Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

IVES

19 Aug 2018 15:33 #1 von kleines-engelchen
Hallo zusammen,

ich habe eine Fragen bzw. wie sind die Erfahrungen mit dem IVES?(Elektrostimulation) Ich bin gerade an meiner 4ten Anwendung. Allerdings ging das ganze 3 Tage ganz gut und am 4ten Tag wurde mir danach ganz anders. Schweißausbrüche, Schmerzen, Erbrechen....Hat auch so jemand Erfahrung damit gemacht?

LIeber Gruss Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Aug 2018 18:02 #2 von herirein
Hallo Simone,

herzlich willkommen in unserem Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Bei der Elektrostimulation der Blase wird das vegetative Nervensystem beeinflusst. Dabei kann ein Reiz des Parasympatikus Übelkeit auslösen. Allerdings sollte der/die PhysiotherapeutIn die Anwendung sehr streng beachten.
Elektrostimulation der Blase zur vegetativen Umstimmung:
Anode; großflächig über der Blase. Kathode; gleichgroß auf das Kreuzbein.
Wenn also die Elektrostimmulation das Nervengeflecht des Magen-Darmtraktes beeinflusst, kann das durchaus mal vorkommen. Das ist zwar nicht schön, aber nicht mit irgend einer Gefahr verbunden.

Liebe Grüße
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: kleines-engelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Aug 2018 19:37 #3 von kleines-engelchen
Hallo Heribert,
vielen lieben Dank für die schnelle Rückantwort. Aber mit dem IVES kann man sich innerlich der Blase (Blasenwand)normalerweise ja nicht verletzen?oder?
Jetzt werde ich einfach 1 Tag aussetzen mit der Therapie....Denke ist besser. Oder?

Lieber Gruss Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2018 08:22 - 20 Aug 2018 08:23 #4 von Johannes1956
Liebe Simone,

Ich hatte vor einigen Jahren ives durchgeführt, der komplette Bericht ist hier zu finden:

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/58...lation-ives?start=80

Anfangs hatte ich Mühe, den Katheter mit der Elektrode in die Blase zu bekommen, das war eigentlich die größte Hürde. Den Katheter habe ich so weit eingeschoben wie auch den normalen für ISK, bis eben der Harn rinnt. Da kannst du dir die Blase nicht verletzten.

Dann war wichtig, Ruhe zu haben. Ich habe die ives liegend im Bett gemacht und bin danach und dem Entfernen der Elektrode noch eine Stunde im Bett liegen geblieben. Die Einstellung hatte ich nach Angaben des Herstellers gewählt.

Wenn du Nebenwirkungen bekommst, solltest du sofort zum Arzt, der die ives verschrieben hat, gehen und es mit ihm besprechen. Vielleicht ist es ein Infekt, könnte auch eine Blasenentzündung sein, lass dir das jedenfalls anschauen.

LG

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2018 09:54 - 20 Aug 2018 09:55 #5 von herirein
Lieber Johannes,

vielen Dank für Dein Eingreifen. Ich habe mich bei der Elektrostimulation von der exteren Stimulation leiten lassen und dabei übersehen, dass es um die Intravesikale ES geht. Hierbei würde ich ebenfalls den Arzt fragen.

Die Blase ist ein äußerst empfindliches Organ, welches das vegetative Nervensystem bei direktem Einfluss auf den Detrusor zu allen möglichen Reaktionen führen kann; siehe Miktions-Synkope.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2018 13:12 - 20 Aug 2018 13:13 #6 von kleines-engelchen
Hallo Johannes und Hallo Heribert,

erstmal vielen-vielen lieben Dank für die Rückantwort. Ja, ich habe soeben eine Test gemacht, ich habe eine Entzündung :-( Jetzt heißt es erstmal Antibiotika zu nehmen(ich bin derzeit eh, Gott sei Dank in der Pause)Und am Mittwoch muss ich wieder in die Klinik um dort die Therapie weiterzuführen. Ich bin echt so unendlich traurig(da meine Blase immer top funktioniert hat) und jetzt nach der OP.........könnte nur heulen......

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2018 14:20 #7 von Elkide
Hallo liebe Simone,

lass deinen Kopf nicht hängen - die Blase ist eine Diva und will dementsprechend auch behandelt werden. Man braucht sehr viel Geduld und gerade bei innerlichen Anwendungen sind Entzündungen nicht selten. Die OP ist ja sicherlich auch noch nicht solange her und sollte sich wirklich unter IVES kein Erfolg einstellen, gibt es auch noch weitere Optionen.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Behandlung.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2018 14:26 #8 von kleines-engelchen
Liebe Elke,

ich danke Dir für die lieben Worte(tut gut).Ja, ich hatte 2 OP´s hintereinander Anfang April. Aber wie halt der "Mensch"so ist möchte man, dass es einfach so schnell wie möglich wieder richtig funktioniert. Derzeit ist alles so eine Berg und Talfahrt....
Aber ich bin froh, dass es hier Menschen(wie auch DICH)gibt...Ein ganz grosses-liebes DANKESCHÖN :*;*;*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2018 08:13 #9 von Johannes1956
Liebe Simone,

Blasenerkrankungen und speziell Blasenentleerungsstörungen bedürfen einer gewissen Geduld in der Behandlung. Ich konnte meine Blase infolge einer Neuroborreliose gar nicht mehr entleeren, hatte Schmerzen und Lähmungen, zuerst einen Bauchdeckenkatheter und bin später auf ISK umgestiegen.

Es hat über ein Jahr gedauert, bis ich mich erholt hatte und meine Blase wieder entleeren konnte, bis auf Restharn, den ich mir regelmäßig auskathetere. Gottseidank hatte ich erst einmal einen Harnwegsinfekt, bin darauf nicht anfällig.

Bei Frauen kann die Infektanfälligkeit auch hormonell bedingt sein. Ich habe aber auch meine Lebensgewohnheiten umgestellt, trinke, vor allem in der Früh viel Kräutertees und achte darauf, dass ich meine Blase regelmäßig entleere.

Ives hat mir insofern sehr geholfen, dass ich meine Blase seither wieder gut spüre, wann sie gefüllt ist, was davor nicht möglich war, da hatte ich überhaupt kein Blasengefühl.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2018 12:59 #10 von kleines-engelchen
Hallo Johannes,

lieben Dank für Deine Rückantwort.
Genau, bei mir ist es genauso, ich kann meine Blase nicht spüren, kein Druckgefühl. Muss nach der Uhr auf die Toilette.
Und nun, um die Nerven anzuregen hat man mir das IVES empfohlen.
Gibt es eine gut empfehlenswerte Klinik?
Ich durfte jetzt in den letzten 4 Monaten schon einiges an Erfahrungen was Kliniken/Ärzte angeht machen. Leider waren diese nicht immer positiv.

Ganz liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.153 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 375

Gestern 2925

Woche 3300

Insgesamt 6611819

Aktuell sind 89 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz