Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Bericht Besuch Rehacare 2013

29 Sep 2013 12:56 - 29 Sep 2013 13:17 #1 von matti
Hallo,

heute möchte ich euch von unserem Besuch auf der Rehacare in Düsseldorf berichten.

Wie immer ist die Zufahrt mit dem PKW bestens ausgeschildert. Als Rollstuhlfahrer folgt man einfach der lückenlosen Ausschilderung „aG“ (Rollstuhlsymbol). Zudem stehen an allen wichtigen Kreuzungen und Zufahrten Einweiser (wir haben sie liebevoll „Winkemännchen“ getauft).

Mein Tipp: Um einen sehr naheliegenden Parkplatz an den Hallen zugewiesen zu bekommen (teilweise nur 10 Meter neben den Eingängen), vor 9.30 Uhr dort sein (dann hängt man allerdings im Stau) Wenn man etwas später kommt spart man sich den (großen) Stau, läuft bzw. rollt dann aber auch einige hundert Meter bis zu den Hallen. Anfahrende ohne Mensch mit Merkzeichen „aG“ werden auf einen Shuttle Parkplatz (Bus) geleitet. Hier kann ich aber persönlich nicht drüber berichten.

Eintrittskarten kann man zu einem vergünstigten Preis bereits vorab im Internet bestellen und selbst ausdrucken. Dann geht der Einlass sehr fix.

Wie immer (ich bin bestimmt zum 10. Mal auf der Rehacare) kam auch diesmal wieder der Aha-Effekt. Es ist halt eine ganz besondere Atmosphäre, die ich sonst nirgendwo vergleichbar erlebe. Alleine die Anzahl der Rollstuhlfahrer (Menschen mit Behinderung) sorgt für ein Gemeinschaftsgefühl, teilweise aber auch für Demut im Vergleich zur eigenen Situation.

Mehr als 750 Aussteller bieten ein großes Sortiment und somit einen guten Überblick über die Möglichkeiten. Immer wieder sah ich Produkte die sehr hilfreich sein können eine Behinderung zu erleichtern, zu reduzieren oder gar auszugleichen. Teilweise handelt es sich dabei um ganz einfache Dinge, man muss aber erst einmal drauf kommen.

Neben den Herstellern und Umrüstern, gab es ein breites Spektrum an Informationen diverser Verbände, Vereine und Behindertenorganisationen.

Ein Highlight ist immer wieder die Sportarena. Neben der eigenen Aktivität, beispielsweise beim Bogenschießen, Federball oder Geschicklichkeitspacours, fanden zahlreiche Vorführen statt.

Eine Vorführung der Lebenshilfe zum Thema Chigong, (eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist) trieb vielen Zuschauern die Tränen vor Rührung in die Augen. Rollstuhltanzen wurde präsentiert.

Ein Wettbewerb unter dem Motto „Pimp my Rolli“ kürte die kreativsten Rollstühle in den Klassen Kinder und Erwachsene.

Natürlich statteten wir auch unseren Fördermitgliedern einen Besuch an ihren Ständen ab. Hier waren die Firmen Hollister und Uromed von besonderem Interesse. Bereits im letzten Jahr hatten beide Firmen ihre neuesten Innovationen präsentiert, sodass wir vordergründig ein nettes Gespräch an diesen Ständen führten.

Ein neues Produkt fanden wir bei der Firma Lofric, welches wir zeitnah in unserem Bereich „Neues auf dem Hilfsmittelmarkt“ vorstellen werden.

Diverse Anbieter von Behindertenreisen stellten sich ebenso wie Hoteliers mit speziellem Angebot an behinderte Menschen vor. Ein Rollstuhlgerechtes Wohnmobil fand großes Interesse, was allerdings auch verhinderte sich dies einmal etwas näher von innen anzuschauen.

Der Stand eines Vereins zur Ausbildung von Assistenzhunden findet jedes Jahr mein großes Interesse. Ganz tolle Tiere, die eine sehr große Hilfe darstellen können. Allerdings ist die Ausbildung sehr, sehr teuer, sie fängt wohl bei 35000 Euro an und eine Kostenübernahme nur sehr selten.

Fasziniert waren wir auch wieder von den Möglichkeiten des PKW Umbaus. Hier sind fast keine Grenzen gesetzt, allerdings leider auch beim Preis.

Beim Stichwort Preis muss ich einmal die negativen Seiten eines Messebesuchs erwähnen. Ein „dürres“ Hot-Dog kostet immerhin 3,50 Euro, eine Cola (0,33 Liter) 3 Euro, teilweise sogar mehr. Man hat allerdings die Möglichkeit sich etwas mitzubringen. Auch bieten viele Aussteller den Besuchern an ihren Ständen kostenfreie Erfrischungen und Kaffee an.

Als wunderbar empfinde ich die Möglichkeit, aus jeder Halle in den Freibereich (Aussenbereich) zu gelangen. Bei Rehacarewetter (es hat bei all meinen Besuchen noch nie geregnet) hat man dort die Möglichkeit einmal aus dem Trubel heraus zu kommen, als Raucher natürlich auch interessant.

Ein großes Lob muss ich der Organisation für die gesamte Barrierefreiheit der Messe aussprechen. Eine große Anzahl an rollstuhlgerechten Toiletten im Innenbereich (teilweise rolligerechte Dixi-WC im Aussenbereich) stand zur Verfügung.
Es gibt einen Wickelraum für Kinder und Erwachsene (wobei die Messeleitung einmal über die Bezeichnung Wickelraum nachdenken sollte, zumindest im Erwachsenenbereich). Nun gut, der „Wickelraum“ für Erwachsene ist komplett ausgestattet. Neben einer sehr breiten und in der Höhe verstellbaren Liege, steht ein Lifter und ein Handwaschbecken zur Verfügung. Es lagen sogar Inkontinenzhilfsmittel bereit.

Ich freue mich schon auf den Besuch im nächsten Jahr.

Matti


Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Sep 2013 21:45 #2 von Ano
Toller Bericht, Matti - und tolles Foto ! :)

Da wird man richtig neidisch, dass man nicht selber da war.
Wenn es nicht immer so weit zu fahren wäre für mich .....

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Sep 2013 20:43 - 30 Sep 2013 20:47 #3 von Pamwhy
Hallo Matti,

nachdem unser Internet und WLAN endlich wieder so leidlich funktionert :cheer: kann ich jetzt wenigstens wieder "mitschreiben"...
(Mein armer Mann hat sich seit Samstag bei der Fehlersuche und der Installation echt einen abgeschwitzt - der Netzwerkdrucker geht leider immer noch nicht, das kann noch etwas dauern... :()

Was mich interessiert, nachdem dich die Sporthalle so fasziniert hat, hast du auch etwas mitgemacht oder hast du nur zugesehen???? ;)

Bis demnächst und ganz, ganz....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Okt 2013 07:12 #4 von Jens Schriever
Hallo Matti

Danke für den schönen ausführlichen Bericht.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2013 03:23 #5 von nikolaus
Hallo Matti,
auch ich möchte mich herzlich für diesen sehr ausführlichen und informativen Bericht bedanken.
LG
Claus

Veranstaltungshinweis:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.211 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1043

Gestern 1834

Monat 20764

Insgesamt 8681517

Aktuell sind 77 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)