Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Neu hier, Dranginkontinenz

05 Jun 2020 23:56 #1 von Leon255
Hallo zusammen :)
Kurz zu mir: Ich heiße Leon, bin 21 Jahre alt und habe wie im Titel steht eine Drankinkontinenz.
Passiert ist das auf Grund eines Unfalls und dem da entstandenen Nervenschaden.
Im Moment versuche ich es mit Medikamenten zumindest etwas in den Griff zu bekommen.
Die Inkontinenz und die damit verbundenen Verönderungen sind ehrlich gesagt noch alle sehr neu für mich und mir fällt es noch schwer mich an die Windeln und die ganzen anderen Einschränkungen zu gewöhnen.
Wäre schön, wenn sich hier ja ein paar finden lassen mit denen ich mich etwas austauschen kann. Einfach um mal ein eure Erfahrungen und Ratschläge zu hören :) Vielleicht ja sogar in ungefähr meiner Altersgruppe, da ich da bis jetzt noch nicht die besten Erfahrungen gemacht habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2020 08:25 #2 von Jens Schriever
Hallo Leon

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Für einen Erfahrungsaustausch oder einfach nur über seine Probleme zu reden ist das Forum geschaffen. Ich denke es werden sich einige melden auch in deiner Altersgruppe. Ich wünsche Dir weiter einen regen Erfahrungsaustausch hier.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2020 18:34 #3 von stephanw
Hi Leon,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich bin Stephan, mit meinen 39 Jahren zwar nicht mehr ganz so jung wie Du, allerdings auch noch wie Du weit vom "Rentneralter" entfernt. Leide wie Du unter einer Dranginkontinenz (seit knapp 2 Jahren) und habe schon alle mögliche Diagnostik & Untersuchungen hinter mir. Zum Glück wurde keine neurologische Ursache gefunden, sodass ich heute mit der vorläufigen Enddiagnose "Hyperaktiver Detrusor" da stehe. Habe eine sehr ausgeprägte Inkontinenz mit schwallartigen Blasenentleerungen meiner gesamten Blasenkapazität (ca. 250-300ml) und musste in den ersten Monaten mit der Situation psychisch erstmal zu recht kommen. Verwende als Hilfsmittel Windeln und habe da jetzt mein "Hilfsmittelset" für Tags und Nachts gefunden, mit dem ich gut durch den Alltag komme. Andere Hilfsmittel wie Kondomurinal habe ich bereits ausprobiert, komme ich allerdings nicht mit zurecht.

Konkrete Tipps habe ich leider nicht für Dich, außer natürlich zum Arzt zu gehen um den Problem auf den Grund zu gehen. Therapiemöglichkeiten gibt es medikamentös (hat bei mir kaum was gebracht) und mit Botox-Einspritzungen in den Blase (habe ich mich noch nicht zu durchgerungen). Ansonsten kann auch ein Blasenschrittmacher ggf. helfen.

Falls es Dich psychologisch mitnimmt (wie bei mir) kann es helfen, sich psychotherapeutische Hilfe zu suchen. Hier bin ich mit einer Verhaltenstherapie recht weit gekommen und schaffe es immer besser, meine Lebenssituation zu meistern. Habe derzeit einen GdB von 40 und bin im Widerspruchsverfahren um die 50 zu bekommen.

Viele Grüße!
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2020 06:48 #4 von Chico
Hallo Leon, willkommen hier bei uns! Erstmal ist es richtig über das Thema offen zu sprechen und du hast es auch richtig gemacht dich hier abzumelden. Ich bin ungefähr in deiner Altersklasse (29) und kann deine Situation gut verstehen, da ich auch ab einer neurologischen-Blasenentleerungsstörung leide. Der Austausch war und ist für mich auch sehr wichtig! Ich hoffe das wir deine Fragen beantworten können und das du hier Hilfe findest;)

Liebe Grüße
Chico.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2020 08:07 #5 von Tümpel Taucher
Hallo Leon, Hallo alle zusammen,
Ich heisse Olaf bin noch nicht 45 und schon eine Weile hier in der Gruppe
unterwegs, aber was das Thema selber angeht, schreiben oder sich "outen" auch ganz neu.
Mach vermehrten Unfällen mit Stuhl habe ich mich entschlossen einen Spezialisten aufzusuchen. 1. Diagnose Schießsmuskel Schwäche, hätte ich das Ergebnis nicht gesehen, ich habe es nicht geglaubt. Neuer Anlauf. Proktologie der Uniklinik 2. Diagnose. Schliessmuskelschwäche war es nicht, auch ich leide unter einer drankinkontinenz. Hier zu Hause bin ich ohne Schutzhose / Windel unterwegs. Fahre ich weg nur mit. Es ist ein komisches Gefühl nicht zu wissen wann es passiert. Diverse Tage bin ich abends echt froh, das es diese Materialien für Erwachsene gibt.

Also Leon, wie du siehst, bist du nicht allein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jun 2020 10:44 - 09 Jun 2020 10:45 #6 von Matthias1965
Hallo Olaf,
kannst Du das näher erläutern oder verstehe ich was falsch? Was hat eine Stuhlinkontinenz mit einer Dranginkontinenz zu tun? oder leidest Du an beidem?
Gruss Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jun 2020 15:30 #7 von Elkide
Hallo Olaf,

wie ich aus deinem Beitrag schließe hast du außer einer Dranginkontinenz auch noch eine Stuhlinkontinenz. Beides ist natürlich unangenehm, aber gerade die Stuhlinkontinenz bedingt oft einen sehr großen psychischen Druck.

Lebe seit fünf Jahren mit sämtlichen Inkontinenzformen, die aber dank guter Behandlungsformen kaum mehr eine Beeinträchtigung der Lebensqualität bedeuten. Die Blaseninkontinenz wird bei mir durch Botoxspritzen in die Blasenwände und Schrittmacher behandelt und die Stuhlinkontinenz durch die Irrigation. Über sämtliche von mir genannten Behandlungen findest du Informationen auf unserer Webseite und natürlich auch in vielen Beiträgen.

Kann Dich nur ermutigen auszuprobieren, welche Behandlungen nach Absprache mit deinem Urologen für dich infrage kommen. Oft ist es ein langer Weg zur richtigen Diagnose, aber es lohnt sich, nie aufzugeben.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jun 2020 11:28 #8 von ChristianHo
Hallo und herzlichen Willkommen Leon,

ich habe ebenso wie du eine neurogene Blasenfunktionsstörung in Form der Dranginkontinenz.

Mit 35 zähle ich mich einfach mal auch zu den jüngeren. ;)

In diesem Forum wirst du viele Antworten auf deine Fragen und hilfreiche Tipps zum Umgang mit der Inkontinenz bekommen.

Solltest du Fragen haben, kannst du gerne schreiben.

Lieben Gruß

Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jun 2020 09:23 #9 von Ayk
Hallo Leon und herzlich Willkommen!
Ich bin zwar schon etwas älter, aber das Problem Inkontinez ist auch erst vor knapp einem jahr in mein Leben getreten.
Eine ganz kurze Empfehlung von mir: gehe speziell in deinem Familein und Freundesumfeld unverzüglich und sehr offen mit der Problematik um!
Wenn es alle wissen, wirst du erfahren, auf wen du zählen kannst!
Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht.
Alles Gute
Ayk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.980 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 285

Gestern 632

Insgesamt 7808665

Aktuell sind 143 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.