Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Bauchdecken-Urinkatheter

12 Mär 2019 14:37 #1 von Basko
hallo in die runde,
mein mann liegt gerade im krankenhaus wegen einer anderen op.
heute sagte man ihm, dass er einen bauchdecken katheter für längere zeit bekommt.
das ist wieder ein ganz neues thema, wo wir "blank" sind.
der katheter wird durch die bauchdecke mit der blase verbunden ?
dann hängt der schlauch am bauch...ist der da fixiert ? der schlauch kann doch nicht da rumbaumeln ? :ohmy:
muss da ein beute mithin ?was muss ich bei der pflege beachten ?
wie lange wart ihr nach der op im krankenhaus ?
sorry, ich habe wieder mal viele fragen.
danke fürs zuhören.
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2019 15:00 - 12 Mär 2019 15:03 #2 von matti
Hallo Basko,

im unteren Video wird die Anlage eines suprabubischen Katheters genau erklärt und gezeigt.
Die Anlage kann grundsätzlich auch ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden.


Bildquelle Uromed

Soll auf das Tragen eines Urin-Beinbeutels verzichtet werden, ist ein Katheterventil von Vorteil. Es ermöglicht eine kontaminationsfreie, gezielte Harnblasenentleerung und erhält die Kapazität der Harnblase, weil kein dauerhafter Ablauf geschaffen wird.

Bei Blasenentleerungsstörungen und hohen Restharnwerten sollte, wenn irgend möglich, der intermittierende Selbstkatheterismus durchgeführt werden.

Soll der Katheter ausschließlich der Harnableitung dienen und liegen grundsätzliche keine Entleerungsstörungen und/oder Restharn vor, ist die Anlage eines Katheters eigentlich nicht gerechtfertigt. Hier können alternative Hilfsmittel, beispielsweise das Kondomurinal oder auch aufsauegende Hilfsmittel, deutlich sinnvoller sein. Zumindest minimieren diese die Gefahr einer Infektion.

Kompletter Vorgang der Anlage im Video:



Gruß
Matti
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2019 01:17 #3 von Basko
danke mati,
da mein mann schon in narkose war hat man ihn gestern abend gegen 21 :00 uhr noch einen katheter gemacht.
der beutel hängt jetzt am bett.
irgendwann soll die prostata aufgefräst werden und der katheter entfernt werden.
wir lassen uns überraschen.
gute nacht,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mär 2019 21:48 #4 von Basko
HILFE !
ernst ist noch immer in der klinik.
heute nacht ist er wieder 2x im urin gelegen.
er versteht es nicht warum das passiert ist und ich erst recht nicht.
warum passiert das ?
der bauch-katheter sollte doch alles erleichtern.
habt ihr da erfahrung ?
danke,
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 07:53 #5 von Johannes1956
Hallo, Roswitha!

Wenn der Bauchdeckenkatheter richtig gelegt ist und korrekt montiert ist, sollte nichts ausrinnen.

Halte jedenfalls Rücksprache mit dem Pflegepersonal und Arzt, der ihn gelegt hat.

Der Beutel muss immer unterhalb des Bettes hängen, nicht im Bett liegen, es muss ein Gefälle geben.

Das eventuell vorhandene Ventil muss offen sein. Ist etwas in den Beutel geronnen?

Eventuell hat sich der Schlauch verstopft, dann muss der Katheter gewechselt werden.

Alles Gute

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 10:57 #6 von Basko
danke johannes,
der beutel hängt am krankenbett.
es passiert immer nachst wenn ernst schläft.
jetzt haben sie den bauchkatheter "durchgeblasen " was das auch immer sein soll.
müsst ihr euren katheter alle paar tage reinigen ? kann man das alleine zuhause machen ???
passiert sowas häufiger ? dann muss ich gleich sein bett "wasserdicht" machen.`

der bauchkatheter sollte für meinen mann eine erleichterun sein aber bis jetzt ist es eine belastung.
mist.
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 15:03 #7 von Bezzera
Hallo Roswitha,

"durchgeblasen" bedeutet, dass der Katheter gespült wurde. Das deutet darauf hin, dass er verstopft war, was eigentlich immer dann so schnell passiert, wenn man nicht genug trinkt und/oder eine Blasenentzündung vorliegt. Es entstehen dann durch Bakterien und Biofilm Inkrustationen. Normalerweise verstopft ein Katheter nur selten, schon gar nicht so schnell wie jetzt bei Deinem Mann, der ihn ja noch gar nicht so lange trägt.
1,5-2 Liter sollte er am Tag schon trinken, damit die Blase und der Katheter genug von innen heraus gespült werden und damit sich keine Inkrustaionen in der Blase bilden können, kurz oder bei Verstopfung des Katheters sollte die Trinkmenge pro Tag sogar mindestens auf 2 Liter erhöht werden.

Das Katheter-Spülen ist auch sehr umstritten. Meine Frau hat seit mehr als 2 Jahrzehnten einen Bauchdeckenkatheter und mittlerweile raten alle Urologen vom Spülen des Katheters ab, da man damit immer Keime wieder zurück in die Blase spült, was dann nicht selten zu einer Blasenentzündung führt. Ist der Katheter verstopft wird mittlerwile ein sofortiges Wechseln empfohlen. Leider wird in vielen Kliniken und Arztpraxen bei Verstopfung immer noch gespült, was nicht immer zum Wohl des Patienten ist. Ist der Katheter sehr häufig verstopft, sollte die Trinkemenge erhöht werden und der Urin angesäuert werden. Für das Ansäuern gibt es Medikamente, man kann das aber auch z.B. mit Cranberrysaft erreichen. Der pH-Wert des Urins sollte dann unter 6 betragen.

Hier ist ein interessanter Artikel dazu:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az...pfter-blasenkatheter

LG
Gregor
Folgende Benutzer bedankten sich: matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 18:34 - 19 Mär 2019 18:36 #8 von Basko
was ich bei euch schon alles gelernt habe !!! spitze.
mein mann kommt morgen heim, mit dem keim :ohmy:
da ihm keine Reha wollte, kommt er heim und muss nun schauen wie er zu einer physio kommt.
auch die physios wollen ihn nicht...ich muss doch ehrlich sein und sagen das er "eine Bazille" ist.
ich werde ihm auffordern zu trinken...das wasser in der Klinik hat ihm nicht geschmeckt.

wie kann ein katheter gewechselt werden? das bedeutet doch eine neue op ?:silly:

erst am 14 April bekommt er die Prostata gerichtet...ich halte uns die Daumen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 18:41 #9 von Bezzera
Wenn der Katheter einmal gelegt wurde, braucht es für den Wechsel keine OP mehr. Selbst das erstmalig Anlegen eines Uauchdeckenkatheters könnte ambulant erfolgen, da nur ein Loch gestochen werden muss.

Schau noch mal oben auf das Bild, das Matti zum suprapubischen Katheter gepostet hat. Der Katheter ist mit einem Ballon gesichert, man nennt das "geblockt". Beim Wechsel wird die im Ballon befindliche Kochsalzlösung mit einer Spritze abgezogen, der Katheter ist dann nicht mehr geblockt und kann durch das Loch in der Bauchdecke gezogen werden. Der Neue wird dann hineingeschoben und wieder mit Kochsalzlösung geblockt. Deshalb befindet sich am Katheter ein Ventil neben dem eigentlich Schlauchanschluss. Über dieses Ventil wird die Kochsalzlösung zum Blocken mit einer Spritze in den Ballon gefüllt oder entleert. Das Ganze dauert keine 5 Minuten und erfolgt ohne Narkose oder örtliche Betäubung und tut in der Regel auch nicht weh.

Normal wird ein suprapubischer Katheter alle 4-6 Wochen gewechselt, wenn die Wunde einmal verheilt ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 18:46 #10 von Basko
ich durfte noch nicht hinschauen...da ist noch pflaster drüber.
da muss man sich erst reinfuchsen.
danke,
roswitha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2448

Gestern 2274

Woche 4722

Insgesamt 6936036

Aktuell sind 131 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz