Neueste Forenbeiträge

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Ich brauche Hilfe - was passiert gerade bei mir.

24 Nov 2018 10:58 #1 von BeckenBruch
Guten Morgen, ich habe mich heute angemeldet, da ich ein Problem habe. Ich hatte im Sommer einen Trümmerbruch im Becken. Aktuell ist knöchern alles gut verheilt und nach vielen "Auf und Ab" bin ich aktuell auf Reha. Seit meinem Unfall habe ich immer wieder Probleme, wenn ich merke, dass ich auf Klo muss, ist es manchmal schon zu spät. Auch wenn ich es merke, und rechtzeitig zur Toilette komme, merke ich oftmals die ersten bzw. die letzten Tropen nicht mehr. So hatte ich in den vergangenen Monaten immer wieder "Unfälle". Ich merkte den Harndrang und schon ging es los und die Hose war nass.

Das ganze spielt sich gelegentlich ab. Manchmal dauert es nur ein paar Stunden, manchmal auch ein paar Tage. Zuletzt hatte ich es letzte Woche in der Reha, nach dem Training bin ich auf mein Zimmer und dann ging es los. Die Schwestern gaben mir zwei Einlagen, eine kleine zum einkleben und so ein riesen Ding, allerdings verrutschen die immer und es läuft ebenfalls in die Hose.

Bisher sagten mir die Ärzte, dass diese Erscheinungen normal seien. In der Therapie wurde mir Beckenbodentraining gezeigt. Allerdings löst das mein Problem nicht. Im Krankenhaus und die letzten Monate zuhause war das ja kein Problem. Mit zunehmender Mobilität und vermutlich kann ich in wenigen Wochen wieder ins Berufsleben zurück stellt sich mir gerade die Frage - wie gehe ich damit um?

Die Aussage, dass diese Probleme Begleiterscheinungen meiner Beckenfraktur sind, ist ja o.k. - aber wie gegensteuern? Die Komischen Einlagen sind auf gut Fränkisch "für die Katz", die rutschen mir in der Unterhose hin und her und wenn es läuft, dann sind die immer an der falschen Stelle.

Ich werde kommende Woche (nach Entlassung aus der Reha) noch einmal meinen Hausarzt darauf ansprechen, habt ihr noch Ratschläge?

Vielen Dank,
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2018 13:28 #2 von Elkide
Hallo lieber Klaus,

herzlich willkommen in unserem Forum der Inkontinenz-Selbsthilfe e.V.

Kann mir gut vorstellen, dass die Beschwerden auf den Unfall zurückzuführen sind. Beckenbodengymnastik löst dein Problem zwar im Moment nicht, aber bei täglichen Übungen ist die Wahrscheinlichkeit einer Besserung auf jeden Fall gegeben.

Es gibt inzwischen sehr gute aufsaugende Windeln oder Vorlagen. Du kannst dir von den Versorgern entsprechende Proben zusenden lassen und ausprobieren. Dein Arzt kann dir das rezeptieren, so dass du nur die gesetzliche Zuzahlung leisten musst.
Vielleicht käme für dich auch ein Kondomurinal infrage. Die Funktionsweise findest du durch Eingabe in die Suchfunktion.

Wünsche dir weiterhin gute Besserung!

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Nov 2018 07:58 #3 von Frankfurter
Hallo Klaus,

das Problem Verrutschen der Vorlagen in der Unterhose kenne ich auch leider. Ich habe mir daher aus dem "Fetisch-Bereich" enge Latex-Unterhosen besorgt. Einmal alles an den rechten Platz gelegt, und eine enge Hose darüber: Deutlich mehr Sicherheit.

Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Nov 2018 08:50 #4 von Martl
Hallo Klaus...

Willkommen im Forum ....
Die Situation ist natürlich im Moment sehr unschön für dich.
Mach jedenfalls deine Beckenbodenübungen weiter .... das braucht Zeit bis du eine Besserung wahrnehmen kannst ...

In der Zwischenzeit kannst du auch das folgende Produkt probieren ...

www.insenio.de/p/molicare-premium-men-pa...imed-for-men-active/

Ich habe damit zum Anfang meiner Beschwerden noch gute Erfahrungen gemacht ....

Es ist vielleicht etwas ungewohnt zum Anfang .... Ich habe es immer so verwendet dass der Penis nach unten zeigt und somit die Schwerkraft nichts daneben laufen lässt.


Wünsche dir alles Gute ..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Nov 2018 15:59 #5 von Jens Schriever
Hallo Klaus

Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Der Markt an Aufsaugenden Hilfsmittel sehr groß und reicht von der kleinen Einlage über große Anatomische Vorlagen über Pull-Ons bis zur Klebewindel (Inkontinenz Slip). Am besten wendest du dich mit deinen Problem an ein Sanitätshaus das hat häufig spezialisierte Berater( Homecare).
Außer den Aufsaugenden Hilfsmittel gibt es auch noch das Kondomurinale was gegenüber den Aufsaugenden Hilfsmittel viele Vorteile hat.
Das Kondomurinale so wie die Beutel dazu werden von der KK übernommen. Alles zum Kondomurinale findest du Hier

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.425 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 922

Gestern 2665

Woche 3587

Insgesamt 6667256

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz