Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

bettnässen mit 17

09 Nov 2007 17:59 #1 von leaha90
hi ihr alle
ich hab mich hier angemeldet weil ich kontakt zu andern mädels such, die auch an bettnässen leiden. ich hab das seit etwa 4 jahren und es nagt voll arg an mir. ich fühl mich in vielem eingeschränkt deswegen und habs satt noch mehr methoden zu suchen. hab nämlich schon ganz vieles versucht und war ab und zu auch ne zeitlang wieder ohne einnässen. aber das war einmal! bitte meldet euch doch bei mir (auch gerne per email), damit wir miteinander tricks austauschen könne, wie man trotz dem doofen einnässen bei freunden übernachten kann und so.
danke euch schon jetzt!
eure Lea

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Nov 2007 19:15 #2 von matti
Hallo Leaha,

mit 17 Jahren solltest du keineswegs resignieren, ich denke du willst das Bettnässen ja mal irgendwann wieder los werden.

Was wurde den bisher untersucht, sind die Ursachen geklärt und welche Therapieversuche wurden bislang unternommen?

Und dann noch etwas. Glaubst du nicht, dass es für dich viel, viel gewinnbringender sein dürfte sich mit Menschen auszutauschen, welche eine erfolgreiche Therapie gefunden haben, als mit Menschen die dir einen guten "Trick" verraten können, wie man möglichst diskret seine Problematik versteckt? Dadurch löst sich doch nicht dein eigentliches Problem. Wenn jemand beispielsweise nicht lesen und und schreiben kann, dann macht es ja auch wenig Sinn nach Strategien zu suchen, wie man dies möglichst geschickt vor anderen verbergen kann.

Matti

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Nov 2007 19:17 #3 von klaro ✝
GUTEN ABEND, LEA

DU LEIDEST SEIT 4 JAHREN AM NÄCHTLICHEN EINNÄSSEN??

HIN UND WIEDER, GIBT ES TROCKENE PHASEN??

WIE ICH DARAUS ENTNEHME, WARST DU BIS ZUM 13 GEBRURTSTAG TROCKEN, ALSO OHNE EINNÄSSEN,ODER?

WAS SAG(T)EN DENN DEINE ELTERN DAZU, ODER WAS SAGTEN SIE VOR 2-4 JAHREN, DA WARST DU SICHER NOCH ZU HAUSE. ODER NICHT?

E-MAIL VERKEHR PFLEGEN WIR HIER EHER WENIGER,(ABER EVTL.FINDEST DU DENNOCH WEN, DER MITMACHT)
DENN TIPPS UND TRICKS, DIE WIR AUS EIGENEN ERFAHRUNGEN WEITERGEBEN,
SOLLEN AUCH ANDEREN LESERN HELFEN.

DU HAST ES SATT, WEIL DU NUN 4 JAHRE ALLES VERSUCHT HAST?

WAS HAST DU DENN VERSUCHT?
HAST DU ES WIRKLICH DURCHGEZOGEN?

WENN DU BIS 13 JÄHRIG TROCKEN WARST, NUN AUFS MAL NICHT MEHR,
HAST DU SCHON EINE AERZTLICHE UNTERSUCHUNG WAHRGENOMMEN?

NUR LEIDEN UND SICH DRÜBER ÄRGERN, HILFT DIR NICHT WEITER.

AUCH TIPPS UND TRICKS, SIND KEINE EFFEKTIVEN LÖSUNGEN.

BEI FREUNDEN ÜBERNACHTE, KOMMT MEIST NICHT SO OFT VOR , IST ABER VERSCHIEDEN.

DEN WEIBLICHEN FREUNDINNEN, KANNST DU ES DOCH IM VERTRAUEN ERKLÄREN,

UND FALLS ES EIN FREUND IST, KÖNNT IHR ES EVTL . ZUSAMMEN ANGEHEN, DAS PROBLEM.

IN WAS ?? FÜR PHASEN?? WARST DU DENN LÄNGERE ZEIT TROCKEN??

WELCHE HILFSMITTEL HAST DU SCHON DURCHPROBIERT?

WILLST DU ES NICHT ÄRZTLICH ABKLÄREN LASSEN, DENN DARAN HERUM WIRST DU EH NICHT KOMMEN,
ES SEI DENN, DU WOLLEST DICH AUF *DAUERLEIDEN* EINSTELLEN UND DIE HILFSMITTEL
WIE JETZT BIS IN ZUKUNFT, AUS EIGENER TASCHE BEZAHLEN.

DES TAGS HAST DU KEINE PROBLEME? NIE?

ERINNERST DU DICH, OB SICH IM SOZIALEN UMFELD VOR 4 JAHREN, WAS SCHWIERIGES EINGETRETEN IST,

SO DASS DEIN KÖRPER, DEINE SEELE, MIT EINNÄSSEN NACHTS REAGIERT?

BITTE SCHREIB DOCH NOCH ETWAS MEHR, ES IST FÜR UNS DANN EINFACHER,
DIR MIT RAT UND TAT UND TIPPS WEITERHELFEN ZU KÖNNEN.

HIER IM FORUM WIRD OFFEN GEREDET, ÜBER DIESES THEMA, HIER GIBT ES KEIN TABU,

WAS INKONTINENZ ANGEHT.

ALSO HAB MUT UND TRAU DICH.

WERTE GRÜSSE, klaro 8)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

09 Nov 2007 23:04 #4 von eckhard11 ✝
Tja, leaha,

was soll man Dir da raten ?????

Es gibt Windeln, es gibt Pants, es gibt Vorlagen, aber alle diese Hilfsmittel verbergen nicht das Bettnässen,
sondern können nur dessen Folgen mindern.

Wenn Du bei Freunden übernachten willst, wirst Du derartige Hilfsmittel verwenden müssen. Irgendwann
werden Deine Freunde dann die Hilfsmittel bemerken und Dich fragen, warum Du diese verwendest.

Eventuell sind Deine Freunde dann sogar sauer, weil Du ihnen nicht vertraut hast.....

Der beste Rat, den ich Dir geben kann, ( wenn Du in den nächsten Jahren ohne Sorge irgendwo übernachten willst ), ist folgender :

Am Montag gehst Du zu einem Urologen ( oder zu einer Urologin ) und schilderst Dein Problem.
Bettnässen kommt nicht einfach "mal eben", sondern ist die Folge einer anderen Erkrankung. Und der Urologe wird Dir helfen,
diese Ursache herauszufinden.
Er beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also mit Nieren, Harnblase, Harnleitern und Harnröhre,
bei Männern auch mit der Prostata.

Keine Sorge und keine Scham, ein Urologe macht den ganzen Tag nichts anderes, als betroffenen Menschen hinsichtlich
der Harnwege zu helfen.

Sieh mal, der Urologe, welcher mich behandelt, ( das ist übrigens der DC Schacht aus dem Expertenforum ), hat täglich
sicherlich fünfzig Patientinnen und Patienten, die alle das gleiche Problem haben wie Du, manche sogar viel, viel schlimmere Probleme.

Der Urologe, ( nicht der Gynäkologe !! ), ist der Fachmann für die Harnwege. Daher ist es auch dieser, der Dir als Einziger helfen kann.

Also hab Vertrauen und geh dort hin.

Ich leg mich derweil wieder nieder :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2007 09:39 #5 von leaha90
vielen dank ihr alle für die bereits zahlreichen antworten.
ich hab mich wohl von einer eher miesen stimmung mitreissen lassen und deshalb nur unvollständing erzählt. ihr habt schon recht, dass austausch mit nur selbst betroffenen nicht ausreichend ist. aber weil ich halt schon beim arzt war und der beide male gemeint hat, dass sich "das schon wieder geben wird" hatte ich das gefühl, dass vom ärztlichen her mir eh niemand helfen kann. und wenn das so ist (was ich aber nicht hoffe), dann wär halt der kontakt mit leidensgenossen der einzige weg gewesen, vielleicht etwas besser damit zu leben. aber ich merk aus euren beiträgen dass ich mal zu nem urologen gehen sollte und nicht nur zum hausarzt.
mein bettnässen hat praktisch mit dem einsetzen meiner tage begonnen. aber selbst darüber konnte mir bisher niemand wirklich auskunft geben, obs einen echten zusammenhang geben könnte. es stimmt tatsächlich dass ich bis 13 trocken war. das heisst genau genommen wurde ich erst mit etwa 6 nachts trocken. das heisst aber nicht dass ich zwischen 6 und 13 niemehr ein nasses bett hatte. aber es war vielleicht höchstens jeweeils 2mal im jahr oder so.
vielen dank nohcmal für eure hilfe und bis bald. ich werd mihc melden sobald sich was tut :-) !
eure LEa

Matti schrieb: Hallo Leaha,

mit 17 Jahren solltest du keineswegs resignieren, ich denke du willst das Bettnässen ja mal irgendwann wieder los werden.

Was wurde den bisher untersucht, sind die Ursachen geklärt und welche Therapieversuche wurden bislang unternommen?

Und dann noch etwas. Glaubst du nicht, dass es für dich viel, viel gewinnbringender sein dürfte sich mit Menschen auszutauschen, welche eine erfolgreiche Therapie gefunden haben, als mit Menschen die dir einen guten "Trick" verraten können, wie man möglichst diskret seine Problematik versteckt? Dadurch löst sich doch nicht dein eigentliches Problem. Wenn jemand beispielsweise nicht lesen und und schreiben kann, dann macht es ja auch wenig Sinn nach Strategien zu suchen, wie man dies möglichst geschickt vor anderen verbergen kann.

Matti

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2007 14:14 #6 von eckhard11 ✝
Nun, Lea,

es ist natürlich abhängig davon, wann Du diese beiden Male beim ( falschen ) Arzt warst......

Wenn Du mit 13 Jahren zweimal dort gewesen bist und danach nie wieder, dann verstehe ich die Arztaussage, auch wenn ich diese nicht gutheisse.

Wenn Du aber mit 13 und dann mit 17 Jahren diesen Doktor aufgesucht hast und der Dir erzählt, "das gäbe sich schon wieder", dann solltest Du auf der Stelle den Arzt wechseln, denn dann wäre er ein Quacksalber und ganz gewiss nicht der richtige Ansprechpartner für Dich, weder für Dein Problem, ( ist er eh´ nicht !! ), noch für andere Krankheiten, welche Du erleiden könntest.

Gruß
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2007 20:35 #7 von maxi
hei lea ich bin zwahr ein junge und bin 18 jahre alt und suche auch kontakt zu ungefähr gleichälten
ich leide auch an bettnässen und trage nachts
windeln
Ps trägst du auch nachts oder am tag windeln ?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Dez 2007 17:57 #8 von dcschacht
hallo lea,

wenn ich mich mal als UROLOGE zu wort melden darf...:

es liegt sicher eine blasentspeicherstörung vor - es gibt da vielfältige ursachen auch in ihrem alter. - der ratschlag einen urologen aufzusuchen ist sehr richtig und wertvoll.
Einen weiteren Hinweis find ich aber auch interessant- nämlich dass die beschwerden mit beginn der periode aufgetreten sind. Daher würde ich auch einen Gynäkologen aufsuchen, da es sich auch um eine so genannte Endometriose handeln könnte. Ist zwar nicht so häufig - man muss aber mal dran denken. - also beide Urologen und Gynäkologen danach fragen!

Gruss dcschacht (eigentlich Expertenforum)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.132 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1069

Gestern 2120

Monat 61276

Insgesamt 10008603

Aktuell sind 600 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden