Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Unkontrollierte Winde

04 Okt 2019 10:33 #1 von sam123
Hallo zusammen
ich war eine Stillemitleserin bei euch und hab mich nun angemeldet um von euren Erfahrungen und Tipps zu profetieren.
ich leider seit einer Verletzung am Schließmuskel an einer Stuhlinkontinez, die ich im allgemeinen soweit unter Kontrolle habe. (mehr oder weniger)
mein Problem sind die abgehende Winde die oft unkontrolliert abgehen und mit sehr viel Scham behaftet sind. (evtl. entsehender Geruch...)
Da ich Ernährungsmässig stark aufpasse das ich keine blähenden Lebensmittel zu mir nehme. wollte ich euch fragen, helfen euch da irgendwelche Medikamente, ich habe es mit Lefax versucht aber keine Besserung verspührt. Habt ihr da noch weitere Erfahrungstipps?
LG
Sam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2019 17:20 #2 von Elkide
Hallo lieber Sam,

herzlich Willkommen in unserem Forum der Inkontinenz-Selbsthilfe e.V.

Das Problem kenne ich gut. Habe dank Irrigation (Informationen findest du auf unserer Homepage) keine Inkontinenz mehr, aber die Winde kann ich leider meistens auch nicht verhindern. Das ist schon wirklich sehr schambehaftet. Meistens merke ich es und gehe dann sofort aus dem Zimmer.

Wenn es nicht zu verhindern ist, entschuldige ich mich und erkläre, dass ich leider keine Kontrolle über meine Ausscheidungsorgane habe. Bislang hatten alle Verständnis. Die ersten Male hat das echt Überwindung gekostet, aber nach mehreren positiven Rückmeldungen ist das für mich der richtige Weg.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2019 20:18 #3 von sam123
Hallo Elke
Danke für deine Antwort, es tut doch gut wenn man "gleichgesinnte" trifft, die sofort verstehen was man meint.

Durch die Irrigation hast du trotzdem mit Winden zu kämpfen? Ich hätte gedacht das das dadurch auch behoben ist da ja der Darm quasi leer ist? Selbst hab ich es (noch) nicht anwenden müssen, vill muss ich mich in Zukunft auch damit auseinander setzen.

Da ich auf Arbeit nicht "schnell mal" den Raum verlassen kann, evtl auch in einem Kundengespräch sitze belastet mich das mit den flatulenzen doch sehr, da würde es eher unpassend sein offen darüber zu sprechen...

Wie ist es den mit Analtampons, würden die abgehend Luft aufhalten können?

Grüße Sam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2019 23:02 - 04 Okt 2019 23:21 #4 von martinK
Liebe Sam, liebe Elke

Ich habe dieses Problem auch,. Wegen meiner Inkontinenz (vor allem Harn aber auch teilweise Stuhl) trage ich Inkontinenzslips; diese halten den Geruch meistens zurück. Ich finde es aber trotzdem mühsam und habe kein Rezept, wie ich die Winde vermeiden kann.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Okt 2019 09:32 - 05 Okt 2019 09:35 #5 von herirein
Hallo liebe Mitbetroffene,

wesentliche Ursache von Blähungen ist die mangelhafte Vorverdauung, die bereits im Magen ihre Ursache hat. Wenn irgend möglich sollte man auf PPI wie Pantoprazol oder Omeprazol (sog. Säureblocker) verzichten. Rohkost egal in welcher Form 4 Stunden vor dem Schlaf meiden, damit nur geringe Gärstoffe im Magen verbleiben. - Längerfristig wird das helfen, nicht von heute auf morgen.

Zusätzlich kann man noch Kräuterbitter (z.B. Schwedenkräuter) nehmen, was das Pepsinogen im Magen anregt. Problematisch bleibt es bei Menschen mit der Refluxkrankheit, die sich bei ihrem Arzt und ggf. einem Ernährungsberater Abhilfe holen sollten.

LG Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Nov 2019 13:41 - 04 Nov 2019 13:42 #6 von Greta
Hallo zusammen,

Unkontrollierbare Winde in unterschiedlichem Ausmaß mit mehr oder weniger Geruch sind auch meine tägliche Last.

GsD arbeite ich alleine und habe die meiste Zeit nicht den Stress, die irgendwie "unterbringen" zu müssen.

Meinen Sport habe ich deswegen aber aufgeben müssen, da gibt es zeitweise stille Momente und wenn mein Darm dann gerade meint, etwas Luft ablassen zu müssen...

Die Intensität des Geruches kann ich meistens ganz gut steuern, in dem ich "Lauchgewächse"wie Zwiebeln, Knoblauch etc. weglasse.

Es gibt ein gutes Buch zu dem Thema : "Das Pups-Tabu" von Jan Rein , da wird die Problematik der Blähungen sehr gut erklärt und es gibt viele Tipps um es zu verbessern.

Ich denke, wenn man sich an die FODMAP-Ernährung hält, das sollte auch so einiges bringen. (Infos und Lebensmittellisten findet ihr im Internet)

Ich plane das auch, kriege aber zur Zeit nicht die Kurve. D.h. Teilweise halte ich mich daran, müsste aber noch einiges weglassen.

Dann gibt es noch das Buch "Kau dich gesund" von Jürgen Schilling....der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber die Quintessenz des Buches, gründliches Kauen, ist auf jeden Fall goldrichtig, aber gar nicht so einfach zu erlernen.

Auch da bin ich bisher gescheitert...

LG

Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Nov 2019 20:10 #7 von Wechselbalg
Hallo zusammen

Ich habe im letzten Jahr drei Monate die low foodmap Diät streng eingehalten und Blähungen hatte ich grade am Abend trotzdem. Ich habe mich inzwischen dran gewöhnen, dass das letzte Hundegassi musikalisch im Takt untermalt ist. So gesehen, alles okay solange es nur Luft ist.
Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Nov 2019 20:55 #8 von Greta
Interessant...bei mir bläht es abends auch am meisten, daher trau ich mich nicht mehr zum Training, das findet abends statt. Aber genau genommmen, bläht es den ganzen Tag über mal mehr mal weniger. Die Irrigation schien es eine Zeit lang zumindest vormittags einzudämmen, aber aktuell ist das nicht mehr so.

Sollte die fodmap-Diät nichts bringen, würde ich eine strenge Eliminierungsdiät versuchen. Mit einem Lebensmittel starten, z. B. Kartoffeln oder Haferflocken und dann jedes einzelne Lebensmittel dazu testen. Ist natürlich sehr aufwändig.

Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Nov 2019 21:03 #9 von Wechselbalg
Hallo Greta
Nichts anderes ist ja die low foodmap Diät. Nach einer strengen, absolut reizfreien Phase kommen ganz langsam neue Lebensmittel dazu. Ich habe mich drei Monate lang von Hirse, Kartoffeln, Möhren, Reis und Mais ernährt. Dazu lactosefreie Milchprodukte wie Cheddar oder Parmesankäse. Tomaten und Gurken...und dann sind wir neben Fleisch und Fisch auch bald am Ende. Ich habe dadurch endlich Ruhe in meinen Reizdarm bekommen. Aber auch 16 Kilo verloren und war nur noch mit weichen Knien unterwegs. Und ja, das war durch eine Ernährungsberatung begleitet. Deshalb mein Rat: nie ohne Not und nur mit professioneller Begleitung machen. Spaß sieht wirklich anders aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Nov 2019 21:56 - 30 Nov 2019 21:58 #10 von 123
?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.172 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1437

Gestern 1661

Insgesamt 7389345

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz