Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Könnte es Inkontinenz sein?

10 Jun 2008 21:45 #1 von Ginger
Hallo Dr. Schacht,

ich bin 19 Jahre und habe eigentlich schon von Kindesbeinen an Probleme Urin zu halten. Es ist jetzt nicht so extrem, dass ich auslaufe und es nicht merke, sondern es ist so, dass ich meistens erst dann merke das ich muss, wenn es schon richtig extrem ist. In den meisten fällen verliere ich dann trofpen auf dem weg zur Toilette, weil der druck so stark ist. Wenn ich zum beispiel morgens wach werde, passiert es grundsätzlich.

Habe mich mit diesem Problem an meinen Frauenarzt gewandt, der dann nur dazu sagte, dass ich früher auf Toilette gehen soll, und Abends vor dem Schlafen gehen. Für ernsthafte Probleme wäre ich zu Jung.

Habe es dann so gemacht, dass ich ab und an einfach mal zur Toilette gegangen bin, obwohl ich nicht das gefühl hatte, ich muss. Aber dennoch hat es nicht viel geändert.

Dachte dann ok, musst dich eben damit abfinden.

Nun meine frage, muss ich das wirklich? Ist das Normal? Besteht vielleicht doch eine art inkontinenz?

lg, Ginger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2008 18:33 #2 von dcschacht
Hallo Ginger,

nach Ihrer Schilderung liegen bei Ihnen klassische Beschwerden einer überaktiven Blase mit beginnender oder leichter Dranginkontinz.
Eine Diagnostik beim Urologen ist sicher sinnvoll, da für solche Symptome mehrere Ursachen in Frage kommen. Hilfreich wäre es wenn Sie über mehrere Tage ein vollständiges Protokoll führen mit 3 Spalten 1. Uhrzeit 2. Trinkmenge und Getränk 3. Urinmenge. Notieren sie wann Sie was Trinken und wann Sie welche Menge Urin lassen (in Meßbecher pinkeln) und zum Untersuchungstermin vorlegen können. Der Urologe kann dann schon erste Aussagen über evtl. Fehlverhalten oder Blasenspeicherströrung feststellen und so den Untersuchungsverlauf besser festlegen. Eine technische Untersuchungen können dem Pat. nach Auswertung des Protokolls erstaart werden.

Gruß dsschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2008 20:17 #3 von eckhard11
Guten Abend, Ginger,

so ein Trinkprotokoll nennt sich “Miktionsnachweis” und ist hier herunterladbar :
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/ ... lender.pdf

Gruß
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Jul 2008 15:49 #4 von Ginger
Vielen Dank, dann werde ich das protokoll mal machen und den Arzt wechseln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.424 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1918

Gestern 2646

Woche 16353

Insgesamt 6605444

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz