Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Video auf Ihrer Webseite wissenschaftl. fundiert?

22 Jan 2014 21:58 #1 von des Forges
Hallo
Also Physio lese ich mich grade mal wieder in dieses Thema rein. Warum werden in dem Video auf Ihrer Webseite so viele Bauchmuskeluebungen (transver, olique usw) gezeigt? Ich habe noch keine wissenschaftliche Arbeit gefunden, die beweist, das sich Bauchmuskeltraining indirect positiv auf Beckenbodenstaerke auswirkt.
Siehe dazu auch folgende Literatur Analyse.

Titel: Pelvic floor muscle training is effective in treatment of female stress urinary incontinence, but how does it work?

Abstract

To date several randomized controlled trials (RCT) have shown that pelvic floor muscle (PFM) training is effective in the treatment of female stress (SUI) and mixed urinary incontinence and, therefore, it is recommended as a first-line therapy. While the effectiveness of treatment is established, there are different theoretical rationales for why PFM training is effective. The aims of this article are to discuss the theories behind why PFM training is effective in treating SUI and to discuss each theory in the framework of new knowledge of functional anatomy and examples of results from RCTs. There are three proposed theories to explain the effectiveness of PFM training for SUI: 1) women learn to consciously pre-contract the PFMs before and during increases in abdominal pressure (such as coughing, physical activity) to prevent leakage; 2) strength training builds up long-lasting muscle volume and thus provides structural support; and 3) abdominal muscle training indirectly strengthens the PFM. The first can be placed in a behavioral construct, while the two latter both have the aim of changing neuromuscular function and morphology, thus making the PFM contraction automatic. To date there are RCTs and basic anatomy studies to support the first two concepts only.
International Urogynecology Journal

Authors Kari Bø Norwegian University of Sport and Physical Education, PB 4014, Ullevål Stadion, 0806, Oslo, Norway

Das sagt fuer mich, das man die Abdominale und die Rueckenmuskulatur, welche im Trainingsvideo angesprochen wird vernachlaessigen kann.
In all Ihren anderen Erklaerungen und Uebungen wird uebrigens immer wieder betont, das die Beckenbodenmuskkulatur isoliert angespannt werden soll. In dem Video wird ausdruecklich dazu aufgefordert den Bauch ein und nach oben zu ziehen. Ich finde das unlogisch.

Ich waere sehr interssiert, wenn Sie mich aufklaeren wuerden, warum ich dem Vidoe folgen sollte. Dazu lernen kann man immer!
mfg
Annette des Forges

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Jan 2014 22:47 - 23 Jan 2014 10:59 #2 von matti
Hallo Annette,

in unserem Forum ist allgemein die Du-Form üblich, deshalb möchte ich diese auch hier gerne nutzen.

Zunächst vielen Dank für die Anfrage bzw. die Hinweise.

Wie dir sicher aufgefallen ist, sind wir nicht Urheber dieses Videos. Wir binden dieses Video ausschließlich über Youtube auf unserer Seite ein. Herausgeber ist die Apogepha und "Übungsleiterin" ist Frau Nina Winkler.

Frau Winkler publiziert in zahlreichen Zeitschriften und Büchern. Als Laien und Nicht-Mediziner erscheint uns die Kompetenz von Frau Winkler hoch.

www.ninawinkler.de/menu/redaktion.html

Auf der Homepage von Frau Winkler gibt es die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme. Aus meiner Sicht, wäre deine Frage vor allem direkt an Frau Winkler gestellt effektiv.

www.ninawinkler.de/submenu/kontakt.html

Aus unserer Sicht zeigt das Video einen möglichen Ansatz des Beckenbodentrainings. In unserer Einleitung zum Video weisen wir darauf hin, dass die Voraussetzung für ein effektives Beckenbodentraining stets die Wahrnehmung des Beckenbodens ist. Dieser Punkt wird im Video behandelt.

Desweiteren raten wir auf unserer Seite, dass zunächst ein Gespräch mit dem Arzt erfolgen soll. Dieser kann eine Verordnung für ein Beckenbodentraining, unter fachkundiger Anleitung, ausstellen.

Darauf aufbauend eignen sich aus unserer Sicht die im Video vorgestellten Übungen, wenn sie regelmässig durchgeführt werden.

Eine aufrechte und gerade Haltung wird als Grundvoraussetzung für die Übungen angegeben. Dafür ist neben der Beckenbodenmuskulatur auch die Bauch- und Rückenmuskulatur verantwortlich. Aus deiner Praxis dürfte dir eine der typischen Figurtypen der Betroffenen bekannt sein. Die sportlich durchtrainierte ist wohl seltener zu finden. Deshalb halte ich diesen Ansatz durchaus für sinnvoll. Siehst du dies den anders?

Natürlich möchten wir keine Fehlinformationen veröffentlichen, wir halten die dargestellten Übungen aber auch nicht für grundsätzlich falsch.

Nicht nur vorsorglich, sondern als wichtigen Hinweis darauf, wie Inhalte unserer Homepage zu verstehen sind, weisen wir auf allen unserer Seiten darauf hin, dass der Inhalt von inkontinenz-selbsthilfe.com ausschließlich Informationszwecken dient. Die Informationen ersetzen keinen Arztbesuch oder andere professionelle Beratungen. Alle eigenen Informationen auf unserer Website sind von medizinischen Laien erstellt worden.

Gerne möchten wir deine Kompetenz aufgreifen, damit viele Betroffene davon profitieren können. Ein Austausch findet daher unser großes Interesse.

Grüße

Matti


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.100 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 373

Gestern 1204

Monat 18891

Insgesamt 8291010

Aktuell sind 41 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)