Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Alternative Therapien

27 Sep 2008 22:05 #1 von Novalis
Sehr geehrter Herr Schacht,

welche Erfahrungen haben Sie mit sog. alternativen Therapien? Wobei ich meine, sie können allenfalls als Ergänzung nicht aber als tatsächliche Alternative genutzt werden. Ich bin etwas skeptisch, was alternative Medizin anbelangt und ziehe für mich die auf gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Schulmedizin vor.

Zu einigen mir gegebenen Empfehlungen habe ich mich im Forum unter dem Thread "Prostata" ausgelassen, siehe

http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/ ... 3626#10413

Besten Dank im Voraus für Ihre Mühe.

Mit besten Grüßen

Novalis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Okt 2008 16:13 #2 von dcschacht
Hallo Novalis,

ich habe keine Erfahrung mit alternativen Therapien! Hinsichtlich von Mistelextrakten gibt es durchaus positive Beobachtungen aber auch kontroverse Diskussionen. Ein intaktes immunsystem muss ich nicht stimmulieren. Ich kann auch überschießende Effekte auslösen.

Zu meiner Philisophie des ärztlichen Handels liegt der Schwerpunkt auf sog. Evidenz basierte Therapie. Gerade wenn es z.B. wie bei Krebserkrankung um Leben und Tod geht kann ich primär Alternativmedizin nicht berücksichtigen. Da halte ich mich an die Leitlinien.

Unterstützend und nach meiner Beobachtung nur kurzfristig kann man über Alternativen nachdenken. " meiner Pat. haben sich begleitend zur Schulmedizin vom Heilpraktiker behandeln lassen. Haben ca. 3000 Euro ausgegeben, haben die Chemotherapie sehr gut vertraqen und überstanden (durch die Therapie), und sind 3 Monate später an ihrem Krebsleiden verstorben. Sinn und Nutzen gewonnener Lebensqualität ohne Lebensverlängerung muss in jedem Fall jeder selbst entscheiden.

Als Therapeut sollte ich zumindest dem Pat. Alternativtherapie nicht verweigern und ich darf mich dem Pat. nicht verweigern, wenn er Alternativen wünscht.
Einen höheren Stellenwert disbezüglich gibt es bei mir persönlich nicht!

Gruss dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2008 20:27 #3 von Novalis
Hallo dcschacht,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich habe einige Aufsätze dazu gelesen, wobei sich Gegner und Befürworter vehement auf entsprechende Studien berufen und die Gegner der Misteltherapie Zweifel an der Aussagefähigkeit der MT-Studien äußern. Dabei kommt es wohl auch (auf beiden Seiten) zu Unter- und Entstellungen. Das ist bei meinen Berufsgenossen nicht anders, davon leben wir ja auch schließlich.

Zu einem Heilpraktiker würde ich auch nicht gehen.

Mit besten Grüßen

Novalis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1740

Gestern 2646

Woche 16175

Insgesamt 6605266

Aktuell sind 109 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz