Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Blasen-Scheiden Fistel

20 Dez 2010 07:55 #21 von Marlene1
Hallo didi 69,
das klingt ja jetzt auch nicht wirklich gut. Bevor bei mir alles anfing ging ich auch zum Urologen, da ich immer einen nassen Slip hatte. Er hat mit mir alles mögliche angestellt. Blase röntgen in mehreren variationen, Blasenspieglung, CTdes gesamten Bauchraumes. Und es wurde nichts festgestellt. Dann bin ich zu meiner Frauenärzting gegangen und sie meinte vielleicht könnte es ja doch an der Gebärmutter liegen. Also zur Op in das Krankenhaus. Dort hatte ich dann eine Voruntersuchung. Und da entdeckte der Frauenarzt an der Harnröhre irgendwas was nicht hingehörte und zwar einen Hohlraum mit flüssigkeit gefüllt. Er sagte dann, Gebärmutter bleibt drinnen aber noch mal zum Urologen aber dann gleich ins Krankenhaus zur Op. Ich hatte ein Diverikel. Das ist ein Hohlraum der in meinem Fall mit der Harnröhre verbunden war und dort sich der Urin beim Wasser lassen ansammelte. Und dann irgendwann von selbst den Weg nach außen findet. Es können sich aber Bakterien ansammeln und in die Blase hochsteigen. Also bin ich zur Op gegangen. Der Arzt war damals etwas überfordert und der Oberarzt hatte wärend der Op nur einen kleinen Blick mal drauf geworfen ( hat er mir selbst so gesagt), zumindest wurde dieses Divertikel unterschätzt und die Fähigkeit des Arztes auch. Es ist normal so, dass ein Divertikel nur mit einer kleinen Verbindung an der Harnröhre verbunden ist. In meinem Fall aber die ganze Harnröhre verbunden war. Also bekam die Harnröhre einen gesamten Schnitt um das Divertikel abzutragen. Der Arzt hat es nicht richtig oder zu wenig zugenäht und so ging die gesamte Harnröhre nach paar Tagen wieder auf. Also auf zur nächsten Op!
Ich wollte dir nur schreiben, was damals eine "Zyste" bei mir war. Ich denke, hätte ich gewußt wie alles wird, hätte ich lieber mit bisschen Inko und öfterer Blasenentzündungen leben wollen und das Divertikel behalten. Als das letzte halbe Jahr erleben zu müssen. Und ich weiß nicht was noch auf mich alles zukommt. Bei mir hat es wieder mit laufen vor 10 Tagen begonnen. Und es wird von Tag zu Tag mehr. Befinde mich bestimmt bald wieder dort, wo ich vor der letzten Op in Heidelberg war.
Wünsche dir alles gute Marlene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Mai 2011 08:44 #22 von schmetterling
Liebe Didi und alle anderen Leidensgenossinnen!
Habe mich heute dazu durchgerungen, mich in diesem Forum anzumelden. Lese schon seit längerem in euren Beiträgen.
Ich hatte Anfang Jänner eine Gebärmutterentfernung, nach einer Woche wurde ich inkontinent. Es wurde ein Blasen-Scheiden-Fistel festgestellt, welche Ende Februar operativ verschlossen wurde.
Es wäre ganz lieb von dir/euch, wenn du/ihr mir schreiben könntet, in welchem Zeitraum sich bei dir/euch eine neuerliche Fistel gebildet hat oder respektive wie lange ich mich fürchten muss. Der Urologe hat vorige Woche einen roten Punkt am Scheidenende festgestellt und gemeint, es könnte sich eine neuerliche Fistel bilden.
Für eure Hilfe wäre ich dankbar.
Lg schmetterling

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mai 2011 09:18 #23 von Marlene1
Hallo Schmetterling,
man kann das glaube nicht so Pauschal sagen. Ich hatte nach meiner erstern Op eine Fistel Juni 10, dann schon kurz darauf die zweite Fistel. Im November 10 wurde Fistel geschlossen und seit dem habe ich erstmal Ruhe. Und ich hoffe es bleibt so. Ich bekomme öfters eine Blasenspieglung da ich noch inko bin. Aber das ist nach wie vor mein ausgeleierter Schließmuskel. Jetzt bekomme ich ein Gerät für daheim zur Elektrostimulanz und dann werden wir mal weitersehen. Es wird zwar gesagt, wenn eis einmal fistelt dann fistelt es immer wieder, aber es muss nicht sein. Meine Urologin ist da auch guter Hoffnung.

Alles Gute Marlene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2021 12:25 #24 von ElliP2002
Habe eine blasen scheiden fistel und bin 19 jahre alt. Bin inkontinent. Habe dies seit über 1 jahr. Habe einen nierenkatether. Kennt jemand einen guten arzt der meine fistel operieren kann. Bin aktuell in jena im universitätsklinikum und hatte dort schon 2 ops ohne erfolg. Ich weis nicht mehr weiter.
LG Elisa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.098 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 42

Gestern 1043

Monat 5745

Insgesamt 8343480

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)