Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Wann kann ich mit Erfolg rechnen.....?

09 Jan 2016 10:23 #11 von Pamwhy
Hallo Hanne,

gerade auf die die Laktose bezogen hast du das schon ganz richtig wahr genommen.

Bei uns war es immer so, dass morgens die Milchprodukte gut vertragen wurden, doch je später am Tag diese zu uns genommen wurden, desto schlimmer war die Reaktion.

Ich habe damals unseren Arzt darauf angesprochen weil mich das auch verwundert hatte und der erklärte uns das so. Über Nacht baut sich der Laktasespiegel (für diejenigen, die sich noch nicht so damit auskennen, das ist das Milchzucker abbauende Enzym) auf. Auch bei denjenigen, die eine Laktoseintoleranz haben. Die Höhe des Spiegels ist da allerdings individuell verschieden.... daher steht morgens eine gewisse Menge Laktase zur Verfügung...., der Laktasespiegel baut sich dann tagsüber ab. Ob das nur durch den Verzehr der von Laktose geschieht oder ob auch ein Abbau unabhängig vom Verzehr stattfindet, das weiß ich allerdings nicht....

Beim Histamin ist es ähnlich, jeder muss die Menge individuell austesten, die vertragen wird. Hier spielt noch der Stress eine große Rolle, da bei Stress auch noch zusätzlich körpereigenes Histamin ausgeschüttet wird. Ist es also stressig, muss ich ganz genau darauf achten was ich esse...., bei wenig Stress sind größere Mengen möglich. Allerdings achte ich dann darauf, dass ich z. B. nur eine Histaminquelle (bzw. hier gibt es auch noch Stoffe, die das abbauende Enzym blockieren oder Stoffe, die zwar kein Histamin enthalten, aber körpereigenes Histamin freisetzen - daher sind hier viel mehr Lebensmittel zu berücksichtigen) zu mir nehme. Also wenn ich z. B. Tomaten esse, dann nicht auch noch dunkle Schokolade oder Erdbeeren....

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen....

Bis demnächst und ganz, ganz...
Folgende Benutzer bedankten sich: annehanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jan 2016 11:06 #12 von Johannes1956
Hallo,

Ich kann das nur bestätigen. Du musst keine nachgewiesene Unverträglichkeit haben, um etwas nicht zu vertragen. Ich habe auch keine Laktose-, Fructose-, Histamin-, Gluten- oder sonstige Unverträglichkeit.

Trotzdem vertrage ich keine Joghurt zum Frühstück. Resultiert in Durchfall. Meine TCM Ärztin riet mir zu warmen Frühstück. Das ist besser verträglich. Es hat also auch mit Temperaturen zu tun.

Auch bei Glutenverträglichkeit - Seitan_schnitzel, geht gar nicht. Seitan ist aus reinem Gluten hergestellt. Ergibt bei mir Durchfall. Andere vertragen es.

Gurke im Winter - geht schlecht. Wurzelgemüse ist der Jahreszeit entsprechend verträglicher.

Wenig Fett tut mir besser.

Es ist gar nicht so einfach, selbst herauszufinden, was einem gut tut und was nicht. Langsam essen ist auch ein wichtiger Faktor.

Alles Gute

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2016 12:46 #13 von Ulla
Hallo Pamwhy,
auch dir ein Dankeschön für deine Antwort.
Folgendes wurde bei mir gemacht. Ich wurde per Atemtest getestet auf Laktose, Fruktose und Sorbit. Alle drei Tests verliefen negariv beim Arzt. Nur als ich nach den Test Fruktose und Sorbit zu Hause war, brauchte ich das Klo für Stunden nicht verlassen. Das war aber da nicht mehr aussagekräftig.
Jetzt soll es ja von der Galle kommen.
Es hieß auch immer ich hätte einen Reizdarm. Im Grunde muss ich sagen, ist es mir auch schon bald egal, weil ich mich damit abgefunden habe, das ich nicht mehr so bin wie ich mal war. Wenn ich was vor habe nehme ich vorher eine Schachtel mit Durchfallhemmer und der Tag ist gerettet.
Spontane Dinge gehen halt nicht mehr.......
Ich lebe ja mittlerweile schon länger damit und Im Ausreden erfinden bin ich geübt.
Schöne Woche dir.

Lg. Ulla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2016 12:55 #14 von Ulla
Hallo Johannes,
ich habe wirklich sehr vieles getestet. Habe mich monatelang nur von Schwarzbrot zum Frühstück ernährt, bis ich es nicht mehr essen konnte.
Jetzt versuche ich etwas mehr auf alles zu achten, also nix mit viel Fett und Milch. Aber nach wie vor ist das ein Glücksspiel, ohne Medikament geht gar nichts.
Ich hatte gehofft, das dieses Gerät mir Hilfe bietet, nunja vielleicht weiß es das noch nicht...... Fakt ist, einen unbeschwerten Tag erleben ist echt selten geworden.
Im Winter stört es mich nicht ganz soviel, aber sobald die Sonne wieder höher steht, möchte ich raus und es gibt leider nicht überall Klos oder dicke Bäume :unsure: .


LG Ulla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2016 12:59 #15 von Ulla
Nee wenn ich was süsse dann nur mit Zucker. Das künstliche Zeug löst sofort Durchfall bei mir aus. Nur im Test hat es das erst später gemacht, wieso und warum auch immer.
Trotzdem möchte ich auch dir danken für deine Antwort.

LG. Ulla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2016 16:08 #16 von Pamwhy
Liebe Ulla,

also mit der zeitverzögerten Reaktion würde ich es nicht gleich als nicht vorhanden abschreiben. Ich hatte mit 18 eine Röntgen-Kontrastmitteluntersuchung von meinem Darm. Der Hausarzt schickte mich noch mal nach Hause, da es ja einige Stunden gehen würde bis das Kontrastmittel im Dickdarm angekommen sei. Als er dann später die Aufnahmen machen wollte stellte er fest, dass mein Darm wesentlich schneller gearbeitet hatte als angenommen, es hat zwar noch für die Aufnahmen gereicht, aber von daher weiß ich dass der Darm auch sehr individuell arbeiten kann.

Eventuell reagiert dein Darm einfach langsamer.... wie gesagt, die Atemtests sind nicht verlässlich, es gibt sowohl falsch positive als falsch negative Ergebnisse. 100%-ige Gewissheit wirst du nur mit den jeweiligen Auslassdiäten haben.

So wie du es schilderst ist es dir ja sehr, sehr wichtig, dass du bei schönem Wetter rauskannst...., da würde ich es auf alle Fälle noch mal darüber probieren, verlieren kannst du dabei nichts, nur gewinnen..... und bei dem "super" ;) Wetter dass wir gerade haben, käme das doch sehr gelegen.... dann hast du es bis zum Frühjahr, wenn es wieder angenehm wird durch.... :P

Bis demnächst und ganz, ganz...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jan 2016 17:25 - 11 Jan 2016 17:27 #17 von matti
Hallo Ulla,

wahrscheinlich gibt es nur sehr wenige Menschen, dehnen bei Durchfall nicht schon einmal ein Malheur im laufe ihres Lebens passiert ist.

Deshalb verstehe ich auch nicht ganz, warum sich deine Ärzte (und auch du?) primär auf die Folgen konzentrieren, statt die Ursachen zu ergründen und zu behandeln.

Ich kann mir keinesfalls vorstellen (meine persönliche Meinung) das eine SNS Stimulation deinen Darm so "abdichten" kann, dass selbst wässrige Stuhlgänge gehalten werden können. Dies ist meiner Ansicht nach auch nicht Zweck der Stimulation (wie und durch was sollte sie dies leisten können?)

Die Stimulation ändert auch nichts an der Konsistenz. Also sollte doch absolute Priorität die Ursachenforschung haben. Die bislang ergebnisloseen Versuche habe ich wahrgenommen. Sie sind aber nicht befriedigend und eine Ursache muss es letztlich geben.

Ich verstehe dies nicht, warum von ärztlicher Seite sehr häufig die Folgen dem Therapieversuch unterliegen (oder vielleicht doch, weil es sehr lukrativ ist!?) , die Ursachen aber nicht im geringsten feststehen.

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 236

Gestern 2506

Monat 236

Insgesamt 8874925

Aktuell sind 110 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)