Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Allen ein herzliches Hallo

06 Aug 2019 17:21 #1 von gomarkus74
Guten Abend an alle,

so ganz neu bin ich hier nicht, aber bisher immer ohne Anmeldung hier online. Mein Name ist Markus, bin 45 Jahr alt und komme aus Erlangen.

Seit Juli 2015 Jahre ich einen suprapubischen Katheter aufgrund einer neurologischen Erkrankung. Die Blase wurde damals untersucht, hat aber keinerlei Muskelkontraktion. Die Nervenleitungen sind überwiegend tot. So lief meine Blase seit Jahren immer wieder voll und konnte nie vollständig geleert werden.

Leider gibt es in der letzten Zeit mit dem SBK immer mehr Probleme, was letztendlich auch mein Grund für meine Anmeldung hier ist.

Viele Grüße,
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2019 17:28 #2 von Jens Schriever
Hallo Markus

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Was hast du denn für Probleme mit dem Katheter?

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2019 18:20 #3 von gomarkus74
Hallo Jens,

vielen Dank für Dein Willkommen und die Nachfrage. Kurz nach dem Wechsel, so zwei bis drei Tage später, bekomme ich immer wieder starke Schmerzen im Unterleib. In der Blase fühlt es sich an, als bohrt der Katheter durch die Blase oder scheuert dagegen. Auch fühlt es sich an als hätte ich Reißnägel in der Blase. Ich muss auch dazu sagen, dass ich trotz vielem Trinkens viel Grieß im Beutel habe. Aber auch so schleimig, schlammiges Zeug. Das hatte ich viele Jahre nicht. Seit ca. 9 Monaten aber all diese Beschwerden. Es wurde auch schon mehrfach eine Antibiose durchgeführt. Gründe für all das lässt sich nicht finden.

Gruß,
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2019 19:39 #4 von Jens Schriever
Hallo Markus

Trägst du deinen Katheter immer offen? Dann kann das sein dass deine Blase durch das ständige offen tragen geschrumpft ist und der Katheter so an der Blasenwand scheuert. Frage deinen Urologen ob der Katheter immer offen getragen werden muss oder ob du ihn auch geschlossen tragen kannst und ihn regelmäßig zum entleeren der Blase nur öffnest. Das geht sehr gut mit einen Ventil. Eine weitere Möglichkeit könnte ein Fremdkörper ( Blasenstein) sein der die Probleme verursacht. Das hatte ich auch. Wurde deine Blase schon geröntgt oder wurde schon mit Ultraschall geschaut. Bei Verdacht auf Fremdkörper würde auch eine Blasenspiegelung angebracht sein. Was wurde denn schon unternommen um die Ursache zu finden?

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2019 19:55 #5 von gomarkus74
Hallo Jens,

danke für Deine Antwort. Es spräche prinzipiell nichts dagegen, den Katheter auch mal geschlossen zu tragen. Hatte ich zur Anfangszeit auch testweise wegen Prüfung, ob die Blase ohne es zu merken wieder voll läuft. Bei mir waren das bis zu zwei Liter. Aber wenn ich regelmäßig auf Toilette rolle sollte es gehen.

Wie Du meiner Antwort entnehmen konntest trage ich den Katheter derzeit nur offen. Werde auch nur in der Uniklinik behandelt, da ich bisher dort gut aufgehoben war. Aber in letzter Zeit ist es etwas problematischer geworden dort ausführlich behandelt zu werden, daher habe ich mir eben auch eine barrierefreie Praxis rausgesucht.

Bisher wurden nur Schnelltests, Blutests und Ultraschall der Nieren und Blase vorgenommen. Ultraschall stets I ohne Befund, der Rest war nicht so toll. Daher jetzt auch der Urologe.

Gruß,
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.202 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3396

Gestern 3969

Insgesamt 7367917

Aktuell sind 150 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz