Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Ab 17. März bietet Coloplast kostenfreie Online-Vorträge von Experten und Betroffenen zum Thema Blasen- und Darmentleerungsstörungen an.    - Anzeige -

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Probleme beim ISK

17 Jan 2021 08:42 #1 von Astronaut
Hallo zusammen,
Ich bin weiblich, 30 Jahre Alt und habe einen Verdacht auf neurogene Blasenentleerungsstörung. Vor 2 Jahren wurde mir ein großer gutartiger Tumor aus dem kleinen Becken inkl. Beckenboden Muskel entfernt und seitdem habe ich Probleme bei der Entleerung. Ich bin nicht inkontinent sondern habe Restharn (150-300 ml). Nach Biofeedback, EMS, nehme ich nun Tramsusolin und soll ISK anwenden.
Allerdings habe ich mit dem ISK Probleme, da dieser sich alle paar Tage an der Schleimhaut festsaugt. Dann bekomme ich ihn fast nicht raus. Drehen, Wechsel Katheter (Fabrikat, Größe und Länge) haben bisher nichts gebracht. Mein Problem ist, dass ich nach dem Festsaugen und schmerzhaften Entfernen, einen Harnwegsinfekt bekomme und Antibiotika nehmen muss. Hat jemand noch Tipps für mich was ich machen kann? Ich freue mich über einen Austausch der Erfahrungen. Grüße Astronaut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2021 14:25 #2 von Uta
Hallo Astronaut

Dass sich der Katheter festsaugt habe ich noch nicht gehört. Ich benutze seit über 3 Jahren die Katheter von SpeediCath Compact Plus von Coloplast, damit komme ich am besten zurecht (CH 12/4,0 mm). Hatte auch Restharn bis 300 ml, inzwischen hat es sich verbessert auf ca. 150 ml. Aber mit Blasenentzündungen habe ich auch viel zu tun. Bin schon resistent gegen viele Antibiotika. Im Moment nehme ich UroTablinen 50 mg damit ich nicht schon wieder eine BE bekomme. Tamsulosin hat mir nicht geholfen, auch Biofeedback nicht. Elektrostimulation habe ich 4 Wochen lang durchgeführt , dann wegen starker Schmerzen abgebrochen.
Bestimmt kann Dir ein Urologe oder eine Person, die Dir das ISK gelehrt hat weiterhelfen.
Liebe Grüße
Uta

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.087 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1058

Gestern 1491

Insgesamt 8027095

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.