Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

ISK versus Blasenschrittmacher

14 Aug 2023 14:10 #11 von Petra67
Hallo Udo, ich habe meinen Schrittmacher vor ca 8 Jahren in Erbach im Odenwald implantiert bekommen. Allerdings hat das meine Frauenärztin Frau Dr. Ober, Michelstadt gemacht die auch Mitglied in dem südhessischem Blasenzentrum ist. Auch ich hatte eine schlaffe Blase mit 600ml Restharn ohne jeden Harndrang, leider hat sich keine Besserung gezeigt, ich hatte insgesamt 3 Jahre den Schrittmacher. Aber die Programmwechsel wurden immer in der Uniklinik Urologie in Frankfurt gemacht, beim Dr. Pelikanos. Ich katherisiere jetzt schon knapp 12 Jahre und habe auch nur selten BE's und habe mich mit der Situation arangiert.
LG Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: ForrestGump

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Aug 2023 14:34 #12 von ForrestGump
Hallo Petra,
danke für die Antwort.
Mein Urologe ist der Belegarzt im Erbacher Krankenhaus und der macht es definitiv nicht. Fr. Dr. Ober praktiziert ja nicht mehr, sie war auch "unsere" Frauenärztin.
Die Uniklinik in Frankfurt hatte ich angerufen, Dr. Pelikanos ist nicht mehr dort. eventl. wäre er jetzt an der BG-Klinik in Frankfurt.

Auf jeden Fall habe ich heute in Heidelberg in der Uniklinik angerufen, da steht es zumindest in der Homepage. Die freundliche Dame meinte ich solle mal alle meine Unterlagen mit meinem Anliegen hin schicken und dann sehen wir weiter.
Ich möchte zumindest wissen, ob es eine Alternativ für mich ist.

Ich denke, du bist auch aus dem Odenwald, event. auch mein Jahrgang ;-)

Viele Grüße Udo

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2024 11:46 #13 von ForrestGump
Hallo zusammen,
um das Thema hier nochmal abzuschließen.
Ich war Anfang Dezember im Uniklinikum in Mainz mit all meinen Unterlagen.
In Heidelberg hat man mir erst gar keinen Termin angeboten.

In Mainz hat sich der Arzt die ganze Geschichte angeschaut und ausgiebig mit mir gesprochen. Das Ergebnis war aber eher ernüchternd. Er sieht bei der Restharnmenge nur äußerst geringe Chancen, dass ich mit einem Blasenschrittmacher dann ohne ISK auskommen könnte.
Falls der Schrittmacher überhaupt funktionieren würde, wäre es unwahrscheinlich, dass die Blase vollständig entleert würde.
Grundsätzlich wäre es meine Entscheidung, es zu probieren. Aber so wie er es dargestellt hat macht es wohl keinen Sinn.

Irgendwie hatte ich halt doch die Hoffnung, dass man etwas machen könnte.

Gruß Udo

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

14 Jan 2024 10:44 - 14 Jan 2024 10:46 #14 von kleines-engelchen
Guten Morgen Udo,

genau diese Aussage hatte ich damals auch erhalten. Ich konnte ja gar kein Urin mehr lassen. Da ging nichts, gar nichts mehr nach meiner Operation.
Dann hatte ich ja einen SBK für einige Zeit und dann habe ich ISK erlernt. Irgendwann kamen dann mal ein paar Tröpfchen, aber hatte auch immer hohe Restharnmengen. Ich habe mich damals für den Schrittmacher entschieden, da ich einfach keine Option auslassen wollte. Und das erste Ergebnis war nach einiger Zeit(also auch nicht von heute auf morgen- am Anfang waren es 200ml Restharn, dann 100ml und dann 50ml) konnte ich die Blase vollständig entleeren.
Bei der Urodynamik konnte man auch die Verbesserung erkennen.
Und das war schon MEGA...danach gab es Wochen ohne ISK, dann mal wieder ISK. (auch zur Kontrolle einfach).

Aber jeder Körper ist individuell und reagiert auch anders. Was bei dem einen vielleicht gut anschlägt, funktioniert bei dem anderen vielleicht nicht. Daher gibt es ja vorerst die Testphase. Aber schlussendlich musst du entscheiden und vielleicht nochmals eine Zweitmeinung einholen. Man darf nicht vergessen, es ist ein Eingriff eine Operation und es gibt dafür leider keine Garantie.

Meine Ärztin meinte damals auch, Sie hätte das nie gedacht, dass es sich so entwickelt. Im März habe ich wieder alle Untersuchungen und bin gespannt.

Falls Du Fragen hast, melde ich gerne.
Bis dahin...
Narri-Narro :evil:
Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: ForrestGump

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.100 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 957

Gestern 1777

Monat 4722

Insgesamt 9818050

Aktuell sind 72 Gäste und 3 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden