Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Probleme beim katheterisieren

01 Aug 2016 16:54 #1 von jfr
Hallo,

ich (Frau, 34 J.) brauche noch einmal ein paar Tipps. Ich bin inzwischen seit fast 2 Wochen ISK-Patient und noch läuft es nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Den ersten Infekt habe ich schon, ich habe immer noch Reizungen und die Blase mag sich noch nicht dran gewöhnen.

Mir ist aber auch noch ein anderes Problem aufgefallen. Ich habe Probleme, die Blase mit dem Katheter wirklich leer zu bekommen. Woran mag das liegen? Habe es jetzt mehrfach gehabt, dass nach dem Katheter rausziehen noch etwas nachlief.Was mache ich denn da falsch? Woran kann so etwas liegen?

Ich mache es im sitzen. Ich ziehe sehr, sehr langsam und Stückchen für Stückchen raus. mache ich es zu langsam? Wäre es besser, langsam und in einem Stück rauszuziehen? Ist die Sitzposition entscheidend? Ich lehne mich beim rausziehen immer ein Stück zurück und atme bei jedem Stück rausziehen tief aus.

Wird die Blase durch den Katheter eigentlich wirklich absolut restlos leer? Oder ist es normal, dass mal was zurückbleibt?

Danke für Informationen.

Grüße

jfr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2016 18:39 #2 von Jens Schriever
Hallo jfr

Normal wird die Blase durch den Katheter ganz leer. Es kann sein, dass du den Katheter zu weit rein schiebst. Du solltest den Katheter nur soweit einführen bis Urin kommt . Wenn kein Urin mehr kommt, kannst du den Katheter langsam unter Drehung zurück ziehen.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2016 19:46 #3 von jfr
Hallo Jens,

was passiert denn,wenn der Katheter zu tief drin ist? Ich habe tatsächlich öfter mal großzügig nachgeschoben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2016 20:18 #4 von Elkide
Hallo jfr,
du machst das schon ganz richtig. Eigentlich kann überhaupt nichts passieren, wenn du den Katheter wirklich etwas zu weit reinschieben würdest. Er ist eigentlich so flexibel, dass er beim Widerstand sich an der Blasenwand etwas umlegt. Aber wie Jens schon geschrieben hat, brauchst du ihn immer nur soweit vorschieben, bis der Urin fließt. Beim langsamen zurückziehen kommt auch bei mir dann immer noch etwas Urin, was aber sicherlich normal ist. Als Laie denke ich mir, dass auch in der Harnröhre vielleicht noch Reste sind. Aber ein paar Milliliter Schaden ja nicht! Die Position auf der Toilette brauchst du nicht verändern und ich würde auch ganz normal weiter atmen. Versuche einfach entspannt zu bleiben, dann ist das irgendwann totale Routine.
Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Aug 2016 23:09 #5 von Johannes1956
Hallo, jfr,

das passt schon. Du musst Dir das vorstellen wie bei einer Flasche, in der Du von unten einen Schlauch zum Entleeren hineinsteckst. Je tiefer er eingeführt wird, desto mehr rinnt dann noch beim Rausziehen nach.

Bei der Blase ist es die Restmenge, die sich noch im Blasenhals (wie beim Flaschenhals) befindet. Darum wird auch empfohlen (siehe Beipackzettel des Katheters!) den Katheter langsam rauszuziehen.

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 16:59 #6 von jfr
Danke für eure Ratschläge.

Kann mir (vielleicht eine der Damen hier :-) ) noch ein paar Tips bei der Hygiene geben? Ich finde es noch sehr mühselig mit der Desinfektion und der Kathetervorbereitung. Bin mir nicht sicher,ob ich da alle Schritte richtig einhalte.

Danke und viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 17:07 #7 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo Paulinchen,

Ich Katheter jetzt schon 5 Jahre. Auch habe ich bisher bkeine Probleme mit Blase Entzündungen gehabt obwohl ich stark stuhlinkontinent bin.
Ich verwende auch keine extra Desinfektion. Wenn ich Probleme beim Stuhl habe , und das ist fast täglich, mache ich Sitzbäder. Auch Dusche ich alles nach jedem TOI gang aus.

Sitzbäder mit Kochsalz, Tannolact oder Kaliumpermanganat- hilft gegen Pilzinfektion- mehr gebrauche ich nicht. Natürlich Händewaschen vorher und hinterher aber das ist ja normal.

Viele Grüße Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 19:49 #8 von Elkide
Hallo Paulinchen,

katheter jetzt seit zwei Jahren und habe auch noch keine Blasenentzündung gehabt. Nehme auch kein Desinfektionsmittel sondern nehme von Anfang an Baby-Feuchttücher für die empfindliche Haut von Neugeborenen. Wasche natürlich vorher und nachher die Hände, dann entleere ich die Blase mit dem Katheter und wische dann mit dem Babytuch die Scheide nach. Sollte der Darm sich außer der Reihe entleert haben, versuche ich auf jeden Fall vor der Blasenentleerung zu Duschen oder die Region mithilfe eines Bidets gründlich zu reinigen. Wenn das nicht möglich sein sollte, habe ich immer Einmal-Waschlappen und Seife dabei. Wasche dann äußerst gründlich den Bereich bevor ich katheter.

Könnte mir aber vorstellen, dass das mit den Anfälligkeiten gegen Blasenentzündungen unterschiedlich ist. Hängt bestimmt mit dem Immunsystem zusammen. Von daher weiß ich nicht, ob die Ratschläge 1:1 umgesetzt werden können. Musst wahrscheinlich selber ausprobieren, was für dich das beste ist.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2016 17:25 - 03 Aug 2016 17:27 #9 von jfr
Es ist individuell sicherlich sehr unterschiedlich,aber umso erstaunlicher,dass es Menschen gibt,die gänzlich ohne Desinfektion auskommen. Zu denen gehöre ich zwar leider nicht,aber schön,dass ihr so auskommt. Danke für die Tips!

PS:nicht schlimm, aber ich heiße nicht Paulinchen. Da hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Aug 2016 06:36 #10 von Maulwurf
Hallo jfr,

Ich bin sehr leidgeprüft mit Infektionen. Daher achte ich penibel auf Desinfektion:
Handdesinfektion, dann Desinfektion des hatnröhreneingangs mit einmaltupfern und prontosan.
Zusätzlich nehme ich die vapro plus Katheter die ja sowieso schon sehr hygienisch sind.
Inzwischen brauche ich trotz all dieser Maßnahme kaum länger als 10 Minuten insgesamt.

Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.157 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 54

Gestern 1282

Woche 8909

Insgesamt 7090937

Aktuell sind 100 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz