Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

hallo,mein freund (22) is bettnässer,wie kann ich ihm helfen

28 Feb 2008 21:41 #11 von bodenseemaus
hallo zusammen,
ich habe heute den ersten schritt getan und für ihn termine beim arzt besorgt, hoffe nur das er da auch hin geht.
im moment ist er zwar ziemlich stinkig auf micht, aber ich hoffe es legt sich wieder.
was mein ihr, macht es sinn ihn " unter druck" zu setzen in dem ich ihm ganz klar sag das ich ausziehe wenn er nichts ändert und zwar an beiden problemen oder zieht das ihm dann ganz den boden unter den füßen weg?
ich habe angst davor das er dann wieder ganz abrutscht wen ich und der kleine nimmer da sind!
wisst ihr was ihm bei einer erstuntersuchung so alles bevor steht und was man beachten sollte an fragen etc.?
ok
lg. bodenseemaus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 00:23 #12 von klaro ✝
bodenseemaus
ich hab mich hier bewusst der stimme enthalten.


HILF IHM, INDEM DU IHM NICHT MEHR HILFST!!!!!

.................................



Matti wie Eckhard haben recht.

zieh deinem geliebten (was auch immer) jetzt und wirklich jetzt den boden unter seinen füssen weg.
lass ihn gerade jetzt voll auf die schnauze fallen, in sich sacken. mit der wahrheit, dass er ein alkoholproblem hat.

ich ging in die ehe, und schaute dem ganzen alki werden 15 jahre lang zu und 4 kinder damit. ich war zu blöd, zu feig, richtig zu reagieren, als es noch gegangen wäre.

ja nun bin ich seine EX... vier kinder haben den ganzen mist mitgemacht. und noch heute. auch wenn erwachsen zum teil.
sie sind teilweise auch recht reingeritten worden, der verlockung des alks.

tu es jetzt, pack deinen sohn, geh zu deiner freundin und lass ihm mal 2 monate zeit, sich zu entscheiden.

für dich und den Sohn, oder für seine heissgeliebten biere.

ich hab einen Alki verlassen und bin dem nächsten damals als Freundin begegnet, der war auch bettnässer. ich idiot tscheckte nicht mal, er machte sich auch ständig ins bett. gut, mir gings sehr mies. ich war froh für überhaupt eine bleibe.

doch mit all den bieren, konnte ich die kinder am wochenende nicht mehr nehmen , ich konnte DAS NICHT mehr VERANTWORTEN.

als er mich dann im suff noch mehrmals mit den krücken schlug ( freund, nicht mann), verliess ich ihn fluchtartig.

.

Betttnässen ist ein Thema, Alkohol das andere. Bodenseemaus. reagiere du, ich habs verpasst als es noch zeit gewesen wäre. meine liebe machte mich blind, zu blind für böse worte gegen seinen wein und gesöff und gelage.

reagiere du! mehr sag ich zu dem thema nicht, es geht mir zu nah.
( entschuldigt, ich wollte weder meinen ex nun runtermachen, noch meinen ersten ex freund)

ABER ICH HABE VERD*MMT VIEL VERLAUERT IN DIESEM DOCH SEHR WERTVOLLEN LEBEN!!

klaro :roll <SORRY, DAS THEMA IST NICHT FÜR UNS

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 13:25 #13 von Fernet
... es beschreibt doch mit allen Facetten, Deine Erlebnisse. Nichts kann für einen anderen hilfreicher sein, als erlebtes von anderen zu hören und sich für einen besseren Ablauf zu entscheiden.

Insofern richtig, die Dinge klar auszusprechen.

Bodenseemaus, Du hast, wie fast alle Frauen das "berühmte Helfersyndrom". Ich kann auch Deine Zweifel gut verstehen, nur hier kannst Du Dich absolut an Erfahrungswerten orientieren, die eindeutig besagen, in erster Linie ist Dein Kind und somit Du wichtig.

Wenn es Dir möglich ist, solltest Du eine Trennung zum Schutze für Dich und das Kind in Betracht ziehen.

Ich hätte gern etwas positiveres vermittelt, aber das geht in diesem Fall nicht. Die Tatsachen sprechen für sich.

Alles Gute liebe Bodenseemaus, viel Kraft für eine Entscheidung, die getroffen werden muß.

LG Fernet

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:02 #14 von klaro ✝
Thema wird mein kind trocken.

Bodenseemaus fragte, ob dies seinen sohn hindern könnte, selbst trocken zu werden.

ich würde behaupten NEIN.

wie man es dem kind erklärt ist wichtig. die kinder nehmen sehr viel mit grossen verständnis auf.

in ihren herzen und köpfchen hat ganz ne menge platz.

da drum würd ich mir nicht sorgen machen. lass deinem kleinen seinen alltag, seinen spielraum und du wirst sehen, der wird trocken wie es andere kinder auch werden-

wenn dem nicht so wäre, hätte ich selber ja 4 inkontinente kinder, oder? aber hab nicht eins!

du bist ja selber soweit auch gesund, also lass dir über dies thema keine voreiligen grauen haare wachsen.

--zurück zum vorthema

nach einigen jahren ehe, fragte ich meinen psychologen , WAS ich denn noch tun kann für diese situation EHE, zu retten.

es waren über 6 jahre ehe verstrichen, 6 jahre verlauerte zeit, denn es waren schon ALLE 4 KINDER DA

kannst du raten , was DER MIR SAGTE?????

"FRAU XY, NEHMEN SIE IHRE 4 KINDER UND GEHEN SIE EGAL WOHIN,

ABER GEHEN SIE, UND LASSEN SIE IHM EINMAL 4 MONATE ZEIT

ZEIT SICH ZU FINDEN, ZEIT SICH ZU ORIENTIEREN, ZEIT SICH ZU ENTSCHEIDEN."

ICH höre die worte noch, als wären sie eben gesagt worden. weisst du wie ich reagierte???

"nein, um alles in der welt, ich hab 4 kinder, die gehen schon in schule, kindergarten, wie soll ich da klarkommen
wenn ich aus dem haus bin mit denen" nein, vergessen sie den guten vorschlag, ***aber so nicht mit mir*** . es ist für mich zu spät zu gehen."

und so war es. nach 15 Jahren reichte ich die scheidung ein. ich und die kinder, waren immer wie kranker geworden.

wunderts wen???

klaro :roll: :?

Bodenseemaus, ich wünsche dir mehr glück und wirkliche liebe, in deinem leben, als wie ich das leben erfahren hab.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:16 #15 von bodenseemaus
hi,
das ich gehe, hab ich mir auch schon überlegt, aber das ist für mich übelst schwer, denn auf der einen seite haben wir zwar ganz klar diese probleme, aber auf der anderen seite halt auch sehr schöne momente zu zweit, bzw zu dritt.
ich habe ihm jetzt allerdings gesagt wenn er die arzttermine nicht war nimmt, bin ich weg :-(
seine reaktion darauf hat mich eigendlich sehr gewundert, aber ich habe mich darüber auch gefreut, denn ihm ist jetzt glaube ich klar geworden was er auf´s spiel setzt, er hat die ganze nacht gegrübelt...
hätte nicht gedacht das ich ihm das erst so deutlich ins gesicht klatschen muss...
kann mir einer von euch sagen in wie weit stress von arbeit da mit ausschlag gebend ist? denn wo er drei wochen krankgeschrieben war ist nix passiert und er hat mir gestern gesagt das er fasst allein in seiner abteilung ist und es im moment sehr stressig sei...

lg bodenseemaus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:25 #16 von welute
Hallo Bodenseemaus,

auch ich habe hier erst mal abgewartet.

Deinen Sohn wirst Du auch trocken bekommen ohne das Dein Mann sich ändert.

Wenn dieser Mann und Vater aber keine Verantwortung übernehmen will, wie willst Du Deinen Sohn zu einem tapferen, verantwortungsvollen Menschen erziehen?

Wahrscheinlich spielt der Alkoholgenuß eine große Rolle bei der Inkontinenz des Mannes. Und das weiß er auch, darum geht er nicht zum Arzt! Oder glaubst Du, er erzählt dem Arzt davon?

Ich kann nicht beurteilen ob er Alkoholiker ist, aber die Gefahr besteht auf jeden Fall.

Als Kind bin ich mit einem alkoholkranken Stiefvater groß geworden. Dies läuft mir heute noch nach. Es war, im Nachhinein, der blanke Horror. Nun muß ich mein Leben lang fafür bezahlen, obwohl ich ja am wenigsten dafür kann.

Es tut mir sehr leid. Aber bist Du Dir sicher, dass das noch Liebe ist? Ist es vielleicht das Gebrauchtwerden? Verzeih wenn ich zu persönlich werde.

Aber Du verlierst Dich, wenn Du Dich nur um seine Probleme kümmerst. Dies gilt auch dann, wenn seine Inkontinenz eine Krankheit ist.

Gerade dann muss er zum Arzt!!!!

Er hat auch Pflichten in der Familie. Und wenn Du diese nicht jetzt einforderst, hast Du nie wieder eine Chance dazu.

Wenn Du ihn liebst, mache ihm klar, das er erwachsen ist. Du bist nicht nur dazu da, um seine schmutzige Bettwäche zu wechseln. Und glaub mir - wenn Du es nicht tust, er wird es auch nicht. Dies ist keine Lösung.

Meine Liebe, es stehen Dir schwere Zweiten bevor, aber wir denken an Dich.

Ganz liebe Grüße (Ich bin übrigends seit 27 Jahren verheiratet und habe drei Kinder - ich weiß von was ich spreche)

Versuch Dich durchzusetzen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:37 #17 von eckhard11 ✝
....natürlich spielen Stresssituationen - gerade bei den ableitenden Organen - eine große Rolle.

Nicht umsonst sagt der Volksmund : "Der pinkelt sich doch vor Angst in die Hose."

Die Nerven des inneren Schließmuskels zur Blasenentleerung werden vegetativ gesteuert, und
vegetativ bedeutet, man hat keinen Einfluss darauf.

Dies bedeutet aber keineswegs, dass man den Harn normalerweise nicht halten kann, denn
Stresssituationen sind - wie das Wort aussagt - eben situationsbedingt und nicht permanent.

Gruß
Eckhard

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:37 #18 von bodenseemaus
hi welute
die frage nach liebe oder nur das gefühl nicht alleine zu sein habe ich mir schon oft gestellt,aber ich wäre nicht mehr bei hm wenn wir uns nicht lieben würden, das ist sicher,denn wir haben schon einiges durch...
alkohol, ja ich glaube das er abhängig ist, aber ich bin der meinung das er noch alleine vom bier wegkommt, er hatte auch schon ein drogen problem, aber das haben wir auch geschafft.
wie gesagt, ich denke die klatsche von gestern abend hat gesessen, sonst wär er nicht die ganze nacht wach gelegen.
ich hoffe das wir es jetzt schaffen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Feb 2008 14:49 #19 von welute
Liebe Bodenseemaus,

ja - ich wünsche sehr das ihr es schafft.

Hole Dir Hilfe. Es gibt auch Angehörigen Selbsthilfegruupe der AA. Versuche Gleichgesinnte zu treffen. Denn alleine ist das schwer.

Vor allem, wenn er von der einen Droge zur nächsten gegangen ist. Natürlich drück ich Euch die Daumen. Aber verlier Dich nicht.

Vielleicht gibt es ja auch ein Forum. Schau mal hier:

http://www.forum-alkoholiker.de/

Ganz liebe Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 982

Gestern 2120

Monat 61189

Insgesamt 10008516

Aktuell sind 75 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden