Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Suprapubischer Katheter

08 Jun 2019 19:58 #1 von Rosamunde
Hallo alle zusammen,

obwohl ich bereits seit ca. 10 Jahren einen suprapub. Blasenkatheter habe, gibt es doch immer noch ab und zu Fragen zur Handhabung, Wechsel-Intervalle, Trinkmengen, Infektionen echt. und....und...und. Mein Urologe ist spitze und beantwortet mir immer noch alle für mich mal wieder drängenden Fragen geduldig u. einfühlsam. Er kennt mich von Anbeginn an u. kennt meine Problematik m. Rausfallen des Katheters, Infektionen bei den auch Antibiotika teilweise nicht mehr helfen, divers. Ängsten, chronischen Depressionen und....und...und.....

Lange Rede,......heute gehts mir um die Trinkwasser-Qualität, bzw. kann man das teure Bspl. "Vitell" Wasser auch durch ganz normales Leitungswasser ersetzen, bei ca. 3 ltr. Trinkmenge/Tag. Ich bin jetzt Rentnerin und muß jeden Cent 3x umdrehen. Z.Zt. kostet mich das ca. 45,. Euro/Monat.

Mein Urologe beantwortet die Frage eindeutig mit JA, da die Hamburger-u. Schleswigholst.. Wasserversorgung wohl einwandfrei ist.

Ich wollte mich aber nochmal absichern, und hier die FACHLEUTE fragen, da ich Bedenken habe wg. evtl. Infektionen, Steinebildung, ect.

Vielleicht kann mir ja jemand diese Frage beantworten, das wäre super ., vielen Dank.

Liebe Grüße, Rosamunde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 06:21 - 09 Jun 2019 06:24 #2 von Greta
Hallo Rosamunde,

Willkommen im Forum. :)

Ich habe zwar keinen Blasenkatheder, daher kann ich dir aus dieser Richtung keine eigenen Erfahrungen beisteuern.

Aber ich bin selbst Leitungswasser-Trinkerin, seit vielen Jahren schon. Und bis jetzt lauten meine Informationen, das Leitungswasser ein Lebensmittel ist, welches in Deutschland absolut unproblematisch ist. Es ist sogar so, dass die Qualität von Leitungswasser besser kontrolliert wird, als die von Flaschenwasser.

Lediglich die Leitungssituation in deinem Haus kann die Wasserqualität verändern. Aber das kommt i.d.R. nur in ganz alten Gebäuden vor.

LG

Greta

Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 10:09 - 09 Jun 2019 10:24 #3 von Birgit1
Hallo Rosamunde,

Ich kann Greta nur zustimmen!
Leitungswasser ist eins der in Deutschland am besten kontrollierten "Lebensmittel".
Solltest du allerdings in einem Altbau wohnen, dich aber erkundigen ob es dort noch alte Bleiwasserrohre gibt.
Ich selber würde gar nicht auf die Idee kommen Wasser zu kaufen.
Gerade Vittel ist 2012 in die Schlagzeilen geraten da man schädliche Bakterien nachweisen konnte....
Auch kann ich diese und andere von fern gelieferte Produkte nicht mit meinem ökologischem Gewissen vereinbaren wo ich das Leitungswasser doch quasi "vor der Haustüre" habe.
Aber das ist ein anderes Thema...
Ich trinke solange ich zurück denken kann Leitungswasser. Mindestens 3l am Tag.
Ich habe seit fast 4 Jahren einen SPK und das viele Wassertrinken beeinflusst, meiner Erfahrung nach, meine Blase eher positiv.

PS: Du solltest aber kein in der Leitung länger abgestandenes Wasser trinken, sondern erst einmal das Wasser für einen Moment laufen lassen bevor du es dir zum trinken abfüllst.

Frohe Pfingsten,
Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 13:34 #4 von Rosamunde
Hallo Greta,

vielen, lieben DANK für deine Rückmeldung !

Nun fühle ich mich besser und bin sehr erleichtert,,,,,,,,,
Das Haus in dem ich wohne ist 12 Jahre alt, .....also wohl noch kein Altbau.

Ich hatte schon mal "getestet", ....so rein vom Geschmack her ist es erstmal eine "Umgewöhnung",......wahrscheinlich auch reine "Kopfsache". :)

Wieder eine Ausgabequelle weniger,......u. mein lieber Lieferdienst verdient nun nichts mehr an mir.......:lol: :lol: :lol:

Herzl. Dank und noch schöne Pfingsten.

L.Gr. Rosamunde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 14:00 #5 von Rosamunde
Hallo Birgit,

Herzl. Dank auch für deine Rückmeldung,.......gerade weil auch DU, jahrelange Spk.-Trägerin bist und auch seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit dem Trinken aus der Wasserleitung hast,....ist diese Aussage sehr wertvoll für mich. :)

Wie handhabst du das, ......so das du auch die tgl. Trinkmenge z. Bspl. 3 Ltr. nicht aus den Augen verlierst ? Füllst du das in 1ltr. Wasserflaschen um, oder notierst du jedes Glas was du trinkst ?

Sorry für die vielleicht etwas blöde Frage.......

DANKE erstmal,. und noch schöne Pfingsten.

Liebe Grüße, Rosamunde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 14:33 - 09 Jun 2019 14:34 #6 von Greta
Hallo,

Ich bin zwar nicht Birgit, aber ich antworte trotzdem mal... ;)

Ich habe mir schon vor einiger Zeit Mehrweg Trinkflaschen zugelegt. Eine aus Glas mit einem Silikonschutz drumherum und einem "Schnabel+Rohr" zum dran saugen für zuhause. Für unterwegs habe ich eine aus (BSPA-freiem) Kunststoff und eine aus Aluminium. Die haben alle so 400/500 ml Füllmenge, gibt es aber auch kleiner oder größer. Du solltest aber auf eine gute Qualität achten, hier lohnt es sich etwas mehr Geld anzulegen.

Praktisch ist, das die nicht so schnell auslaufen, wenn sie umkippen und das das Wasser nicht verschmutzt, z.B. durch Staub, oder was sonst grad so herumwirbelt.

Ich schlepp die dann die ganze Zeit mit mir herum und kann dann jederzeit und überall trinken. Man kann sich ja notieren, wie oft man die befüllt, dann hat man die Gesamtmenge unter Kontrolle. Ich denke nach längerer Zeit hat man aber im Gefühl, wenn man seine individuelle Menge erreicht hat.

PS: Es gibt keine blöden Fragen, nur Fragen, die man blöderweise nicht gestellt hat... ;)

Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 14:50 #7 von Birgit1
Hallo Rosamunde,

auch ich habe immer Wasserflaschen dabei wenn ich unterwegs bin.
Zuhause habe ich einen Wassersprudler und ich fülle mir morgens 3l ab die dann abends leer sind.
Zusätzlich trinke ich noch etwas Tee und Morgens eine Tasse Kaffee.
Ich komme mit meiner Trinkmenge insgesamt eigentlich immer über 3l.

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 15:52 #8 von Rosamunde
Hallo Greta,

das mit den Mehrweg-Trinkflaschen ist eine gute Idee,.....bisher hatte ich immer für unterwegs die kleinen" Vittel"_flaschen 1/2 ltr. dabei, und hab dann jeweils bei der Tanke- oder sonstwo nachgekauft wenn nötig, bei längeren "Unternehmungen, ....das entfällt ja dann ab sofort bei Leitungswasser.
Wie lange hält sich denn Leitungswasser abgefüllt in der Trinkflasche, .....oder füllst du jeweils unterwegs nach ???

L.Gr. Rosamunde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 16:06 #9 von Rosamunde
Hallo Birgit,


eine Frage zu dem Wassersprudler f. zuhause,......der produziert ja SPRUDEL wie der Name schon sagt,......:lol: ist also kein STILLES Wasser,......wie verträgst du denn das Sprudelwasser in Bezug auf Blähungen, Völlegefühl ect,.......bisher hatte ich ja extra auf stilles Wasser geachtet,..... wg. der Blähungen eben.

Allerdings wenn ich zuhause bin kann ich ja auch wieder Leitungswasser aus dem Hahn nehmen.

Benutzt du den Sprudler wegen des Geschmacks zuhause,..oder gerade wegen des Sprudels ?

Könnte man da jeden handelsüblichen Sprudler verwenden, oder worauf müßte ich achten ?

Frage, Fragen.......


Danke vorerst,

L.Gr. Rosamunde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2019 18:56 - 09 Jun 2019 18:58 #10 von Birgit1
Hallo Rosamunde,

ich vertrage Kohlensäure gut und ich nutze einen handelsüblichen Wassersprudler.
Ich würde jetzt aber ungern hier weiter in das Thema Wassersprudler usw. einsteigen, da es für mein Empfinden hier das Forum sprengen würden und auch nicht zu der Überschrift "Suprapubischer Katheter" passt.
Probier am Besten einfach aus was dir und deiner Blase an Getränken gut tut.

Schönen Abend und liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 911

Insgesamt 7185600

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz