Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

IVES

23 Aug 2018 22:42 #21 von Johannes1956
Liebe Simone,

Oh, Termin erst nächstes Jahr? Es wird auch bei uns immer schlimmer und aufgrund von Sparmaßnahmen werden die Wartezeiten immer länger. Mitunter werden Patienten mit akuten Krankheiten mit der Rettung von Krankenhaus zu Krankenhaus gefahren, bis eines gefunden wird, welches bereit ist, den Patienten zu untersuchen und zu behandeln.

Aber bleib zrotzdem dran. Momentan machst du mit der ives nichts Verkehrtes und mit ISK musst du dich inzwischen anfreunden, das ist die beste Methode, seine Blase zu entleeren, wenn es auf normalem Wege nicht geht.

Alles Gute Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2018 10:44 #22 von kleines-engelchen
Guten Morgen Johannes,
ich habe jetzt einen gefunden und in 14 Tage einen Termin :-) Bin ganz happy ...:-)
Ja, das mit dem ISK ist auch so ne Sache(der Kopf spielt mir oft nen Streich).Gerade wenn ich unterwegs bin und auf der Toilette bin, denke ich immer oh je ich brauche zu lange und andere Menschen stehen schon in der Schlange und warten. Und wenn dann noch jemand klopft....
Und dann der Druck "man darf nur max.300 ml in der Blase haben"aber ich hab doch kein Druckgefühl und weis auch nicht wann ich gehen soll/muss. Natürlich schau ich auf die Trinkmenge, aber manchmal haut es einfach nicht hin. Und somit gehe ich derzeit täglich 7 mal. Es ist schon Wahnsinn was man durchleben darf...

Ganz lieber Gruss Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2018 11:01 #23 von Johannes1956
Liebe Sinone,

Das freut mich, dass du einen Termin hast, der dich hoffentlcih weiterbringt. Mit dem ISK mach dir keinen Stress. Mir sagte man 400 bis 500 ml. Wenn es einmal mehr ist, tut das der Blase jetzt akut auch nichts, nur dauerhaft soll man die Blase nicht überfüllen. Du bekommst das mit der Zeit ins Gespür.

Wenn ich wo auf eine öffentliche Toilette muss, frage ich auch immer nach einer Behindertentoilette und schaue, ob die sauber ist. Noch nie hat mich wer gefragt, warum ich den Schlüssel brauche und wenn mich wer fragen sollte, sage ich, dass ich mich kathetern muss. Man kann auch einen Ausweis beantragen, aber zumindest in Österreich hatte ich auch ohne Ausweis noch nie ein Problem damit.

Und wenn du einmal länger brauchst, lass sie klopfen, dann können die draussen ihr Blasentraining machen.

Ich kenne das auch vom Theater in der Pause, da sind längst alle Männer fertig und die Frauen stehen immer noch Schlange, dann geht meine Frau einfach auf die freie Herrentoilette.

Ich weiß inzwischen, dass meine Balse so funktioniert, dass ich am Vormittag öfter gehen muss am am Nachmittag weniger oft, irgendwann hast du das raus, aber, wie gesagt, mit den 300 ml musst du dir absolut keinen Stress machen, das ist auch sehr tief angesetzt, um deine Blase möglichst zu entlasten.

LG

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2018 12:21 #24 von kleines-engelchen
:) :) :) Danke Johannes:) :) :)
Ich werde weiter berichten......

Gruss Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Sep 2018 12:28 #25 von kleines-engelchen
Hallo zusammen,
Hallo Johannes,

heute berichte ich Euch wieder....Ich mache fleißig die IVES Therapie. Gestern fühlte ich zum ersten mal wieder einen kleinen Druck und dann bin ich auf die Toilette und dann...ja dann...kam Urin(ich hatte fast Tränen in den Augen). Natürlich hatte ich noch den ISK verwendet. Aber ich es kam recht viel von alleine.
Das IVES mache ich jetzt genau 13 Tage.....weitere Tage folgen...

Ich bin so glücklich und glaube fest daran, dass es bald wieder von alleine geht.

Ganz lieber Gruss an alle und gebt NIE die HOFFNUNG AUF!!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Sep 2018 16:18 #26 von Johannes1956
Liebe Simone!

Das freut mich sehr, dass bei dir die ives so schnell Erfolg zeigt! Ich kenne noch sehr gut das Gefühl, wie es war, das erste mal nach langer Zeit wieder selbst urinieren zu können! Bei mir hatte es nach der ives eine Zeit lang gedauert, bis sich das Blasengefühl so richtig entwickelt hat.

Wenn man nicht mehr zu 100% aud ISK angewiesen ist, wird dann ISK auch leichter, dann kann man es vielleicht nur noch morgens und abends wie das Zähneputzen machen. Würde mich freuen, wenn du dich soweit erholst, dass du es ohne Restharn und ohne ISK schaffst!

Alles Gute weiterhin,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Sep 2018 22:11 #27 von kleines-engelchen
Hallo Johannes,
Hallo zusammen,

heute melde ich mich wieder. Also ich war nun bei einem Neurologen. Allerdings konnte er nichts messen.
Aber er meinte, es gibt eine Klinik in Freiburg(da war ich bereits bei einem Urologen). Deshalb war ich sehr erstaunt, dass mir diese Auskunft nicht gleich damals der Urologe gegeben hatte.?!
Aber der Neurologe war echt nett, er wird sich jetzt darum kümmern, dass ich an die richtige Stelle komme und vor allem habe ich ja nicht mal einen Abschluss Bericht damals nach meinen OP´s erhalten. Dies fand er auch sehr merkwürdig. Er würde da jetzt mal Druck machen....Bin echt gespannt was da noch rauskommt...(vielleicht steht da auch was drin, warum und weshalb ich diese Blasenentleerungstörung habe)
Aber meine IVES/Therapie läuft echt gut. Ich konnte heute sogar fast komplett meine Blase leeren(zwar ohne Druckgefühl, bin nach der Uhr auf die Toilette, aber mit dem ISK kamen dann nur noch ein paar Tröpfchen) JUCHUUUUUUU.......
Ach ja, und Hr. K. hat sich nicht gemeldet...werde da mal freundlich nachfragen.

Ganz lieber Gruss an alle und NICHT AUFGEBEN!!!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.996 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3539

Gestern 10151

Woche 3539

Monat 185511

Insgesamt 6541189

Aktuell sind 125 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz