Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Lohnt sich überhaupt der Antrag auf Zuzahlung bei der Krankenkasse?

09 Feb 2023 01:14 #11 von MichaelDah
Hi Sebald,

Ich weiß nicht ob es etwas tröste, aber ich hab so ungefähr ein dreiviertel Jahr gebraucht bis ich das für mich beste Hilfsmittel gefunden hatte. Allerdings war ich damals nicht so schlau wie Bruno mir einfach die Pauschale von der Kasse zu holen und die Sachen selber zu bestellen sondern hab „zugezahlt“ und gewartet… Aber man wird ja mit der Zeit immer schlauer :-).

Ich fand es extrem schwierig aus den zwei oder drei Probeexemplaren die man da zugesandt bekommt etwas dauerhaft passendes auszuwählen und hab da dann auch etliche male gründlich daneben gelegen und wieder umbestellt weil die Sachen dann nach ein paar Tagen Schwächen offenbart haben die mir beim ersten Testen leider nicht aufgefallen sind. Es ist halt nur blöd wenn man dann Packungen von dem Zeug hat die man erstmal aufbrauchen muss… In der Zeit hatte ich dann auch rausbekommen das „Zuzahlen“ zwar der übliche aber eben nicht vorgesehene Weg ist und das hat mich am Ende ziemlich geärgert - nicht zuletzt eben wegen der Intransparents.

Ich hab mich einfach betrogen gefühlt und das war dann auch der Punkt wo ich mir gesagt habe: „Jetzt will ich das mal genau wissen“. Also hab ich sehr viele Produkte getestet, die ich dann selber bestellt habe. Ich wollte ja am Ende - wenn ich mir die Arbeit mit der Krankenkasse mache - nicht daneben liegen, denn mir war schon klar das der erste Schuß sitzen muss - so viel Wiederholungsmöglichkeiten wie beim Versorger hat man da nicht. Ich denke inzwischen könnte ich da ein Buch drüber schreiben oder mich als Produktmanger bei einem der Hersteller verdingen… :-)

Wie auch immer - die „Auswahlkrise“ kenne ich nur zu gut. Eine wichtige Lehre die ich aus der Sache gezogen habe ist die, dass man sich nie mit Kompromissen zufrieden geben sollte - nichts nervt so sehr wie ein Hilfsmittel das nicht richtig passt oder im schlimmsten Fall nicht zuverlässig funktioniert. Worüber ich auch gestaunt hatte war wieviel Hilfsmittel es da gibt und wie groß die Unterschiede sein können.

Also viel Erfolg beim testen - Du wirst bestimmt einen guten - wenn nicht besseren Ersatz finden.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2023 15:23 #12 von JonasiG

MichaelDah schrieb:
ich hoffe das hat wenigstens einige Fragen Beantwortet :-)

viele Grüße
Michael


Ja, sogar sehr gut! Vielen Dank für die Mühen!

Habe aber trotzdem noch einige Fragen:

Muss ich vorher schon die Krankenkasse kontaktieren?

Gibt es noch irgendeine andere Hilfe für mich, wenn ich noch solange auf eine richtige Diagnose warten muss? (Noch über 2 Monate ).

Habe vor einigen Tagen schon einen potentiellen Versorger angerufen, mit der Bitte um eine Musterbox, und diese ist auch überraschend flott angekommen. Aber der Versorger konnte mir keine Antworten geben.

Die Pants und Klebehosen von Molicare die in der Box waren, waren für mich eher unbrauchbar. Was jetzt?

Ist es richtig, dass 2 Pakete im Monat zuzahlungsfrei sind, aber nur wenn es 2 gleiche Sorten sind (d.H. ich kann nicht mischen, so wie ich das bisher mache mit "dickeren" Klebeslips für die SIcherheit in der Nacht und Pants für den Tag?
Versucht man mich da abzuzocken?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2023 18:59 #13 von MichaelDah
Hallo Jonasi,

ich versuch das mal zu beantworten:

Muss ich vorher schon die Krankenkasse kontaktieren?
Nein. Ein einfache Rezept reicht für den Versorger - der regelt das dann mit der Krankenkasse wenn ihr euch einig werdet.
Wichtig: Nichts unterschreiben das dich zu einer Abnahme oder Zuzahlung verpflichtet!

Gibt es noch irgendeine andere Hilfe für mich, wenn ich noch solange auf eine richtige Diagnose warten muss?

Ja. Wenn du dich nicht so schnell mit dem Versorger einigen kannst, gibt es die Möglichkeit die Krankenkasse darum bitten dir den Betrag - den sie im Regelfall erstattet - bis auf weiteres auszuzahlen. Dann kannst du die Hilfsmittel selber günstig im Internet bestellen. In dem Fall bekommt die Kasse das Rezept.

Die Pants und Klebehosen von Molicare die in der Box waren, waren für mich eher unbrauchbar. Was jetzt?

Es gibt eigentlich nur zwei Gründe warum sie "unbrauchbar" sein können: Entweder die Hose ist trotz korrekter Anwendung und regelmäßigem Wechsel (spätestens alle 4 Stunden bei einem "benutzten" Produkt) nass oder es gibt Hautirritationen. Liegt einer der beiden Gründe vor kannst Du dem Versorger das Problem erklären und um passende Produkte bitten.

Wenn er nur Produkte mit Zuzahlung anbieten will oder kann, nimm die Muster aber unterschreib oder bestell nichts. Mach dir statt dessen eine Notiz welche Zuzahlungsfreien Produkte von welchem Versorger nicht funktioniert haben. Das brauchst du später für die Begründung bei der Kasse. Notier dir auch welch Produkte für dich gut funktionieren - denn du musst der Kasse ja später erklären was du warum haben willst.

Bestell dir ruhig bei vielen verschiedenen Versorgern unterschiedliche Produktmuster und probier erstmal vieles aus. Vielleicht hast du ja Glück und du bekommst etwas das auch Zuzahlungsfrei funktioniert. Die großen Hersteller sind da oft gute Kandidaten (Attends, Seni, Tena...)

Ist es richtig, dass 2 Pakete im Monat zuzahlungsfrei sind, aber nur wenn es 2 gleiche Sorten sind?

Nein. Es gibt keine Mengenbegrenzung oder "Sorten" Begrenzung. Ein Hilfsmittel muss wirtschaftlich und zweckmäßig sein. Deshalb werden z.B. oft unterschiedliche Hilfsmittel für die Tag und Nacht Versorgung verwendet. Allerdings ist das am Ende eine Frage der Zumutbarkeit. Grundsätzlich muss man in der Nacht genügend Schlaf finden so das hier längere Wechseleintervalle als 4 Stunde anzunehmen sind - anderenfalls ist das Hilfsmittel nicht zweckmäßig.

Versucht man mich da abzuzocken?

In der Regel: Leider Ja...

Vielleicht noch ein Tipp - mit den 2 Monaten hast du ja etwas Zeit. Mach dir eine "Rangliste" von den Mustern die dir gut gefallen haben und bestell dir eine Packung davon im Internet um sie genauer zu testen. Oft merkt man erst nach ein paar Tagen ob das Produkt wirklich gut funktioniert. Machmal kann man die Hilfsmittel auch einzeln bestellen (z.B. hier: www.saveexpress.de ). Der Laden ist zwar etwas "schräg" und eher hochpreisig - aber wenn man nicht gleich 20 oder 30 Stück zum Testen braucht eine gute alternative zum ausprobieren.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2023 09:02 #14 von mich
Hast du kein Sanitätshaus in der Nähe. Mit Rezept dort hingehen und da kann es sogar sein, das du Muster bekommst. Ich hab damals einen ganzen Beutel voll verschiedene zum Ausprobieren bekommen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2023 10:21 #15 von MichaelDah
Hi Mich,

im Prinzip richtig - kommt aber stark auf den Wohnort und die Krankenkasse an… Der Versorger muss in diesem Fall einen Vertrag mit der Krankenkasse haben - sonst kann er nicht mit der Kasse abrechnen. Wer das konkret ist, kann man auf der Internetseite der Krankenkasse nachlesen oder auch einfach da Anrufen. Wenigstens für Berlin kann ich sagen, das die wenigsten Krankenlassen noch Verträge mit „echten“ Sanitätshäusern haben. die man auch besuchen kann. Von daher würde das hier wohl so eher nicht funktionieren.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2023 11:09 - 24 Feb 2023 11:12 #16 von mich
Bei mir hat das am Anfang, ein Jahr lang geklappt. Erst dann hat mich die KK angeschrieben und mir einen Versandhandel vorgeschlagen.
Fast 8 Jahre danach war ich wieder Inkontinent und habe das Rezept wieder einfach im Sanitätshaus vorgelegt, hab Urinalkondome plus Zubehör bekommen und brauchte nur die Rezeptgebühr bezahlen. Waren doch über 100 € Verkaufspreis, ich habe 10 € dafür bezahlt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2023 14:36 #17 von MichaelDah
Hi Mich,

das deckt sich mit dem was hier so mitbekomme. Für ableitende und saugende Hilfsmittel werden unterschiedliche Verträge mit der Kasse geschlossen. Bei den ableitenden sind die Margen (noch) etwas besser - weshalb viele kleine Sanitätshäuser keine Verträge mehr für aufsaugende Hilfsmittel mit den Kassen abschließen sondern nur noch für ableitende - alles andere währe für sie unwirtschaftlich. Für aufsaugende Hilfsmittel können das können nur noch große Läden wuppen die im Einkauf entsprechende Rabatte aushandeln können - aber auch da wird es inzwischen knapp.

Die AOK hatte in einigen Bundesländern im letzten Jahr mühe überhaupt noch jemanden zu finden der so einen Vertrag unterzeichnet weil damit kein Geld mehr zu verdienen ist…

VG
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Feb 2023 11:17 - 28 Feb 2023 11:20 #18 von JonasiG

MichaelDah schrieb:
Gibt es noch irgendeine andere Hilfe für mich, wenn ich noch solange auf eine richtige Diagnose warten muss?

Ja. Wenn du dich nicht so schnell mit dem Versorger einigen kannst, gibt es die Möglichkeit die Krankenkasse darum bitten dir den Betrag - den sie im Regelfall erstattet - bis auf weiteres auszuzahlen. Dann kannst du die Hilfsmittel selber günstig im Internet bestellen. In dem Fall bekommt die Kasse das Rezept.

Die Pants und Klebehosen von Molicare die in der Box waren, waren für mich eher unbrauchbar. Was jetzt?

Es gibt eigentlich nur zwei Gründe warum sie "unbrauchbar" sein können: Entweder die Hose ist trotz korrekter Anwendung und regelmäßigem Wechsel (spätestens alle 4 Stunden bei einem "benutzten" Produkt) nass oder es gibt Hautirritationen.



Vielen Dank für die vielen Informationen!
Reichlich kompliziert, wenn man nebenher noch arbeiten und den Alltag bestreiten muss... aber ich versuche es!
Ich wundere mich weshalb mein Arzt mich nicht so informieren konnte?

Also kann ich die Krankenkasse doch vorher anschreiben, wegen einer Versorgung bis zum Urologen-Termin?
Oder nocheinmal meinen Hausarzt darauf ansprechen?
Wie frage ich denn, wenn ich bereits erzählt habe, dass der Termin noch solange hin ist?

Die Molicares (Pants und Klebeslips) haben sehr stark rückgenässt und hielten nicht richtig (verrutschten, Klebestreifen gingen auf, krümelten usw). Ich weiss nicht, vllt bin ich nur zu komisch gebaut oder bewege mich zuviel.

Da haben die Pants und Slips aus dem Supermarkt bei mir besser funktioniert (nur da wirds wohl schwierig mit Rezept) ;-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Feb 2023 12:58 #19 von Helmut 60
JonasiG,

ja, das ist eine Krux, sich neben Arbeit und sonstigem aktiven Leben auch noch um diese Dinge kümmern zu müssen - ging mir genauso!

Ich bin ein wenig den umgekehrten Weg gegangen und habe mir von verschiedenen Versorgern und auch Herstellern Probemuster der für mich passend erscheinenden Produkte zusenden lassen, auch selbst einfach Packungen (online) gekauft, es gibt neben Amazon auch andere große "Versandhäuser" wie Liveocare, Citicare24 und viele andere mit großer Produktauswahl. Im Laufe von 2, 3 Monaten hatte ich dann herausgefunden, welche Windeln (jeweils für Tag und für die Nacht) für mich bezüglich "Bauart" (Pant/Slip/Gurtslip), Passform, Bequemlichkeit, Saugstärke, Preis/Leistung für mich optimal sind. Als ich das wusste, habe ich mich - mit dem Rezept - an verschiedene (Online-) Versender, die Rezepteinlösung anbieten, gewendet, und mir jeweils Angebote über die Zuzahlung der von mir bevorzugten Produkte erbeten.
Hierbei kam ich dann zu der Erkenntnis, dass bei allen Anbietern die Zuzahlung (mit Rezepteinlösung) teurer war, als wenn ich das gleiche Produkt auf dem freien Markt beim günstigsten Anbieter einfach selber bestelle! Von daher (die Finanzen sind bei mir nicht ganz so eng) verzichte ich auf das ganze "Gedöns" mit den Rezepten und mache, wenn mein Vorrat zuneige geht, einfach eine kurze Internet-Preisrecherche, bei welchem Online-Anbieter meine Produkte gerade wieder im Angebot sind, und bestelle dann dort - was mich dann auch nicht teurer kommt, als wenn ich mit Rezept an einen Anbieter gebunden bin (ich gebe ca. 75,-/Monat für die Produkte aus - wesentlich weniger, als ich in ferner Vergangenheit für z.B. für Tabakwaren ausgegeben hatte...).

Meine Erkenntnis ist, dass ich die Produkte, die ich "Basic" (ohne Zuzahlung) bekomme (habe ich ehrlich ausprobiert!), nicht wirklich haben möchte, und wenn ich auf die besseren bis guten Produkte mit Zuzahlung gehe, ist es preiswerter, diese am freien Markt einfach selbst zu kaufen. Mir ist es sehr wichtig, Produkte zu benutzen, in denen ich mich wohl fühle und mit denen ich allen meinen normalen Aktivitäten problemlos nachgehen kann!
Es wäre noch einen Versuch wert, mit der Krankenkasse über die Auszahlung der monatlichen "Fallpauschale" von ca. 20,-/Monat zu verhandeln, aber das macht bei mir jetzt auch nicht den Kohl fett....

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

28 Feb 2023 20:37 - 28 Feb 2023 20:37 #20 von Matti
Hallo,

hier wurde nun wiederholt von einer Auszahlung der Fallpauschale geschrieben. Mich würde einmal die gesetzliche Grundlage interessieren. Mir ist diese nämlich nicht bekannt. Gesetzlich ist mir bei der Leistungspflicht der Krankenkassen ausshließlich das Sachleistungsprinzip bekannt.

Würde mich also stark interessieren, auf welcher Rechtsgrundlage eine Auszahlung bzw. die freie Verfügung basiert.

Herzliche Grüße
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 117

Gestern 1738

Monat 27648

Insgesamt 10104045

Aktuell sind 188 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden