Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

wieviel katheter und kondome muss die kasse zahlen

17 Dez 2011 17:08 #1 von saxxx
hallo zusammen,
ich bin querschnitt,
und meine kasse will nur 1kondom pro tag bezahlen. da ich aber 3-4x katheterisiere, und dazwischen ein kondomurinal brauche krieg ich natürlich ein problem.

wieviel kann ich von der kasse verlangen,
und wie soll ich vorgehen

herzlichen dank für eure hilfe

gruss siggi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Dez 2011 17:58 #2 von Sebald
Hallo Siggi,

wie meist in solchen Fällen hilft Papier - auf dem dann der größere Zusammenhang erklärt wird. Sprich: Am besten den Arzt fragen, ob er diese Verordnung etwas näher begründen könnte - zu Not ein paar Stichworte 'vorschreiben' - und das Ganze an die Kasse. Davor kann man aber sicher nochmal telefonisch versuchen, ob sich der Sachbearbeiter im Ressort Hilfsmittel nicht vielleicht doch bewegen läßt. Oder bist Du über diesen Punkt schon hinaus?

Welche Kasse ist es denn eigentlich?

Beste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Dez 2011 19:30 #3 von saxxx
danke sebald,

die apotheke verhandelt nochmit der aok und hausarzt, das wollte
ich noch abwarten. ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der aok.

werd mir aber noch eine genaue begründung vorbereiten

was ist denn so der erfahrungswert,wieviel katheter pro tag.
wenn ich weniger kondome kriege muss ich mehr katheterisieren, und ein kath.
ist ca. 5x teurer wie 1 kondom.

gruss siggi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Dez 2011 21:34 #4 von Sebald
Hallo Siggi,

ist es die AOK-Plus? (wegen des SAXX = Sachsen?) Bei der war ich auch mal. Und die haben einen Katheterbedarf für 5x pro Tag eigentlich akzeptiert. Derzeit katheterisiere ich 5 bis 6 mal den Tag. Geliefert bekomme ich 150 Katheter pro Monat. Ich habe aber eine kleine Rücklage, so daß es Ende des Monats nicht knapp wird.

Gerade bei der AOK habe ich - wenn auch in anderer Angelegenheit - die Erfahrung gemacht, daß persönliche Gespräche mit den Sachbearbeitern sehr hilfreich sind.

Beste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Dez 2011 23:15 #5 von Struppi
Hallo zusammen,

ich bin ebenfalls bei der AOK (NordWest) versichert und kann Sebald nur zustimmen: einfach mal selbst anrufen und mit dem zuständigen Sachbearbeiter sprechen. Meistens löst das schon das Problem, wenn nicht, ggf. zur nächst höheren Zuständigkeitsebene durchstellen lassen.

Meine Versorgung ist ebenfalls mit Siggis gleichzusetzen, d.h. ich katheterisiere und bin ansonsten mit Kondomurinal versorgt. Allerdings gab es da keinerlei Probleme mit der Rezeptierung bzw. der Anerkennung der benötigten Menge von 5 Stk./Tag (halt so viele wie nötig fürs Katheterisieren).

Es gibt außerdem Kondome, die mit Hilfe einer Art Klammer geweitet u. für den Katheterisierungsvorgang zurückgeschoben werden können; ich hatte mal Muster von denen, habe aber leider den Namen der Firma vergessen. Vielleicht weiß es ja noch jemand.

Gruß

Hannes

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Dez 2011 09:03 #6 von saxxx
danke zusammen,

also ich bin bei der aok südwest, die waren bislang immer sehr grosszügig, zb.dusch-wc,handbike, zuggerät
deckenlifte ohne grössere probleme.
ich weiss nicht warum der sachbearbeiter nur mit der apotheke verhandelt, und nicht direkt mit mir.

ich werds hier kundtun, wenn ich bescheid habe was ich erreicht habe

danke nochmal und schönen sonntag

gruss siggi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Dez 2011 11:09 - 18 Dez 2011 11:12 #7 von matti
Hallo,

dass von Struppi angesprochene System ist das KIC-System, der Firma Manfred Sauer. Infos darüber gibt es hier: www.manfred-sauer.com/fileadmin/user_upl...inenceFiles/kic3.pdf

Evtl. ist aber auch dieses System geeignet: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/blog/neu....html?category_id=24

Könnte eine gute Alternative sein, weil sich das Kondom problemlos wiederverwenden lässt.

Ansonsten stimme ich im weiteren Vorgehen mit den Anderen überein.

Gruß

Matti

PS: Lieber Struppi, Glückwunsch und ein herzliches Dankeschön zu deinem 300. Beitrag!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

19 Dez 2011 16:00 #8 von saxxx
hallo zusammen,

problem kein problem,

nach anruf beim hausarzt, hiess es, dass die apotheke versäumt hat
vorab die genemigung für das rezept einzuholen. die menge war scheinbar kein thema,
hat mich bei meiner grosszügigen aok auch gewundert. ich bekomme seit jahren den
jährlichen check im schweizer paraplegiker-zentrum nottwill bezahlt.

nochmals danke euch allen

gruss und schöne festtage wünscht
siggi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

19 Dez 2011 23:29 #9 von matti
Hallo Saxxx,

dies ist ja erfreulich, gerade weil es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich erscheint.

Über deinen Dank freue ich mich natürlich. Noch viel dankbarer währe ich natürlich, wenn ein Betroffener mit Querschnitt und sehr wahrscheinlich daraus resultierenden vielfälltigen Erfahrungen, diese hier ANDEREN zur Verfügung stellen würde.

Fragen gibt es viele!

Gruß

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

20 Dez 2011 10:37 #10 von saxxx
hallo matti,

also ich bin seit 41j querschnitt. tetra und stehe gerne für fragen zur verfügung.
wohne in der grenzecke d-f-ch. im sommer bin ich im tessin und geniesse den lago
geniesse meine mobilität, trotz rolli-

bin offen für alle fragen

gruss
siggi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.121 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2058

Gestern 2140

Monat 7963

Insgesamt 9821291

Aktuell sind 238 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden