Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Blasenentleerungstörung

12 Sep 2018 12:00 #1 von M.Blue
Guten Tag,

ich habe eine Frage?

Kann man Allergie auch auf Kathetern haben! Ich nehme diese Katheter Konticur und VaPro Pocket und nehme auch Desinfektionsmittel Octenisept oder Prontosan das brennt auch schon habe ich abgesetzt und habe Instillagel und Babyfeuchttücher jetzt!
Das andere ist ich Katheter mich auch sehr oft bis zu 14 mal am Tag. ( hohe Trink Menge ) Mein Blasen eingang brennt wie feuer !?
Der Urin ist aber hell und klar. Kann man was anderes auch nehmen!!
Meine Haut an den Beinen werfen schon kleine Bläschen und brennen!
Ich möchte nicht wieder einen Dauerkatheter nehmen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2018 13:25 #2 von herirein
Hallo M.Blue,

Katheter werden oder wurden zumindest aus PVC, Latex, Polyurethan und Silikon hergestellt. Es besteht also schon die Möglichkeit, gegen einen der Stoffe eine Allergie zu entwickeln. Das solltest Du auf jeden Fall austesten lassen.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2018 15:24 #3 von matti
Hallo Blue,

auch wenn die heute am Markt befindlichen Katheter durchweg einem hohen qualitativen Standard entsprechen, Gleitfähigkeit und abgerundete Katheteraugen das Verletzungsrisiko deutlich reduzieren bzw. sogar ausschließen, ist jede Selbstkatheterisierung dennoch eine Manipulation der Harnröhre.

Deshalb möchte ich an erster Stelle zunächst einmal die sehr hohe Frequenz hinterfragen. Bei einer solch hohen Frequenz katheterst du ca. einmal stündlich.

Deshalb ein paar Fragen an dich:
- Was führt bei dir zu einer solch hohen Frequenz?
- Welche Menge katheterst du dabei aus?
- Wie hoch ist dein Blasenvolumen?
- Kannst du zusätzlich spontan Harn durch die Harnröhre ablassen?

Deine hohe Frequenz erklärt mit großer Wahrscheinlichkeit schon alleine deine Schmerzen am Harnröhreneingang. Dies sollte ganz sicher zunächst einmal hinterfragt werden.

Instillagel ist ein klares, nahezu farbloses Gel, welches als Gleitmittel für Katheter innerhalb der Harnröhre angewendet wird. Bei der Anlage eines Dauerkatheters oder bei Untersuchungskathetern macht dies Sinn, weil kein Gleitmittel vorhanden ist und zusätzlich die keimabtötende Wirkung erforderlich und erwünscht ist. Zudem enthält das Gel Lokalanastätikum.

Die am Markt befindlichen Katheter zur Selbstkatheterisierung besitzen allerdings bereits besondere Merkmale für die Daueranwendung. Dazu zählen eine atraumatische Spitze, abgerundete Katheter-Augen ohne scharfe Kanten und eine Oberfläche, die zusammen mit den speziellen Gleitsubstanzen ein Optimum an Gleitfähigkeit besitzt.

Viele Anwender denken, dies wäre halt so ein „Flutschi“, um die Reibungskräfte zu reduzieren und Gleitfähigkeit herzustellen. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit. Die Gleitmittel sind auf den pH-Wert, dass Milieu aber auch den Salzgehalt abgestimmt. Es ist also viel mehr, als ein einfaches Gleitmittel.
Ein zusätzliches Einbringen von Instillagel kann deshalb kontraproduktiv sein.

Abgesehen davon, dass ein zusätzliches Einbringen von Instillagel für kontraproduktiv halte, muss Gleitmittel steril sein. Wie bringst du dies ein?

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2018 18:04 #4 von Elkide
Hallo liebe M. BLue,

auch ich musste am Anfang - bedingt durch eine starke Dranginkontinenz - 12 bis 15 mal am Tag kathetern. Durch das viele sterilisieren hatte ich auch große Probleme mit der Haut in meiner Scheide.

Mein Urologe hat mir darum eine kortisonhaltige Salbe verschrieben und mir geraten, auf das Sterilisieren zu verzichten. Seitdem benutze ich nur Babyfeuchttücher und komme damit gut zurecht. Aber dies ist individuell sehr unterschiedlich und du kannst es nur selber ausprobieren.

Um die Frequenz zu halbieren und die Inkontinenz zu mildern habe ich Schrittmacher und Botoxspritzen bekommen. Ob das für dich infrage kommt kann nur dein Arzt entscheiden. Informationen über beide Verfahren kannst du auf unserer Homepage oder in vielen Beiträgen des Forums finden.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2018 18:35 - 12 Sep 2018 22:55 #5 von Maulwurf
Hallo,
Ich verweise auf den anderen bestehenden Thread von m.blue in dem ich bereits die hohe trinkmenge von 5l täglich thematisiert hatte.
Ich denke weiterhin hier müssen erstmal organische Ursachen ausgeschlossen werden.

Zu finden hier: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/28...nentleerungsstoerung

Evtl können die Threads zusammen geführt werden.

Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.193 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3536

Gestern 10151

Woche 3536

Monat 185508

Insgesamt 6541186

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz