Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Urinmenge ist höher als die Trinkmenge /in einer Stunde sind 200 in meiner Blase

04 Okt 2021 08:21 #1 von Piso2021
Guten Morgen,
ich habe mal eine Frage.
Ich hab Dranginkontinenz bzw DSD.
Soll ein Miktionprotokoll führen.
Dabei ist es mir aufgefallen, dass die Urinmenge höher ist als die Trinkmenge.
z.B, Am Tag (24stunden) trinke ich 1900 und habe 2900 Urin (Supen berechnet/ durch die Nahrung selbst wenn ich bisschen Obst essen kann es die Menge nicht ausmachen.
( 10 -12 Mal gehe ich auf die Toilette und nachts einmal)
ca. um die 200/manchmal 300
Fast stündlich.
Was mich auch wundert. Wenn ich die Toilette aufsuche kann ich 45 Min wieder auf die Toilette. Innerhalb von 1 Stunde sind in meiner Blase wieder 200 ml. Davor war kein Restharn. Ich hab recherchiert und wollte fragen, wem geht es wie mir oder hat jemand ein Tipp für mich.


Termin hab ich erst im Dezember beim Urologen.
Hab im Internet gelesen 1500 ist normal. Wie ist es bei euch?

Vielen Dank für euere Antworten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2021 08:46 #2 von mich
Wenn das so wäre würdest du in Tagen austrocknen. In allen Lebensmittel ist Wasser vorhanden. Ich kann schon lange bie mir beobachten das nach dem Mittagessen ich auf die Toilette gehe und 10 Minuten später kommt wieder eine große Menge. Ist ganz normal bin ich der Meinung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2021 12:13 #3 von herirein
Hallo Piso.
wenn die aufgenommene Flüssigkeitsmenge 1000ml geringer ist als die ausgeschiedene Menge, inkl. der Menge, die über die Haut verdunstet, wäre das sehr ungewöhnlich. Meines erachtens müsste dann ein Gewichtsverlust von mindestens 500g/tägl. messbar werden. Bei Schwerstarbeit und hoher Außentemperatur können zwar 1000ml Ausscheidung durch Schwitzen entstehen, dann würde Dir die Flüssigkeitszufuhr von 2,9 Liter nicht ausreichen.
Wenn Du also kein Gewicht verlierst, kann an der Berechnung was nicht stimmen!

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: Piso2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Okt 2021 11:31 - 05 Okt 2021 11:40 #4 von Ciajaeg
Hi Piso,

meine Diagnose und auch die Miktions-Zahlen sind bei mir sehr ähnlich, was Häufigkeit und Menge angeht, also 200-300ml und ca. 12 TG am Tag, einen in der Nacht im Schnitt. Ich nehme aktuell Betmiga abends und mache jeden Tag Biofeedback, was die für mich "guten" Zahlen erklärt. Kaum Restharn im Moment.

Ich führe mein Protokoll über eine App, die das sehr schön und einfach macht und gleich noch eine Auswertung mitliefert, siehe Anhang unten, das ist aber nur ein kleiner Ausschnitt.

Da meine Zahlen also sehr nah an deinen liegen, fällt auf, dass eben nur genau die Trinkmenge abweichend ist. Meine Trinkmenge liegt bei ca. 3000ml bis 3500ml, ich mache allerdings auch Sport, im Langzeit-Mittel sind das rund 3100ml.

Die Urinmenge liegt bei 2200 bis 3600 ml, im Mittel bei 3050ml, also fast identisch mit der Trinkmenge.

Auch meine Nieren können locker die 200ml in eine Stunde produzieren, sogar noch mehr. Allerdings habe ich auch eine Doppelniere, nicht selten habe ich das Gefühl, alles was ich trinke läuft direkt durch.

Ich trinke 27ml je KG Körpergewicht, was ein typischer Wert ist, feste Zahlen richten sich immer nach dem "Durchschnitts-Mann/Frau", als bei Männern meist 75kg.

75Kg X 30ml sind grob die berühmten 2 Liter am Tag, das ist aber individuell zu betrachten, denke ich.

Also mein Tipp, probier es mal mit der App, das Handy hat man immer dabei und so vergisst man nicht so leicht was, hier können drei Trinkgefäße voreingestellt werden, was die Handhabung sehr schnell macht, individuell geht natürlich auch.
iUFlow - heißt das Ding und ist kostenlos, allerdings auf Englisch.

Viel Erfolg.
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Piso2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Okt 2021 18:42 #5 von Frankfurter
Hallo

eine App gibt es auch auf Deutsch: unter: Ratiopharm/Blasentrainer.(kostenlos)

... wird auch von mir benutzt.
Gruss

Frankfurter
Folgende Benutzer bedankten sich: Piso2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Okt 2021 11:20 - 11 Okt 2021 12:18 #6 von Piso2021
Lieber Ciajaeg, danke für deine Antwor. Freue mich immer auf deine Antowrten.
Ich habe mir jetzt die App runtergeladen auch die von Ratiopharm da diese auf deutsch ist.
Guter Tipp.
Ich bekomme am 27.10 ebenfalls Biofeedbackgerät und habe 1 mal die Woche Krankengy mit EL. Mache viel Yoga.
Tabelten nehme ich immer noch keiner. Da ich mit den nicht funktioniere.
Du nimmst jetzt nur noch abends Tableteten, und wie lange ? Die Pflaster hast du abgesetzt?
Ich habe den Urologen gewechselt und mache wöchtentlich ISK als Kontrolle. Manchmal habe ich 0 Restharn, oder 20 oder 30 ml oder 50. Mehr aber zum Glück nicht. Solange es so ist. Brauche ich kein ISK.
Ab wann ist Restharn behandlelbar bzw ISK notwendig?
Wenn sich meine Blase bei 200 ml meldet und ich manchmal 50 Resturin ist kein Wunder das ich 30 Min später auf die Toilette muss. Bei mir ist es fast stündlich.
9 mal am Tag und einmal nachts.
Wenn ich abgelenkt bin in der Gesellschaft kann auch 4 Std vergehen.
Hat man bei dir im Ultraschal die Doppelniere festgestellt? Hast du es immer gewußt?
Ich habe z.b gestern Miktion mit 350 ml um 11 Uhr gehabt- 0 Restharn. 30 Später waren es in der Blase wieder 240ml. Also ist dieser Wert normal?
Mit dem Trinken bin ich mir nicht sicher ob ich es richtig aufschreibe?
Ich schreibe nur Trinken auf, Suppen und Smoothies. Soll ich auch Obst, Gemüse berücksichtigen?
Da meine Urinmenge mit der Urinmenge abweicht?
Wie alt bist du?
Deine Werte sind ähnlich wie meiner. Gehst du beim ersten Drang los oder wie lange zögerst du es raus? Bin mir unsicher, einige sagen aufhalten ist schlecht für die Niere. Aber ich zögere es für ca 30 min.

Ich bin eine Frau und 46 Jahr alt. Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2021 20:19 #7 von MichaelDah
Hallo Piso,

ich versuch auch mal zu Antworten. Also normaler weise rechnest du Suppen u.s.w. nicht mit. Die ganz simple - sicher vereinfachte aber meistens zutreffende Formel lautet: Alle was du trinkst kommt auch ungefähr wieder raus. Natürlich nimmst du auch über Nahrungsmittel Flüssigkeit auf - aber du verdunstest ja auch Flüssigkeit.

Es gibt natürlich Ausnahmen - ich denke die wo weniger raus kommt sind schnell erklärt (i.d.R. Sport, Wärme etc.) aber du interessierst dich ja für den umgekehrten Fall. Da ist das etwas komplizierter und hängt i.d.R. mit deiner ADH Produktion zusammen. Das Hormon steuert die Wasserausscheidung des Körper und kann durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden. Die Prominentesten die man einfach selbst beeinflussen kann sind z.B. Koffein und Alkohol ein weiterer ist z.B. Diabetes.

Wenn du also mehr ausscheidest als du trinkest, hat dein Körper i.d.R. zu wenig ADH. Ich gehe mal davon aus das dieses Problem nicht permanent auftritt - denn dann würdest du hier nicht mehr schreiben ;-)… Mein Vorschlag währe also, das du dich mal etwas mit diesem Hormon auseinander setzte und - wenn nicht schon geschehen mal deine Blutzucker Werte prüfen läßt.

Zu den Trinkmengen die hier genannt sind kann ich nur meine persönliche Erfahrung wiedergeben. Ich glaube die Formel mit den 30ml / kg stimmt nicht mehr so ganz. Ich wiege knapp 100 kg und wenn ich die 3 Liter trinken würde könnte ich gleich auf der Toilette sitzen bleiben. Ich denke das muss man für sich selber ausprobieren.

Für mich kann ich nur sagen das es irgendwo eine art „break-point“ gibt. Wenn ich mit der Trinkmenge darüber komme wird es unkontrollierbar. Der Punkt liegt bei mir so bei etwa 2200 ml. Wenn ich darunter bleibe habe ich tagsüber eine „relativ“ gute Kontrolle wenn eine Toilette in der nähe ist. Wenn ich darüber komme wird es ein Würfelspiel. Außerdem passiert es in diesem Fall oft das ich dann genau wie du mehr ausscheide als ich trinke und dann dehydriere. Das ist irgendwie schon schräg denn mehr trinken hilft dann nicht obwohl man Durst hat, denn irgendwie nimmt der Körper das Wasser dann nicht mehr richtig auf. Warum das so bei mir ist weiß ich nicht - aber das ist letztendlich auch egal - ich muss halt nur schauen das ich drunter bleibe um halbwegs trocken über den Tag zu kommen und nicht noch andere Probleme zu bekommen. Wenn ich Tagsüber so alle 1 - 1,5 Stunden auf die Toilette gehe dann geht es i.d.R. gut. Nachts klappt das leider nicht - da wache ich so 3 - 4 mal auf - nur leider zu spät um es noch zum Klo oder mit der Ente zu schaffen…

Zu dem Rauszögern - die Frage hat sich für mich bis vor kurzem nicht gestellt - weil es einfach höllisch weh tut (meine Blasenwand oder präziser die OAB Schicht ist beschädigt). Seit den Gepan Spülungen hat sich das glücklicher weise geändert und ich mache jetzt wieder Beckenboden Training. Das fängt langsam an Wirkung zu zeigen und ich bin inzwischen öfter wieder in der Lage den Strahl zu stoppen. Die spannende Frage ist halt ob sich die OAB Schicht tatsächlich nachhaltig wieder aufbaut - wenn nicht war es ein teures Experiment... Wenn das klappt gibt es vielleicht eine kleine Chance das sich die Nerven auch wieder regenerieren und ich den Mist endlich los werden kann.

P.S. ich bin 55 und habe auch Diabetes… Die hat in meinem Fall allerdings vermutlich wenn - dann nur sekundär mit der Inko zu tun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2021 22:25 #8 von Piso2021
Vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich den Suppenteller nicht berechne, dann ist meine Trinkmenge noch niedriger. Ca 1,5 bis 2 l. Urinmenge bleibt bei ca 2,5 bis 3 l. Adh Hormon hab ich noch nie überprüft. In der Kinderwunschklinik im Jahr 2009 hat man Mrt der Hirnanhangdrüse angeordnet. Da gab es ein Verdacht auf Mikroadenom. 6 Monate später erneut eine Kontrolle immer mit Klm, die aber diesen nicht bestätigt hat. Die Laboruntersuchungen haben keinen pathologischen Befund ergeben. Acth, Prolaktinwertw waren in Ordnung. Hormon AdH hat man leider nicht untersucht. Aufgrund meiner Augenmigräne im Jahr 2016 hab ich erneut Mrt bekommen. Auch hier keine Veränderung der Hirnanhangdrüse, diese soll asymmetrische sein. Wenn ich MS hätte, glaub ich dann hätte man es auch gesehen.
Jetzt würde ich doch gerne diesen adh Wert bestimmen. Da ich auch als Kind Bettnässer nachts war, kann es sein dass es was damit zu tun hatte.? Aber welcher Atzt wäre hierfür zuständig?

Mir ist extrem aufgefallen, nach dem Kaffee produziert mein Körper in ca 30 Min 250 Urin. Glasklaren Urin. Die Nierewerte waren auch ok. Ultraschall auch ok.


Durst hab auch immer.
Obwohl in meiner Familie ist Zucker weit verbreitet ist.
Aber die Zuckerwerte sind in Ordnung.
Oder gibt es besondere Untersuchungen hier?

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit OAB Schicht besser klappt. Was ist eine Gepan Spülung ?
Ich hatte Hyaloronsäurespülung.

Ich wünsche dir gute Nacht und liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Okt 2021 03:28 #9 von MichaelDah
Hallo Piso,

der Nucleus supraopticus, der u.a. für die AdH Produktion zuständig ist, liegt oberhalb der Sehbahn im Zwischenhirn. Ich hab leidet viel zu wenig Ahnung von Neurologie, aber wenn du schreibst Augenmigräne würde ich jetzt mal ganz laienhaft überlegen ob es da möglicher weise einen Zusammenhang gibt. Was das Bettnässen angeht - da spielt ADH eigentlich immer eine Rolle wenn es nicht psychisch ist - von daher würde das schon passen.

Ich denke ein Neurologe kann da möglicher weise helfen. Den ADH spiegel kann man messen - das wird i.d.R. auch bei verdacht auf Diabetes insipidus gemacht die wiederum oft die Ursache für Polyurie ist. Das würde ich also auch mal untersuchen lassen. Sonst können auch noch Medikamente wie z.B. Phenytoin das manchmal bei Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird solche Probleme verursachen.

P.S. Gepan ist Chondroitinsulfat. Es wird gegen chronische Blasenentzündung und bei Interstitielle Zystitis eingesetzt.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.247 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 436

Gestern 1204

Monat 18954

Insgesamt 8291073

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)