Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

geplatzter Ballon bei suprapub. Ballonkatheter

09 Mär 2020 10:52 #1 von delta
Hallo Ballonfahrer,

nach einer Bestrahlung der Prostata (inclusive "Afterloading") habe ich seit jetzt einem Jahr einen Cystofix-Ballonkatheter (14CH) liegen,
weil der natürliche Abfluss sehr eingeschränkt ist.
Der Katheter wird etwa alle 6-7 Wochen gewechselt, seit dem letzte mal ohne Führungsdraht.
Auch wenn der Katheter sonst eher wenige Probleme macht (Reizungen der Haut durch das Kathetermaterial habe ich durch untergelegte
zurechtgeschnittene Kompressen ausgeschaltet), so ist es in dem Jahr doch zu zwei sehr unangenehmen Zwischenfällen gekommen.
Beim ersten mal förderte der Katheter plötzlich (1 Woche nach Neuanlage!) nicht mehr und ich bin in höchster Not zum Wechsel ins Krankenhaus gebracht worden. Der Grund blieb unklar.
Beim zweiten mal (vor jetzt 2 Wochen) wieder plötzlich zunehmender Druck auf der Blase. (wieder lag der Katheter gerademal 1 Woche !!)
Als ich den Verband abgemacht habe, fiel mir der Katheter mit schlaffem Ballon entgegen.
Wieder Krankenhaus, wo ein neuer Katheter nur noch mit Mühe eingesetzt werden konnte, weil relativ viel Zeit vergangen war.

Meine Fragen:
Wie kann das sein, dass der Ballon einfach platzt?
Wie häufig kommt das bei Euch vor?
Können Krämpfe der Blase den Ballon zum Platzen bringen?
Gibt es hier Leute, die sich dann einen Katheter selbst wieder "einschieben"?
Hat jemand Erfahrung mit unterschiedlichen Kathetern diesbezüglich?

Vielen Dank für Antworten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 11:22 #2 von matti
Hallo Delta,

herzlich willkommen hier im Forum.

Ein Freund hatte das gleiche Problem. Bei ihm lag es an einem sich in der Blase befindlichen Blasenstein. Dies sollte ausgeschlossen werden.

Zudem evtl. mit dem Arzt einmal besprechen, ob dieser den Ballon mit etwas weniger Flüssigkeit blocken kann. Vielleicht ist dieser einfach zu prall. Zumiondest sollte dies hinterfragt werden.

Wenn der Fistelkanal gut ausgeheilt ist, kann der Katheter relativ leicht eingeführt werden. Ich würde grundsätzlich davon abraten und dies ausschließlich durch einen Arzt durchführen lassen. Im Notfall kann dies aber sinnvoll sein, weil sich der Kanal innerhalb weniger Stunden sonst schließt. Ich würde aber davon abraten, den bereits benutzen Katheter wieder einzuführen. Zudem wäre eine Einweisung durch Fachkräfte und eine Absprache im Vorfeld wichtig.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 11:24 #3 von Jens Schriever
Hallo Delta

Ein defekter Ballon ist recht selten. Ich habe seit Jahren schon einen SPK und bei mir kam sowas noch nie vor. Nur vorletztes Jahr hatte ich Probleme mit dem Katheter wo der Ballon durch einen Blasenstein zerstört wurde und ich den Katheter verlor. Kann das auch bei Dir der Fall sein? Lass das durch Ultraschall und Röntgen abklären.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 11:39 #4 von PJH_Reinhard
Hallo,

ist mir auch schon mal passiert.

Beim Verbandswechsel hatte ich auf einmal den Katheter mit schlaffem Ballon in der Hand.

Ich habe diesen dann gleich mit Wasserstoffperoxyd-7,8% (H2O2) desinfiziert und gleich wieder eingeschoben.

Anschließend gut fixiert und verbunden.

Da dies alles an einem Samstag geschehen ist bin ich dann erst am Montag zum Wechseln beim Urologen gewesen.
(Katheter hatte bis dahin auch ohne Ballon noch gut funktioniert)

Herzliche Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 11:50 #5 von Birgit1
Hallo Delta,

bei mir ist in 4 Jahren 2mal der Ballon defekt gewesen und ich hatte ihn plötzlich zuhause in der Hand.

Ich habe definitiv keine Blasensteine und mein Ballon ist mit dem Minimalvolumen von 5ml geblockt.
Mir wurde gesagt, dass durchaus schon mal ein Produktionsfehler vorliegen könnte, d.h. dass der Katheter bei der Produktion beschädigt worden sein könnte.
Aber letztendlich 100% herauszufinden was der Grund für die kaputten Ballons war, war nicht möglich.

Ich hatte die Ballons der beiden defekten Katheter testweise mal mit Wasser gefüllt und sah dass beide Ballons an einer Stelle ein kleines Loch hatten.
Bei mir waren sie also nicht geplatzt, sondern einfach löchrig.

Ich hatte damals, bei den beiden Unfällen, für genau so einen Fall immer Ersatzkatheter zuhause und habe mir den neuen dann selber gelegt.
Aber, wie Matti schon schrieb, das sollte nur nach Befürwortung/Absprache und Einweisung in die Handhabung des Wechsels durch deinen Arzt erfolgen.

Ich wechsle mittlerweile komplett selber und weiß dass ich da eine der ganz seltenen Ausnahmen bin.

Viele Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 11:56 #6 von delta
Hallo Matti, hallo Jens,

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
An einen Stein hatte ich ehrlicherweise noch nicht gedacht!
Dann werde ich das mal untersuchen lassen.
Meine Überlegungen waren in die Richtung gegangen:
-Zuviel in den Ballon gespritzt; es ist ja, glaube ich, eine 10ml Spritze beim Set, es sollen aber zum Blocken nur 5ml gespritzt werden.
-Materialfehler; wenn die Katheter nicht so teuer wären, würde ich mal testen, wieviel die Ballons "aushalten" und wie verletzlich sie (dann) sind.
Die Angst bleibt, dass der "Docht" rausrutscht, wenn ich gerade in der Walachei bin und dass das Loch dann zugeht.

Grüsse
Delta

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 12:05 #7 von delta
Hallo Peter, hallo Birgit,

Ihr Verwegenen!! ;) :)
auch Euch vielen Dank für diese nützlichen Informationen.
Als ich den "Docht" in der Hand hatte, habe ich selbst etwas "gebohrt" (im ersten Schrecken ohne Desinfektion),
ihn aber nicht hineinbekommen; auch meine tapfere Frau (die "sowas" eigentlich nicht mal sehen kann) hatte keinen Erfolg.
Ich weiss auch nicht, wie lange vorher der Katheter schon, verborgen durch ein größeres Pflaster, "draussen" war.

Grüsse
Reinhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 12:36 - 09 Mär 2020 12:37 #8 von Birgit1
Hallo Reinhard,

Ich musste gerade schmunzeln...

Genau so eine "Platzprobe" hatte ich zu Beginn meiner SPK- Zeit mal durchgeführt.

Ich war damals, was SPK und mein Verhalten damit angeht, noch so verunsichert, dass ich auch die Stabilität eines Ballons testen wollte.
Ich befürchtete z. B. dass Schulranzenkanten mit denen ich in überfüllten und dann bremsenden Bussen schon mal unfreiwillige, etwas heftigere Begegnungen auf Blasenhöhe habe, den Ballon evtl. zum Platzen bringen könnten. :woohoo:
Für den "Platztest" hatte ich mir damals bei einem Wechsel den gebrauchten Katheter mitgeben lassen. (dann gut gewaschen und desinfiziert :whistle: )
Zuhause dann mit 5ml Wasser gefüllt.
Ich habe ihn durch draufhauen mit der Hand nicht kaputt gekriegt!
Bei 10ml ist es mir dann gelungen.
Aber ich glaube nicht dass mein Unterbauch im üblichen Alltag solchen Kräften ausgesetzt sein wird die einen Ballon in der Blase zum Platzen bringen werden...auch keine Schulranzenkante ;)

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 18:14 #9 von Jens Schriever
Hallo

Bei meinen vorletzten Wechsel war der Katheter durch kleine Kristalle am Katheter nicht raus zu bekommen so dass der Ballon in der Blase vom Urologen zum platzen gebracht wurde. Dazu wurden 4 große Spritzen mit Kochsalzlösung gebraucht. Der Ballon ist in der Hinsicht sehr robust und wird bei 10ml nicht Kaput gehen.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Mär 2020 19:51 #10 von delta
Hallo Birgit, hallo Jens,

Vielen Dank! Ich werde ab jetzt wieder etwas ruhiger schlafen. :silly: :lol:

Viele Grüße
Reinhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.133 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 650

Gestern 680

Insgesamt 7915963

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.