Sanctus
Sorry, Caro, ich habe nicht genug aufgepasst beim Lesen deines Textes. Du gehst ja explizit aufs CT ein und sagst klar, dass dies grade keine Alternative war. Pardon, da habe ich gepennt. Mein Rat ist also unsinnig! Zumindest der Vorschlag, ein CT statt ein MRT zu machen... Aber bei Medtronic anfragen lohnt sich meiner Meinung nach immer noch.
Nochmal: alles Gute für dich!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jan 2021 02:36 #4 von matti
Liebe Caro,

ich halte es tatsächlich für sehr sinnvoll direkten Kontakt zu deiner Fragstellung mit dem Hersteller aufzunehmen. Wenn du bereits über einen namentlichen Kontakt verfügst, bietet sich dies ja geradezu an.

Zusätzlich würde ich mich auch immer mit den behandelnden Ärzten beraten. Du schreibst, dass die Kontinenz nicht erreicht wurde. Gerade dann scheint es mir ja eine Abwegungssache, ob dir die Schrittmacher weitere Vorteile bringen. Davon würde ich meine Entscheidung primär abhängig machen.

Entschuldige bitte dass ich dir erst heute antworte. Auch bei uns und mir läuft im Lockdown nicht immer alles so wie zu normalen Zeiten. Deinen Beitrag hatte ich bedauerlicherweise offenbar übersehen.

Herzliche Grüße
Matti


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 131

Gestern 884

Monat 18488

Insgesamt 8260909

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)