Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Pants laufen aus

30 Mai 2016 17:15 #1 von lisbeth
Hallo zusammen,
ich benötige einmal Eure Hilfe...Was machen wir falsch?
Mein Mann kann ohne Rollator nicht stehen.Er geht aber noch selbständig zur Toilette.
Aus diesem Grund benutzen wir Pants..die kann er selber mit einer Hand hoch und runter ziehen.
Jetzt zu unserem Problem...immer wenn wir unterwegs sind geht alles durch.So auch gestern im Theater.
Was machen wir falsch??
Verrutschen die Pants beim Einsteigen/Aussteigen ins Auto?
Wechselwäsche nehme ich schon immer mit..ich kann doch nicht auch noch Jeans ect.mitnehmen.
Vielleicht fällt einem von Euch etwas ein.
LG
Lisbeth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Mai 2016 18:14 #2 von Jens Schriever
Hallo Lisbeth

Vielleicht haben die Pants ein zu kleines Aufnahmevolumen, versucht doch mal eine andere Marke und Stärke.
Könnt ihr bei längere Veranstaltung vorher noch einmal auf Toilette gehen, damit die Blase auch leer ist.
Habt ihr vielleicht auch schon mal an ein Kondomurinal gedacht, das würde bei längere Veranstaltung oder in der Stadt das Problem lösen.
Kondomurinale sind wie auch die Beutel dazu Verordnungsfähig, und belasten nicht das Budget des Arztes.
Schau mal hier alles zum Kondomurinal: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/inkontin...el/kondomurinal.html


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Mai 2016 18:56 #3 von Günti
Hallo Lisbeth,

also mein Mann sitzt ja im Rollstuhl und kann gar nicht stehen. Wir nutzen das Urinalkondom und kommen damit super klar,
zusätzlich aber auch Pants, da er auch stuhlinkontinent ist.
Bevor ich hier von den lieben Vereinsmitgliedern Hilfe bekam, hatten wir einen Katheter durch die Bauchdecke (SPK). Da hatte
ich auch das Problem, dass mein Mann oft durch nass war bei den Pants. Nachts hahat er da immer die Windelslips getragen
und wenn wir länger unterwegs waren auch, da die wirklich um einiges mehr an Urin aufnehmen. Ich hatte immer das Gefühl,
dass die Pants gar nicht richtig voll wurden, aber vorne am Penis trotzdem alles auslief. Am Gesäss hätte schon noch
Flüssigkeit reingepasst nur dort kam sie gar nicht mehr an. Mit verrutschen hatten wir keine Probleme beim Umsetzen. Unsere
Pants sollen 1700 ml fassen. Vielleicht wären ja wirklich, wie Jens auch schon geschrieben hat, Urinalkondome für euch eine
Möglichkeit, nur für wenn ihr unterwegs seid. Du findest viele Berichte dazu hier im Vereinsforum.

Lieben Gruß an euch
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mai 2016 10:14 #4 von Martl
Hallo lisbeth,

Die möglichkeit der Kondomurinale wurde ja schon angesprochen.

Meine Erfahrungen mit dem Auslaufen sind dahin gehend, wenn man mit den Pants bzw. SLIPS sitzt wird der Absorbtionskern zusammengedrückt, somit kann der Supersorber nicht richt aufquellen und das Saugvermögen reduziert. Die pants können dann nicht so schnell aufnehmen und es kommt zu einem Art Stau, sitzen die Auslaufschutzbündchen auch noch nicht 100% oder ist die anatomische Passform nicht ideal , läuft es aus.

Ich habe einige verschiedene Modelle und Hersteller durch bis ich ein Produkt gefunden habe wo ich relativ selten auslaufe.

Lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mai 2016 11:35 - 31 Mai 2016 11:52 #5 von matti
Hallo,

diese ganzen angegebenen Aufnahmekapazitäten kann man schlichweg vergessen. Sie bieten allerhöchstens eine kleine Orientierung. Bei einer Werksbesichtung des größten Deutschen Herstellers von aufsaugenden Hilfsmitteln, habe ich gesehen nach welchen Kriterien der Test durchgeführt und das Aufnahmevolmen bestimmt wird.
Man nimmt eine trockenes Produkt, taucht es komplett in einer Ersatzflüssigkeit, hängt es auf und wartet bis nichts mehr abtropft. Dann wiegt man es, zieht die Tara (Produktgewicht) ab und bestimmt somit die Aufnahmekapazität des Produkts.

In der Praxis natürlich ein Witz und völlig ungeeignet. So wird es gemacht und das Testverfahren heißt Rothwell-Test. Schaut einmal auf euren Packungen, da steht dies nämlich in der Regel drauf.

Es ist ein gehöriger Unterschied, wie viel Harn auf einmal abgeht. 10x100 ml sind etwas ganz anderes wie 1x500 ml am Stück, in kurzer Geschwindigkeit.

Bei einer starken oder vollständigen Blasenentleerung sind Pants meiner Meinung nach überfordert. Hier empfehle auch ich die bereits aufgeführten Alternativen.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Mai 2016 18:51 #6 von tigerschnegel
Ja, Matti, da kann ich ein Lied von singen... ich habe 1940ml nach ISO Rothwell, bisher nur nachts getragen, aber ich zweifle, ob die überhaupt einen Liter fassen bevor es richtig eklig wird. Und man darf natürlich auch nicht einen großen Urinschwall auf einmal hineinschicken. Ich habe inzwischen gelernt, den Urin vorsichtig in kleineren Portionen abzugeben, das kann ich nämlich erstaunlicherweise noch ein wenig steuern.

Allerdings habe ich jetzt gemerkt, dass sich im Sommerhalbjahr auch wieder etwas ändert, da man da mehr trinkt... das werde ich jetzt der Kasse auch noch mitteilen müssen.

Von sich aus hat sich die Kasse bisher nicht bei mir gemeldet, das Hilfsmittel-Kompetenzzentrum hatte ja bei meinen zwei behandelnden Urologen der letzten zwei Jahre Berichte angefordert. Ich will hoffen, dass dies nur an den vielen Feiertagen lag. Allerdings wüsste ich sowieso nicht, was sie mir von Kassenseite aus zu meinen Befunden mitteilen wollen würden, ich werde demnächst einfach meine Forderungen an die DAK abschicken.

Grüße an alle!
Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jun 2016 08:12 #7 von Karlchen
Hallo Lisbeth,

wir Matti schon schrieb geben die angegebenen Saugkapazitäten nur einen Anhalt. Aus eigenen Erfahrungen können die Aufsaugenden Varianten alle nur ca. ein Drittel der angegebenen Kapazität aufsaugen. Sind also 1700ml angegeben, dann gehen meist nur 500ml wirklich sicher.

Zudem sind gerade Pants nicht die sicherste Variante, weil Sie meist nur locker am Körper sitzen und auch rutschen können. Somit liegen dann die Auslaufbarrieren nicht mehr sichtig oder sind evtl. sogar von Anfang an zu klein dimensioniert (je nach Modell/Hersteller).

Das schlimmste aber aus meiner Sicht ist, dass die Pants quasi nur für Frauen konstruiert sind (auch wenn als Männervariante angegeben, wie bei Tena). Ich habe für mich zwar eine Pants gefunden, die gut für Männer sitzt, aber die gibt es auch nur in zwei Grössen und soll für S bis L funktionieren. Bei Interesse schreib ich Dir die Variante. Diese nehmen ca. 500ml sicher auf.

Für länger dauernde Akionen steige ich aber sicherheitshalber um auf richtig saugfähige Slips, die bis zu ca. 1000ml sicher aufnehmen können. Man sollte sich dann aber darüber im Klaren sein, dass solch eine volle Windel richtig dick aufträgt, wenn sie voll ist. Einen Liter versteckt man nicht so einfach (versuch mal ne Tüte Milch in der Hose zu verstecken)!

Sicherlich sind Kondomurinale die sicherere Variante, wenn Sie denn sitzen. Ich persönlich habe mich dagegen entschieden. Der Grund liegt bei mir vor allem an dem zu tragenden Beutel. Die Beutel nehmen auch nur ca. 500ml auf, dann muss man spätestens (!!) leeren. So ein Beutel trägt zwar in der guten Mehrkammervariante nicht so dick auf, meist werden von den Kassen aber sicher wieder nur die Billigbeutel mit einer Kammer bezahlt. Man korrigiere mich, wenn ich irre.

Es bleibt also wirklich nur eins: So lange probieren bis man das richtige Mittel für sich persönlich gefunden hat. Bei den Pants gibt es so viele Möglichkeiten, dass man da schon mal ca. 6 Monate einplanen kann und sicher viel Geld in den Sand setzt. Bei den Windelslips scheint es mir einfacher. Bei den saugstärksten anfangen und sich langsam nach unten probieren. Trotzdem bleibt alles eine Frage des Preises. Kostenlose Probepackungen schön und gut, aber aus 1 bis 2 Proben bekommt man keine Erfahrung, höchstens eine IDEE, wie es klappen könnte.

Gruss vom Karlchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jun 2016 16:13 #8 von lisbeth
Hallo Karlchen,
ich würde mich freuen, wenn Du mir die von Dir gemachten Erfahrungen mit Pants mitteilen würdest.
Geht das über das Forum (werbung) oder über Mail??
LG
Trudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jun 2016 18:32 #9 von Karlchen
Hallo Trudi,

gern lass ich noch ein paar Erfahrungen von mir für Dich da. Ich hatte das zwar alles schon mal geschrieben, aber das Suchen im Forum ist auch nicht so mein Ding, sonst hätte ich es hier einfach verlinkt.

Was Pants angeht bin ich am Ende bei den "Abri Flex Premium Special" hängen geblieben. Die funktionieren für mich optimal, weil sie eben keinen Schnitt wie ein Slip haben, sondern einen Schnitt wie eine Boxershorts. Weiterhin haben die längere und höhere Auslaufsperren. Und dann das wichtigste: Vorn sind sie geformt wie eine richtige Unterhose, damit auch das "Gerödel" von uns Männern Platz hat. Das eben mal zu den Vorteilen. Nachteil leider: Angegeben ist ein Saugvolumen von 1700 ml, in echt sind es aber nur ca. 500 ml. Wie gesagt, mir reicht es im normalen "Betrieb". Weiterer Nachteil ist, dass es sie nur in den Grössen S/M und M/L gibt. Ich habe normalerweise M und die kleinere Grösse ist für mich optimal. Wenn man jetzt aber etwas dicker ist, dann wird's schwierig mit diesen Pants.

Mein Versorger bei der DAK kann diese Pants leider nicht liefern. Ja, ist es denn ein Wunder???? Für entsprechende Pants von Tena (die allerdings nicht so gut geformt sind) musste ich ca. 50€ / Monat selber zahlen. Die Pants von Abena kann ich für € 93,56 / Karton (120 Stück) kaufen und mit einem Karton komme ich knapp drei Monate aus. Der Witz dabei ist, dass ich mit Pants wirklich fast jeden Tag mit einer auskomme, weil man ja die ja sehr schön rauf- und runterziehen kann. Also, wenn ein Klo in der Nähe ist, wie zu Hause, dann geht 95% ins Klo und nur ein kleiner Rest eben in die Pants. Wenn ich unterwegs bin, dann geht eben mal mehr in die Pants. Dafür sind sie da. Wenn ich jetzt z.B. Windelslips vom Versorger (sprich Krankenkasse) nehmen würde, dann bräuchte ich schon mal ca. 4 Stück am Tag, was dazu noch ca. doppelt so teuer ist wie bei den Pants. Was für ein riesengrosser Schwachsinn!!!!!! Okay, ich müsste dann nicht knapp 100€ / Quartal selber bezahlen, müsste aber auch mit minderwertigen Produkten Vorlieb nehmen.

Ich will hier jetzt nicht einen bestimmten Lieferanten verlinken, aber ich geb Dir hier mal was zum Klicken um die Eingabe bei Google zu simulieren:

www.google.de/search?sourceid=navclient&...premium+flex+special

Du findest da viele Angebote, also achte bitte auf das "Special". Ich persönlich kaufe bei dem Anbieter mit den vielen Bewertungen, der auch noch zudem der günstigste scheint (der mit der 24 im Namen). So, genug der Werbung.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Gruss vom Karlchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Jun 2016 19:07 #10 von lisbeth
Hallo Karlchen,
danke für die schnelle Antwort,
Wir benötigen die Pants in Gr.L. Mein Mann hat eine implantierte Morphinpumpe...diese sitzt so ungünstig.. d.h. wir benötigen die Grösse für den Umfang. Der Po ist nicht dick...also stimmt es da wohl nicht so ganz. Ich versuche jetzt einmal , der Grösse wegen, Muster zu bekommen.
Vielleicht können wir ja einmal in Berlin mit den männl. Teilnehmern Erfahrungen austauschen.

LG
Trudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 87

Insgesamt 7186084

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz