Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Dienstag, 18.01.2022, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK) im Alltag" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Gutartige Prostata OP

01 Okt 2009 20:27 #21 von Günni
Hallo zusammen,
sehr viel ist geschehen seit dem letzten Posting von mir und meiner Prostata!
Nun, kurzer Statusbericht meines Prostataproblems! Mein Urologe merkte, dass ich arge Probleme mit der Nutzung eines ISK habe und immer unruhiger wurde!

Ich könne weiterhin den SPK nutzen! Weiter sagte er mir, ich solle mich selbst nicht unter Stress setzten wegen der Nutzung des ISK's! Ich habe alle Modelle getestet und mit keinem kam ich klar! Wohl dem der es kann! Für mich vom Tagesablauf her, gibt es nichts besseres auch wenn ich ein Loch im Bauch habe!

Ich trinke sehr viel, so das der Urin immer schön klar bleibt und alle 6 Wochen bin ich unter Kontrolle bei meinem Urologen! Viele die mich kennen merken mir dies Handicap nicht an! Auch meine Lebensqualität hat sich in keinster weise verändert oder verschlechtert! Ich bin rundum zufrieden! Freizeit, Hobbies, Aktivitäten nichts hat sich für mich geändert!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2009 09:02 #22 von Sebald
Hallo Günni,

ich denke, wenn es Dich nicht in den Tages- und Bewegungsabläufen behindert, ist es doch okay. Du stehst unter urologischer Kontrolle, trinkst viel - Blasenentzündung (sonst ja immer die Gefahr dieser Katheter) werden so minimiert oder eben sofort erkannt.

Ich mache ja nun ISK. Ich hab`s mir damals auch selbst beigebracht - gemäß Anleitung. Mein Urologe hat mich dann mit den passenden Kathetern versorgt, aber auf einer graden Form bestanden. Also keine Tiemann-Spitze.

Beim Durchschieben - natürlich nicht Durchstoßen! - muß man sich schon ein bißchen trauen. Allerdings ist dieser Bereich bei Dir natürlich postoperativ verändert. Daher vielleicht die damaligen Probleme.

Und nochwas: Geht das eigentlich überhaupt: ISK und suprapubisch? Ich meine, ist da überhaupt Urin drin in der Blase, der über den ISK rauskönnte bzw. rauskonnte? - Nur nochmal eine nachträgliche Überlegung...

Schönste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2009 20:06 #23 von Günni
Grüß dich Sebald,
ich habe 2005 sofort ein SPK bekommen, da ich 1600ml in meiner Blase beim Urologen auf dem Tisch hatte! Auf der linken Seite hatte ich schon linksseitigen Nierenstau ohne es zu merken, deshalb auch die eile!

Zu Anfang habe ich es dann mit einem ISK versucht um den SPK nicht mehr zu gebrauchen! Dies hat dann bei mir mit allen Typen nicht geklappt!

Probleme habe ich bis jetzt (seit 2005) noch nicht gehabt! Das was ein wenig nervt ist halt der all sechswöchige Termin beim Urologen! Aber andersherum bin ich auch regelmäßig bei meinem Urologen der mich auch selbst operiert hat, in der Para Klinik Osnabrück!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2009 23:04 #24 von Adolf
Hallo, Günni, ich habe seit 10 Jahren einen Bauchdeckenkatheter und hatte noch nie ernsthafte Schwierigkeiten. Mal ne kleine Entzündung, aber alles harmlos gegenüber vorher.
Ich trug seit 1975 bis 1999 ein Kondomurinal der Firma Sauer und war doch mehr eingeschränkt gegenüber jetzt.
Ich kann wieder radfahren und vieles machen, was mit dem Urinal nicht möglich war.
Aber jeder Mensch reagiert anders.
Dir Günni alles Gute und und suche die beste Lösung für dich aus!
Gruss Adolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Okt 2009 19:56 #25 von Günni
Grüß dich Adolf,
ja gerade heute sind wir vom Wanderverein mit dem Fahrrad 45km gefahren! Wie du schon geschrieben hast, alles möglich mit dem SPK! Mir geht es auch Super dabei und bin sehr zufrieden! Schön zu hören das es bei dir auch keine gravierende Probleme gibt!

Auch ich als Elektromonteur in der Gebäudetechnik bin in keiner weise eingeschränkt! Wenn ich daran denke mir bei meiner Wassermenge den ISK mehrmals am Tag einzuführen bei meinem Job, dass wäre kaum bis gar nicht möglich! Wer mein Handicap nicht kennt merkt es mir nicht an!

Einmal im Jahr fahren wir vom Wanderverein Fahrrad, nicht dass ihr euch wundert!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2009 11:52 #26 von Zeronull
Es freut mich natürlich außerordentlich das es euch mit dem SPK so gut geht.

Nur zum Thema ISK kann ich aus eigener Erfahrung sagen, das es selbst im Baugewerbe kein Problem darstellen muß.
Ich bin Straßenbaumeister, arebite auf ständig wechselnden Baustellen in der ganzen EU und praktiziere dabei den ISK ohne Probleme. Das heißt auch auf der Baustelle (ca. 2-3 mal am Tag). Hierzu nutze ich denn aber nicht die Mobilen Toiletten sondern die meißt angrenzenden Wald und Wiesen. (Im Stehen)
Und was soll ich euch sagen.....keine Infekte, Entzündungen aufgrund dessen seit mehr wie 13 Jahren.

Dabei nutze ich den Coloplast EasiCath 12Ch als Tiemann, Kochsalzlösung zum aktivieren und einen sterilen Handschuh, das war es, keine weiteren Produkte.
Grundsätzlich ist es schwer sich selbst mit seinen eigenen Bakterien einen Infekt zu zu fügen.

Damit möchte ich nur sagen es ist möglich, in jedem Job, an jedem Ort dieser Welt....

Die "Ausrede" wegen des Jobs lasse ich daher auf keinen Fall gelten, deine anderen Probleme werter Günni sind da schon eher maßgebend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2009 12:44 #27 von Sebald
Hut ab, Zeronull!

13 Jahre vollberufstätig mit ISK ist eine echt lange Zeit. Daß es ohne Infekte abging: Glückwunsch!

Ganz kleines Bedenken meinerseits: Es stimmt natürlich, daß man Kathetern und Arbeit durchaus unter einen Hut bringen kann. Aber das kommt natürlich auch ein bißchen darauf an wie hart man allgemein im Nehmen ist: Bei Wind und Wetter ISK auf der Wies'n - das klingt für mich etwa ziemlich hart.

... und mein ganz persönlicher Favorit ist ISK beim Zugfahren (hatte dazu auch mal was geschrieben...).

Schönste Sonntagsgrüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2009 13:28 #28 von Zeronull
Auf dem bau geht es ja nun allgemein etwas rauher zu, von daher ist mein Körper sonst sehr sehr wiederstandsfähig und von daher stellt es für mich kein Problem dar.
Wie du selbst schreibst, die größten Probleme habe ich auch in öffentlichen Bereichen (Zug, Bus, Flugzeug, Veranstaltung, Gaststätten Toiletten), dort beseht für mich die höchste Gefahr eines Infektes, daher versuche ich das auch zu vermeiden....da ist mir der Parkplatz am Wald schon lieber.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Okt 2009 21:04 #29 von Günni
Grüß dich Zeronull,
wie schon gepostet, jeder so wie man am besten klar kommt! Ich könnte es nicht, von mir ebenfalls Hut ab! Ich bekomme es nicht einmal zu Hause hin! Es kommt auch auf die einzelne Person, es gehört schon ein wenig Mumm dazu! Menschen auf dem Bau sind da schon härter! :wink:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1058

Gestern 1136

Monat 17168

Insgesamt 8384185

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)