Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Blasenspiegelung Beratung

27 Aug 2007 12:03 #1 von Anonymous
Hallo zusammen,

erstmal schön, daß es ein Forum gibt, wo man fragen und sich austauschen kann.

Wie eine Blasenspiegelung funktioniert hat mir der Moderator Jens schon geschrieben. Er hat mir wegen Doppeluntersuchung auch geraten, die Untersuchung in der Klinik zu machen, weil dann dort eventuell auch OP ausgeführt wird ( macht ja auch viel Sinn ).

Nun sprechen die aber immer von Vorbesprechung und Risikoberatung und ich habe irgendwie das Gefühl, daß mir was verheimlicht wird.

Ist eine Blasenspiegelung riskant, kann da was verletzt werden, daß die Inkontinenz wesentlich schlimmer wird, oder mach ich jetzt nur die "Pferde scheu" ?

Danke für Rück-AW

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2007 13:07 #2 von matti
Hallo Max,

eine Blasenspiegelung, wenn von einem erfahrenen Urologen durchgeführt, birgt nur ein sehr geringes Risiko für Verletzungen und ein noch geringeres für bleibende Schäden.

Durch die Reizung der Harnröhre während der Untersuchung, kann es zu geringfügigen Blutungen kommen. Dementsprechend können in den ersten Tagen nach der Blasenspiegelung Blut im Harn und auch Schmerzen beim Wasserlassen auftreten.

Auch das Risiko von Verletzungen im Rahmen der Blasenspiegelung wie Perforation (Durchbohren) der Harnröhre oder Blase sind sehr gering.

Entzündungen von Nieren oder Prostata kommen ebenfalls selten vor.

Eine Blasenspiegelung gehört zum urologischen Standart. Du solltest wirklich keine "Pferde scheu" machen. Ich bin mir zudem sicher, daß ein Großteil unserer Besucher schon einmal eine Blasenspiegelung erlebt hat. Hier wären persönliche Rückmeldungen (Stichwort Erfahrungsaustausch) bestimmt hilfreich deine bestehende Ängste zu minimieren.

Eine Bitte: Themen nicht auseinander reißen. Der jetzige Beitrag hätte sehr gut zu deinem ursprünglichen gepasst. So bleibt es für die Leser übersichtlicher.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2007 13:20 #3 von Anonymous
hallo,

danke für die Antwort, aber was bedeutet auseinanderreißen. habe doch eine neue frage gestellt, also wie soll ich es machen,

kann man eine ursprüngliche frage bearbeiten und neu einstellen oder wie??

bin noch neu hier und kenne bestimmt einige funktionen nicht. danke

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2007 16:12 #4 von eckhard11
Na, Max,

das ist doch recht einfach erklärt :

Deine erste Frage ging um Blasenspiegelung. Dafür hast Du einen Tread eröffnet.
Daraufhin ist Dir in dem Tread geantwortet worden.

Für Deine nächste Frage ( Krankenhaus ) hast Du einen neuen Tread aufgemacht.
Diese Frage hättest Du ebenso gut in dem vorher von Dir geöffneten Tread "Blasenspiegelung" stellen können, da er dort viel besser hineinpasst und neue Beiträge eh´ immer angezeigt werden.

( In dem Tread “Krankenhäuser, Reha - und Kurkliniken” werden eigentlich nur Erfahrungsbeiträge geschrieben, damit sich der Suchende ein Bild machen kann. )

Genauso verhält es sich mit Deiner dritten Frage “Blasenspiegelung Beratung”
Auch hier hast Du einen neuen Tread geöffnet, obwohl diese Frage doch viel besser in Deinen ersten Tread gepasst hätte.

Du kannst selbstverständlich den Antwortbutton unter den Antworten immer wieder auch für neue Fragen verwenden, dann wird der Tread zwar länger, aber der Dich interessierende Bereich “Blasenspiegelung” ist komplett in einem Tread zusammengefasst.
Du musst auch nicht warten, bis jemand geantwortet hat, Du kannst natürlich selbst auf Deinen vorherigen Beitrag über den Antwortbutton noch einen weiteren Beitrag einstellen.

Eventuell klickst Du unten links ja auch nur den falschen Button an :
Nicht "neues Thema", sondern "neue Antwort" anklicken, hi, hi.....

Ich leg mich jetzt erst einmal wieder nieder :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Aug 2007 16:47 #5 von Jens Schriever
Hallo Max

Vor der Blasenspiegelung brauchst du wirklich keine Angst haben. Wie Matti schon geschrieben hat, ist das eine Routineuntersuchung. Da die Blasenspiegelung (Zystokopie) eine invasive Untersuchung ist, muss dich der Urologe vorher über Risiken und Nebenwirkungen aufklären. Du bekommst da einen Aufklärungsbogen, wo die Blasenspiegelung noch einmal genau erklärt wird wie bei einer OP. An diesen Aufklärungsbogen ist eine Einwilligung dran, die du unterschreiben musst. Daher auch die Vorbesprechung und Risikoberatung. Ich selber habe schon drei Blasenspiegelungen hinter mir. Es ist wirklich nicht schlimm, und du kannst auch danach arbeiten. Wie so eine Blasenspiegelung gemacht wird, habe ich dir ja schon erklärt. Die Risiken und Nebenwirkungen hat Matti schon beschrieben. Ich hatte nach der Untersuchung auch etwas Blut im Urin, aber nur sehr wenig und nur an diesen Tag was auch normal ist. Auch ein leichtes Brennen beim wasserlassen ist normal. Das ging nach ein paar Tagen wieder weg. Um Harnwegsinfektionen vorzubeugen, bekam ich für 2 Tage Antibiotika.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Aug 2007 09:18 #6 von Anonymous
Man lernt nie aus <!-- s:D --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt=":D" title="Very Happy" /><!-- s:D --> <!-- s:D --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt=":D" title="Very Happy" /><!-- s:D -->

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Sep 2007 14:17 #7 von dcschacht
Hallo Leute,

wenn ich mich als Urologe mal einmischen darf!?...
Eine Blasenspiegelung kann zwar im Krankenhaus durchgeführt werden, muss aber nicht. - macht die Niedergelassenen nicht pleite!

Als Mann sollte man sich informieren ob die Institution - welche auch immer- eine flexible Blasenspiegelung anbietet.

Die flexible Blasenspiegelung eignet sich zwar nur zur Diagnostik und vielleicht nicht zur Entnahme kleinerer Proben- reicht aber in der Regel aus.
Der Vorteil für den Mann: SCHMERZFREI!!!! kaum Reizungen der Harnröhre und max 1-2 Tage leichtes Brennen. Vorbeugende oder nachträgliche kurze Antibiose ist ratsam, da Harnröhrenbakterien in die Blase immer eingespült werden können.

Also erkundigen nach "Flexibler Blasenspiegelung" !!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Sep 2007 07:21 #8 von Anonymous
hallo dc schacht,

ich habe sogar bei einem urologen vorgefühlt - für kassenpatienten sechs wochen wartezeit.

da sag ich nur stinkefinger und ab in die klinik. hat mich richtig geärgert. <!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: -->

ein guter urologe und max scheint nicht zu passen seufz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Sep 2007 10:24 #9 von matti
Hallo Max,

in Anspielung auf deine Signatur: Vielleicht solltest du deine Symptome einmal etwas wichtiger nehmen.

Es geht eben manchmal nicht "ruckizucki".

Nimm dir einmal Zeit für deine Beschwerden. Mit den Interpretationen ist es immer so ein Sache. Ich lese deine Beiträge wie folgt: Ich möchte möglichst ohne große Mühe Erfolge und Ärzte sind eh alle verblödet. Die Ärzte sollen möglichst ohne großen Aufwand, ohne Vorgespräch und Anamnese, die Diagnostik und Therapie in einem Rutsch durchführen.

Glaubst du nicht, dass du dir damit selbst keinen gefallen tust?
Hast du den mittlerweile einen Termin für eine Blasenspiegelung?

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Sep 2007 14:37 #10 von welute
Hallo Max,

Meine Erfahrungen mit Fachärzten sind so, dass ich gerne eine Wartzeit in Kauf nehme. Einmal habe ich wegen einer EEG Untersuchung meines Sohnes den Arzt genommen, der sofort einen Termin hatte. Nun - jetzt weiß ich warum er den Termin frei hatte.

Damit möchte ich nichts gegen gut organisierte Fachärzte sagen, die im Notfall einen Termin "freimachen". Aber bei einem Facharzt sind 6 Wochen fast normal.

Es hilft auch nichts, wenn wir immer auf die Privatpatienten schimpfen. Als Kassenpatient hat man (noch) eine sehr gute Versorgung in Deutschland. Das müssen wir uns, trotz aller Probleme, klarmachen.

Deine Krankheit ist ja auch nicht von heute auf morgen gekommen. Also sollten die 6 Wochen kein Problem sein!

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.126 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1004

Gestern 1834

Monat 20725

Insgesamt 8681478

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)