Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Einnässen

02 Jan 2018 08:47 #1 von Nibi1104
Hallo vielleicht finde ich bei euch Hilfe. Es geht um meine Tochter. Sie ist mittlerweile 14 Jahre alt. Sie war mit 2 Jahren komplett trocken und kam mit 3 in den Kindergarten. Ab da hat sie angefangen einzunässen. Das zieht sich bis heute durch. Wir waren schon mehrfach beim Urologen der keine Anzeichen für eine körperliche Ursache finden konnte. Allerdings hat er auch nur ein Blasen Ultraschall gemacht und wir mussten Buch führen über die trinkgewohnheiten. Wir bekommen das Problem einfach nicht in den Griff. Sie scheint es sehr spät zu merken wenn sie muss. Wenn ich sag sie soll zur Toilette gehen muss sie meistens nicht aber keine 5 min später muss sie so arg das sie nicht mehr laufen kann sondern auf Knien ins Bad rutscht. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Bin über jeden Tip dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jan 2018 10:39 #2 von Elkide
Hallo Nibi 1104,

herzlich Willkommen im Inkontinenz-Selbsthilfe-Forum. Das Forum ist ein Angebot des Inkontinenz-Selbsthilfe-Vereins, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, ehrenamtlich mit den gemachten Erfahrungen anderen zu helfen.

Ich selber habe keine Erfahrungen, mit denen ich dir einen Rat geben kann. Da nicht jeder Teilnehmer jeden Tag im Forum ist, kann es manchmal etwas dauern, bis du eine entsprechende Antwort erhälst.

Du schreibst, dass deine Tochter mit 2 Jahren schon trocken war. Das ist nach den heutigen Erkenntnissen sehr früh. Vielleicht ist diesem Thema ein intensives Training vorausgegangen, das deine Tochter jetzt kompensiert. Vielleicht solltet ihr eine zeitlang das Einnässen ignorieren, vorausgesetzt es liegt keine behandelbare Krankheit zugrunde. Mit 14 ist deine Tochter alt genug, dass sie eventuell ihr Bett selber beziehen kann. Auf jeden Fall finde ich es wichtig, auch an eine Psychotherapie zu denken.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jan 2018 11:48 #3 von Nibi1104
In Therapie ist sie schon seit 10 Jahren wegen ADS. Psychologisch wäre auch nichts das haben wir schon oft angesprochen. Sie hatte im grundschulalter regelmäßig eine Blasenentzündung da sie oft in nasser Hose unterwegs war min. alle 3 Monate. Sie selber hat nie über Schmerzen beim Wasser lassen geklagt noch nicht mal als die Blasenentzündung blutig war und sie eine Woche stationär ins Krankenhaus musste. Ignorieren hilft auch nichts. Mit 7 hab ich ihr wieder Windeln hin gemacht da ich dachte das ist ihr peinlich und es bessert sich was. Statt dessen war sie stolz drauf und hat in der Schule ihre Windel gezeigt. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Die Ärzte meinen das gibt sich irgendwann. Mittlerweile glaub ich das nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jan 2018 18:02 #4 von Elkide
Hallo Nibi 1104,

kann mir gut vorstellen, wie frustrierend und belastend die Situation für euch alle ist. Falls es in eurer Nähe ein spezielles Kontinenzzentrum gibt, würde ich an deiner Stelle versuchen, dort einen Termin zu bekommen. In so einem Zentrum arbeiten Ärzte verschiedener Fachrichtungen zusammen und stimmen anhand der Untersuchungsergebnisse dann die Therapie miteinander ab.

Wie sieht es denn mit einem Tapetenwechsel aus? Es gibt speziell auf Kinder ausgerichtete Kureinrichtungen. Weiß leider nicht den richtigen Begriff, aber das herauszufinden dürfte ja keine Probleme machen. Frag doch einfach mal bei eurer Krankenkasse nach, was es für Möglichkeiten gibt.

Hoffe, es melden sich noch Forumsteilnehmer, die dir evtl. helfen könnten.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 21:24 #5 von Nibi1104
Vielen Dank für die Tips. Nach so einem Zentrum hab ich noch nicht geschaut aber werde ich machen. Vielleicht kommen wir dort weiter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Jan 2018 09:26 #6 von miladis
Hallo,
habt ihr vielleicht auch versucht den Psychologen zu besuchen? Weil deine Tochter schon 14 Jahre alt ist, kann es sein, dass es jetzt eher psychische Probleme sind, wenn auch der Urolog keine Ursache finden kann. Es kann am Anfang vielleicht nicht so toll sein, aber Psychologen können bei verschiedensten Problemen helfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Jan 2018 09:35 #7 von Nibi1104
Wir sind schon seit über 10 Jahren in psychologischer Behandlung. Daran scheint es nicht zu liegen. Wir hatten jetzt einen Termin im Krankenhaus bei der kinderurologie. Anscheinend hat sie eine sehr aktive Blase. Genauer e Untersuchungen werden aber noch gemacht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.226 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 614

Gestern 3364

Woche 3978

Monat 54984

Insgesamt 5795190

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz